Callum Hudson-Odoi | 1. Bundesliga

Wechsel von Hudson-Odoi ist vom Tisch

04.10.2020 - 16:43 Uhr Gemeldet von: Ulrich Hoeneß | Autor: Nils Richardt

In diesem Sommer gab es eine Neuauflage des beliebten Transfergerüchts von 2019: Der FC Bayern München versuchte wieder Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea loszueisen. Doch auf dieses Mal endet es mit dem gleichen Ergebnis: Der Spieler bleibt in London.


In den letzten Tagen hatte die Personalie noch einmal Fahrt aufgenommen, als "Sky" berichtete, dass in den Verhandlungen zwischen Bayern und Chelsea ein Durchbruch erzielt worden sei. Nach übereinstimmenden Medienberichten aus Deutschland und England hat sich der Transfer nun aber endgültig zerschlagen.

So schrieb zum Beispiel Simon Johnson, Chelsea-Experte von "The Athletic", am Samstag, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Verbleib Hudson-Odois bei den Blues sehr groß sei. Am Sonntag fügte er an, die Wahrscheinlichkeit sei noch weiter gestiegen und habe inzwischen 100% erreicht.

Ein Wechsel sei also mittlerweile komplett ausgeschlossen. Diese Meinung teilen hierzulande auch der "kicker" und die "Bild".


Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
29% KAUFEN!
22% BEOBACHTEN!
47% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 04.10.20

    :((

  • 04.10.20

    Nach dem choupo moting Transfer ist das Budget jetzt aufgebraucht

  • 04.10.20

    Musiala-Time

  • 04.10.20

    Und in China kippt nen Sack Reis um

  • 04.10.20

    Staffel 4 soll bereits für den Winter 2020 geplant sein ?

    • 04.10.20

      Übertrieben Bock auf die Staffel! Hab gehört Brazzo aufgrund schlechter Performance kein Hauptdarsteller mehr, behaupten böse Zungen!

    • 04.10.20

      Ich würde Brazzo hier nicht so schnell aburteilen, zu so einem Transfer gehören immer zwei Parteien. Dass der Transfer nun erneut nicht zustandegekommen ist, spricht für mich eher FÜR Brazzo, da man nicht gewillt ist, ohne Rücksicht auf Verluste auf die Modalitäten der Engländer einzugehen. Standhaft bleiben ist auch eine Qualität und hat vielleicht sogar Vorteile für zukünftige Transferverhandlungen.

    • 04.10.20

      Hast Recht, das spricht EINDEUTIG...OHNE ZWEIFEL...FÜR...brazzo. Alles andere wäre abwegig

    • 04.10.20

      Ich glaube, wir sind uns alle einig, dass der FC Bayern München über die nötige Kaufkraft verfügt, sich einen Spieler wie Hudson-Odoi zu leisten. Darüber hinaus ist es auch unbestritten, wenn man den Medien glaubt, dass der Spieler an einem Wechsel interessiert war. Sonst hätte man auch wohl kaum drei Vorstöße in den letzten Monaten gewagt.

      Jetzt stellt sich die Frage, warum der Transfer dennoch nicht zustande gekommen ist? Du darfst gerne Vermutungen anstellen.

    • 04.10.20

      Danke, dass ich das darf, Uli! :D

      Ich denke, du solltest noch ein paar Mios an der Börse erzocken (macht dir ja so viel Spaß), dann legst die noch oben drauf und Chelsea sagt "Ja!".

      Meine Vermutung ist einfach, dass Chelsea beim Verhandlungspreis "Nein!" gesagt hat und dein FCB das nicht bereit war mitzugehen. Jetzt orientiert man sich wieder anderweitig um, weil man sicherlich in dieser Krise vernünftig bleiben möchte. Die Kaufkraft ist da nicht so unendlich vorhanden, wie man meint.

    • 04.10.20

      Gut kombiniert Sherlock, darauf wollte ich hinaus. Jetzt musst du mir nur noch erklären, inwiefern das "gegen" Brazzo spricht, wenn er sich nicht auf den Preis von Chelsea einlässt. Ich spiele in diesem Kontext auf den ironischen Kommentar von dir an:

      "Hast Recht, das spricht EINDEUTIG...OHNE ZWEIFEL...FÜR...brazzo. Alles andere wäre abwegig."

    • 04.10.20

      Jetzt lass dich doch nicht immer triggern, sobald jemand etwas über Brazzo sagt. ;)

      Ist mir doch klar, dass man das aus der Ferne nicht genau beurteilen kann. Auf der anderen Seite weißt du doch eigentlich auch ganz genau, dass er nicht der Weltklasse Sportdirektor sein kann, wie du ihn gerne sehen würdest. Aber da du ja befangen bist (als FCB Fan), ist natürlich auch klar, dass man nicht möchte, dass man sich über sein Lieblingsclub „lustig“ macht.

      Einigen wir uns doch darauf, dass Choupo Moting eine tolle und günstige Idee war, nur CHO wäre eben sinnvoller gewesen.

      Liebe Grüße!

  • 04.10.20

    Rainer Callmund Odoi

  • 04.10.20

    Reicht auch langsam

  • 04.10.20

    Was kann Brazzo überhaupt?

    • 05.10.20

      Offenbar den Umbruch von der alten in die neue Generation vollziehen und nebenbei eine triplefähige Mannschaft aufbauen. Ist doch schon mal was :)

  • 04.10.20

    Problematisch wird diese ganze Sache nur wenn sie keinen anderen guten Flügel bekommen.
    Sonst kann Chelsea/CHO uns jetzt einfach mal. Was soll’s; gibt andere.

  • 04.10.20

    Was fuer ein Kasperle-Theater!

  • 04.10.20

    Alter die Personalie Odoi nervt einfach komplett

  • 04.10.20

    Absolutes Armutszeugnis von Brazzo, wenn man es erst am letzten Transfertag schafft einen Vertragslosen Choupo zu verpflichten und einen Roca von einem Zweitligisten loszueisen.
    Bayern hat das Potential eine legendäre Truppe zusammenzubasteln, wenn der Kader in der Breite mal verstärkt werden würde und man kriegt die ganze Zeit nix geschissen, obwohl man grade die CL gewonnen hat und an Europas Spitze steht. Die Strahlkraft sollte größer denn je sein.

    • 04.10.20

      Es wird grundsätzlich immer gemosert.
      Roca war Wunschspieler der Bayern und hat mehr auf dem Kessel, als so manch einer hier zu Wissen vermag.
      Wollte man ja letzte Saison schon, als Espanyol noch LaLiga gespielt hat, aber 40 Mio waren eben zu viel. Jetzt für schlappe 9 + 6 eingetütet. Brazzo ist schon ne Pfeife, ja.

      Wie man mit einem offensichtlich so schlechten Kader fünf Titel holen kann .. weiß wohl keiner.

    • 04.10.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 04.10.20

      Ich find beide Transfers an sich nicht schlecht.
      Roca hat riesiges Potential und ist solider lernfähiger Backup.
      Choupo ist zwar mega uninspiriert (und sein Manager verdient einen Orden für den PSG und FCB-Transfer), aber wird wohl ab und zu dafür sorgen können, dass Lewa bisschen durchatmen kann. Aber ein Stürmer mit Topniveau ist er auch nicht.

      Für beide Transfers so lange zu brauchen, ist aber ein absoluter Witz.
      Letztes Jahr hatte man mit Perisic und Coutinho zwei Spieler mit Weltklasse-Niveau auf der Bank. Die fehlen jetzt. Thiago ist ebenfalls weg und Martinez packt wahrscheinlich auch seine Koffer.
      Für den Flügel fehlt auch noch einer, vorallem nach Leroys Verletzung (außer Choupo soll das ebenfalls machen).
      RV fehlt auch noch. Vielleicht kommt dafür Sarr, der ist solide, aber auch schon 28 und kein Vergleich mit einem Dest (dem ich keine Vorwürfe mache bei Barca den Stammplatz mitzunehmen, anstatt sich hinter Pavard zu setzen).
      Es geht für Bayerns Möglichkeiten einfach viel zu langsam und uninspiriert zur Sache.

      Ich bin bei Brazzo aber auch voreingenommen. Ich halte ihn nicht für souverän und kompetent genug für den Posten des Sportvorstands beim FC Bayern.
      Bayern hat so eine kranke Mannschaft im Kern, dass man mit soliden Backups wohl ernsthaft an einen weiteren CL-Titel glauben dürfte. Deswegen find ichs so schade, wie es bisher gelaufen ist.

    • 04.10.20

      Da ich allgemein nicht verstehe, wieso der Zeitpunkt eines Transfers so ins Gewicht fällt, lasse ich das mal so stehen.
      Würde wohl nicht zu einem Ende kommen :)

  • 04.10.20

    Jaja immer alles schlecht bei Bayern. Wahnsinn, dass man mit so einem schlechten Team, absolut schlechten Transfers, dem schlechten Brazzo und und und die cl gewonnen hat.

    • 04.10.20

      Naja, Bayern hatte in der CL schon einen erheblichen Wettbewerbsvorteil - Leipzig ist auch ohne Werner ins Halbfinale gekommen und war gegen Paris zwar sehr nervös, aber auch nicht so schlecht, wie geschrieben wurde, es fehlte ab und zu auch das Spielglück.

      Man hat schon gesehen, dass die Deutschen die Corona-Krise mit Abstand am besten in Europa verkraftet haben und eben sehr früh auch wieder gemeinsam trainieren und vor allem auf Wettkampfniveau ihre Saison zu Ende spielen konnten.

      Und dann waren auch fast alle Spieler in absoluter Topform. In diesem Jahr wird man erheblich größere Probleme haben, in der CL was zu reißen, wenn der Kader nicht noch breiter wird.

      Da kann man sich auch 5 Bayernbrillen aufsetzen, Roca ist kein Ersatz für Thiago UND Coutinho.

    • 04.10.20

      Genau, man kann halt immer etwas negatives finden. Oder man kann die Leistung einfach mal neidlos anerkennen. Aber ganz ehrlich, das würde ja Größe zeigen :)

    • 04.10.20

      Wo ist da etwas negatives? Wenn Mannschaften verschiedene Voraussetzungen in den Trainingsbedingungen und Vorbereitungen haben, sollte man das in einer sachlichen Analyse berücksichtigen - es behauptet ja auch keiner, dass Hoffenheim jetzt plötzlich Meisterkandidat ist, weil sie Bayern weggehauen haben, nachdem die am Donnerstag 120 Minuten spielen mussten. Unterschiedliche Voraussetzungen. So wie halt beim CL-Turnier.

      Und dass Roca nicht Thiago und Coutinho ersetzen kann, sollte auch jedem klar sein, der sachlich analysiert.

      Aber dafür müsste man eben mal kurz die Bayernbrille absetzen.

  • 04.10.20

    Wenn er mit 32 ablösefrei ist, schlagen sie zu.

  • 04.10.20

    Lieber Camavinga für 70 als ihn hier für über 77