David Alaba | FC Bayern München

"Marca": Alaba un­ter­zeichnet bei Real Madrid

19.01.2021 - 01:01 Uhr Gemeldet von: FCB22 | Autor: Bennet Stark

Der Wechsel von Bayerns Abwehrchef David Alaba zu Real Madrid ist offenbar in trockenen Tüchern. Wie die spanische Sportzeitung "Marca" berichtet, hat der Österreicher bei den Königlichen einen Vierjahresvertrag bis 2025 unterzeichnet. Pro Saison soll Alaba damit auf ein Gehalt von rund elf Millionen Euro kommen.


Bis zum Ende der laufenden Spielzeit wird Alaba aber noch das Trikot der Münchener tragen, für die der 28-Jährige seit 2008 spielt. Da sein Arbeitspapier zum 30. Juni ausläuft, verpflichtet Real Madrid den Verteidiger ablösefrei. Den Medizincheck soll Alaba nach Angaben der "Marca" bereits bestanden haben.

Damit scheinen die Madrilenen offenbar bereit gewesen zu sein, die Gehaltswünsche Alabas zu erfüllen. Bereits in der Vergangenheit hieß es immer wieder, Alaba präferiere einen Wechsel nach Spanien, entweder zu Real oder dem FC Barcelona – er habe lediglich auf eine entsprechende Offerte gewartet.

Quelle: marca.com

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,15 Note
3,00 Note
3,23 Note
3,58 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
23
31
28
22
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
33% KAUFEN!
10% BEOBACHTEN!
56% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 19.01.21

    Weiss nicht ob ich mich freuen soll.

  • 19.01.21

    [Kommentar gelöscht]

  • 19.01.21

    Danke David, alles Gute für die Zukunft!

  • 19.01.21

    Hat Bayern nicht sogar mehr Gehalt geboten?

    • 19.01.21

      Ich glaube ist in Spanien bisschen anders mit den Steuern wenn es mich nicht täuscht.

    • 19.01.21

      Die 11 mio sind netto andere Quelle hab ich 12 mio netto gelesen hätte er bei Bayern nicht bekommen, und bekommt nochmal bestimmt 10-20 mio Handgeld oben drauf und spielt außerdem bei seinem lieblingsverein (oder zumindest einem davon) Nichts vorzuwerfen.

    • 19.01.21

      Bayern hat mehr geboten was Gehalt angeht ohne Handgeld gerechnet natürlich.
      Wieso sollte das netto sein ???
      Wieso sollten in Spanien das mit der Steuer anders laufen ?
      Spanien ist ein Land in der EU da werden ganz normal Steuern bezahlt, vielleicht sogar mehr als in Deutschland.
      Das müsste mir mal jemand erklären

    • 19.01.21

      Das ist wie in Italien. Da gibt es extra Gesetze, dass man ab einem gewissen Einkommen nicht mehr so viel Steuern zahlen muss! Sonst hätte juve auch Ronaldo nicht bekommen. In Spanien ist das ähnlich. Ob man das gut heißen muss? NEIN!

      Alaba soll sein Glück finden, hat mit Bayern alles gewonnen. Wenn man ehrlich ist, hat er seit geraumer Zeit seine Leistung nicht mehr abgerufen. In der aktuellen Form, kann man ihn locker kompensieren. Zu seiner Höchst Form natürlich nicht so einfach

    • 19.01.21

      Totaler quatsch man zahlt in Italien und Spanien fast genau soviel einkommensteuer wie in Deutschland die Mehrwertsteuer ist sogar höher.
      Mann zahlt aber nur ein festen negativzins für gespartes Geld und zwar fix 100.000 jährlich

    • 19.01.21

      Millionäre wie die Fußballer es sind werden kein Geld sparen, sondern direkt wieder investieren in Immobilien oder Ähnliches. Und negativzins ist auch nicht zwingend gegeben

    • 19.01.21

      @Egon No
      Bzgl. der Steuern mag es stimmen, aber in England, Spanien, Italien und bei PSG reden die Medien und Verantwortlichen eig. IMMER von Netto-Gehältern und nicht wie in Deutschland von Brutto.
      Ein Lewa bekommt bei Bayern quasi 20+Mio BRUTTO als Topverdiener und Alaba bekommt jetzt zwischen 11-12Mio netto bei Madrid. Gefordert waren wohl sogar 13Mio aber er will ja nicht gierig sein ;-). Aber lächerlich, dass er es wirklich geschafft hat seine gierigen Forderungen durchzusetzen. Ist niemals mehr Wert oder hat mehr verdient als ein Lewa aber nun gut, Madrid war noch nie für realistische rationale Gehälter und Ablösen bekannt.

      Ein Zlatan bekam bei Paris auch 16Mio netto und ein Ronaldo/Messi eben auch 30Mio netto... sind halt abartige Zahlen... Steht aber auch in den Medienberichten auch immer drin ob sie von netto oder brutto reden, aber außer in DE ist es eig. überall netto wovon sie reden! Denke für die internationale Vergleichbarkeit, denn Frankreich hat meines Wissens nach sogar eine "Reichensteuer", weshalb brutto da sonst echt kacke wäre im Vergleich. Özil hatte doch in England auch 370k Pfund die Woche netto!

    • 19.01.21

      @VLA
      „In der aktuellen Form kann man ihn locker kompensieren.“

      Das Traurige an der Sache:
      Es stimmt, allerdings spielen nahezu alle Verteidiger aktuell auf diesem Niveau.
      Alaba ist oft nur die letzte Station einer größeren Fehlerkette.

    • 19.01.21

      @Bennson
      Bitte ey das nimmt hier Ausmaße an.....
      Woher willst du wissen was fussballer mit ihrem geld machen, außerdem tut das nichts zu sache und zwar geht es hier um Besteuerung die ist etwa genau so wie in Deutschland.

    • 19.01.21

      @seeMerockin
      Danke gut erklärt wegen den Gehältern.

      Aber das Alaba Geld gierig ist würde ich ihm nicht vorwerfen..
      Nach soviel Jahren ist die Luft raus manchmal man will was neues ausprobieren warum soll man ihn das übel nehmen

    • 19.01.21

      @egon no in Italien und Spanien ist es so, dass Fußballer einen Sootzensteuersatz von 24% haben. Falls Deutschland einen identischen hat, wäre ich froh

    • 19.01.21

      Die die es am wenigsten nötig haben schaffen ihr Geld doch dann über Briefkastenfirmen in Steuerparadiese wie z.B. die Caymans.

    • 19.01.21

      Wenn Medien von Nettogehältern sprechen ist das für mich komplett unseriös. Nur das brutto ist eine universell korrekte Angabe.
      Das Netto ist bei jedem Menschen in jedem Land in jeder steuerlichen Konstellation individuell.

      Leider trotzdem Mode geworden...

    • 19.01.21

      @lukas
      Das ist der entscheidende Unterschied!

      Die Besteuerung von gerade mal 24% und in Italien 22%, statt der üblichen knapp 50%.

      Und dann ist das Gehalt für Real halt auch leichter zu stemmen, als für die Bayern.

    • 19.01.21

      @lukas danke stimmt
      22% italien
      ab dem 2ten Jahr aber erst
      24% Spanien
      42% Deutschland

    • 19.01.21

      Deutschland sogar 45%.
      42 plus diesen Aufschlag für topverdiener

    • 19.01.21

      @egon hast du schonmal eine Steuerklärung abgegeben?

      So allgemein, wie du es hier darstellst, ist es nämlich nicht. Da spielen viel zu viele Faktoren mit ein. Welche Steuerklasse, verheiratet oder nicht, Kinder oder nicht, festangestellt, Freiberufler oder beides. Ausser dem ist Deutschland im Gegensatz zu Spanien und Italien ein Sozialstaat. Das kann er sich nur auf Grund der hohen Steuer leisten. Definitiv zahlt man in Spanien und Italien als selbstständiger oder Investor weniger Steuern, und dass du abstreiten willst, dass jeder Fussballer einen Finanzberater hat und sein Geld weiter investiert, ist völlig outta space.

    • 19.01.21

      egon will halt mitreden obwohl er scheinbar null plan hat. :D

    • 19.01.21

      Ab 250 k Einkommen in Deutschland gelten 45 Prozent Steuersatz auf das Einkommen - obwohl der Spitzensteuersatz bei 42 Prozent liegt. Die 3 Prozent on top sind nicht progressiv sondern eine Art Reichensteuer ab 250 k pauschal. In Spanien haben fussballer nur 24 Prozent, um die Liga und Vereine attraktiver zu machen, welche natürlich volle Unternehmenssteuern zahlen. Das ist nicht dumm. Und da der Steuersatz nahezu halb ist im Vergleich zu uns wäre ein Bruttovergleich nichtsaussagend. Deshalb Netto.

    • 19.01.21

      Hahaha. Vor allem wie kann kontinuierlich unter jedem Post so viele Dislikes sammeln. Ok 1 Like war dabei 😂

    • 19.01.21

      Mir liegt´s ja eigentlicht nicht, gezielt Leute rauszusuchen und negativ über sie zu reden.
      Aber bei Egon kann ich nur den Tipp geben, gar nicht drauf einzugehen.
      Bin mit ihm auch schon mal aneinander geraten in einer ähnl. Diskussion und er war sehr von oben herab, trotz nachweislich falschem Gedankengang.

      Deswegen wie erwähnt, einfach schreiben lassen... Er tut ja keinem was :)

    • 19.01.21

      @Faber
      In Deutschland amg es stimmen, dass man wenn über Bruttogehälter redet, damit diese "vergleichbarer" sind, zudem eben der Steuersatz auch von Person zu Person unterschiedlich ist. Kirchensteuer ja/nein, Ehegattensplitting ja/nein, Kinder ja/nein usw. usw.. Dazu die Frage Beamter, Selbstständiger, Angesteller, Ggf. Kombination daraus? usw. usw..

      In Deutschland ist es eben üblich um eine "Richtung" zu haben, was jemand verdient bzw. bei Angestellten auch einfach eine gewisser Vergleichbarkeit zu haben zu Tarifverträgen z.B..
      Aber dadurch, dass die Besteuerung in jedem Land auch eben anders ist nützt dir Brutto gar nix für den Vergleich, denn ich kenne nicht alle Steuerrichtlinien aus Italien, Frankreich, Spanien oder England um am Ende eine Vergleichbarkeit zu haben. Darum wird dort von Nettogehältern gesprochen, zumindest im Fußball. Diese sind ja auch nur geschätzt, aber das Brutto würde wohl ziemlich wenig klingen bei 22% oder 24% Steuern, wenn jemand eben nicht weiss, dass der Steuersatz nur halb so hoch ist wie in DE.
      Mag übrigens bei "Normalverdienern" bzw. nicht Profifußballern auch in anderen Ländern üblich sein, dass dort landesintern in Bruttogehältern geredet wird. Im Sport sind es eben in den Ländern in nahezu allen Fällen die geschätzten Nettoverdienste.

    • 19.01.21

      Ich habe oben was gefragt es war eine frage und wollte gerne was erklärt haben.
      Ich habe meine Antwort bekommen habe es nachgeschlagen, es war korrekt!
      Das in Spanien/ italien bei fussballern oder Spitzenverdiern anders besteuert wird. Aber das man Steuervorteile was Mehrwert Steuer oder Einkommensteuer angeht ist halt nicht korrekt.

    • 19.01.21

      @muckmack
      Die Besteuerungs prozente sind fest nach Einkommen, Wenn man was abzusetzen hat wird das natürlich runter gerechnet aber das von der Besteuerung % sich ändert ist doch Schwachsinn.

    • 19.01.21

      @seemerockin,
      ich versteh den punkt der vergleichbarkeit natürlich schon.
      aber was machen wir wenn jetzt der xy staat kommt und diese vorteile einfach mal streicht ? dann verdient er das nicht mehr netto. sein brutto bleibt aber, egal was kommt.

    • 19.01.21

      @Egon No Was hast du denn immer mit deiner MwSt.? Das hat doch mit dem Thema hier überhaupt nichts zu tun.

    • 19.01.21

      Dann wird es eben mit dem neuen Netto-Wert angegeben.
      Würde man hier jetzt auch Brutto angeben, dann käme raus, dass Real, ich sag jetzt einfach mal, 14 Mio Brutto zahlt.
      Bayerns Angebot kommt ans Licht und es waren 18 Mio (rein fiktiv)
      Dann heißt es ja, dass das total dumm war, denn Bayern hat ja mehr geboten.
      Haben sie aufgrund des Steuersatzes aber nicht und das müsste man bei so Geschichten dann jedes mal aufs neue erklären.

      Denke, dass der Brutto/Netto Vergleich für In- und Ausland zwar nicht Ideal ist, aber zumindest man damit als Journalist arbeiten kann.
      Dass man in Deutschland knapp 50% abziehen kann, weiß ja eigentlich so gut wie jeder.

    • 19.01.21

      @Faber,

      1. das und 2. definierte Alaba ja damit die "Wertschätzung", die er lt. seinem Berater nicht bekam. Also definiert Alaba nun die Wertschätzung eines Vereines über die steuerrechtlichen Regelungen eines Landes oder wie? Weil bei Real verdient er brutto nun wohl weniger als ihm Bayern geboten hat, ergo müsste das ja eigentlich weniger Wertschätzung von Seiten des Vereins sein.

      Im Nachhinein einfach nur eine Farce, in der es nur ums Geld ging. Ist ja soweit auch okay, jeder Spieler hat dazu sein Recht. Aber die Art und Weise wie Alaba das mit seinem Berater durchgezogen hat, hinterlässt schon einen recht faden Beigeschmack.

    • 19.01.21

      haha :-D so hab ich es noch gar nicht gesehen. true :-D

    • 19.01.21

      Was interessiert Alaba die Bruttoausgabe seines Vereins?
      Der will sehen, was auf sein Konto wandert.
      Wenn Bayern für das gleiche Nettogehalt mehr Brutto aufwenden muss, ist das zwar schade, wird Alaba aber nicht die Bohne jucken und auch nicht besonders mehr imponieren (auch wenn ich verstehe, was du mit der Wertschätzung daraus meinst).

      Dass es NUR ums Geld ging, glaub ich fast nicht mal. Kann mir schon vorstellen, dass er vielleicht nochmal was anderes sehen wollte und eine spanische Meisterschaft macht sich auch nett, neben der drölften deutschen Meisterschaft, aber die Abwicklung von der Alaba Seite war ziemlich schwach.
      Wobei die Bayern auch nicht das beste Licht abgaben, mit dem öffentlich bloßstellen und zurückziehen des Angebots.

    • 19.01.21

      Wirtschaft Vorlesung nicht mehr über Zoom, sondern Ligainsider Kommentarspalte

    • 19.01.21

      "Was interessiert Alaba die Bruttoausgabe seines Vereins?"

      Wenn ich die Aussagen seines Beraters richtig verstehe, definieren Alaba und sein Berater die Wertschätzung, die ein Verein für einen Spieler aufbringt, mit der Bereitschaft ein hohes Gehalt aufzubringen. Und ein Verein hat eben - so gut wie jeder andere Arbeitgeber - das Bruttogehalt aufzubringen. Ergo wäre lt. dieser Logik die Wertschätzung Bayerns größer als die Reals. Ansonsten ist das irgendwie ein ziemlicher Widerspruch.

    • 19.01.21

      1. Hat Bayern dem vernehmen nach mehr geboten
      Denn wenn die 11 Mio Netto stimmen, sind das bei den 24%, die für die Fussballer in Spanien gelten, etwa 14 Mio Brutto.
      Bayern soll doch aber um 17-18 Mio. Brutto geboten haben.
      Aber da kommt man eben nicht auf die 11 Netto raus.

      2. Würdest du es an Brutto oder Netto festmachen?
      Wenn dich Morgen zwei Firmen wollen und die eine sagt, "ich geb dir 5000 Brutto/Monat, da kommst bei uns auf ein Netto von 2400"
      und der andere sagt "bei uns hast du 6000 Brutto, aber durch unterschiedliche Steuern (als Beispiel unterschiedliche Staaten in den USA) kriegst du nur 2000 raus."
      Interessiert es dich wirklich, was die Firmen "opfern" wenn du selbst dadurch weniger verdienst?
      Wenn ja, dann ist hier der finanzielle Aspekt nicht der Punkt.

      Ich glaub Alaba jetzt einen Strick draus drehen zu wollen, weil das Bruttogehalt das entscheidende wäre, ist so nicht richtig.

    • 19.01.21

      1.) Also ist lt. Zahavis Logik Bayerns Wertschätzung größer, oder? Oder definiert man die Wertschätzung eines Vereins nun über die steuerrechtlichen Begünstigungen eines Landes? Dann müsste ja Alabas fehlende Wertschätzung gegenüber des Steuerrechts der Bundesrepublik Deutschlands begründet sein und nicht gegenüber des Vereins Bayern München.

      2.) Ist hier überhaupt nicht das Thema was du oder ich machen würden. Wenn ich aber einen Berater engagiere, der in den Medien verlauten lässt, dass ich mit einem Vertragsangebot zu wenig Wertschätzung genieße und später ein Vertragsangebot mit geringerer Bruttozahlung annehme, dann widerspreche ich mir halt ganz einfach.

      "Ich glaub Alaba jetzt einen Strick draus drehen zu wollen, weil das Bruttogehalt das entscheidende wäre, ist so nicht richtig."

      Ich drehe hier überhaupt keinen Strick. Alabas Vertragsseite selbst hat verkündet, dass man sich aufgrund des Vertragsangebotes mehr Wertschätzung wünscht. Diese scheint man nun über die Steuerbevorzugung in Spanien zu definieren. Darüber kann sich jeder sein eigenes Bild machen, um was es der Seite Alaba/Zahavi ging.

    • 19.01.21

      Es ist einfach das Glück von Real und das Pech der Bayern, dass es unterschiedliche Prozentsätze gibt (vor allem in dem Ausmaß)
      Wenn die Bayern 100 Mio Brutto ausgeben müssen, damit Alaba sein Wunschgehalt bekommt, dann ist es so.
      Wenn sie das nicht können, dann kommt halt einer um die Ecke, der den Vorteil sieht, weil er deutlich weniger bezahlen muss für das gleiche Netto.

      Und nochmal, es ist doch Naiv zu glauben, dass Alaba und sein Berater dsa Brutto meinen, als Wertschätzung.
      Denn Alaba interessiert sein Konto und nicht die steuerlichen Abgaben.

      Deswegen gibt es dann hier auch keinen Widerspruch, wenn es so kommen sollte, weil er das, für sich, lukrativste Angebot annimmt.
      Und das ist eben nur logisch, deswegen auch die Frage nach deiner Entscheidung.
      Wenns ums finanzielle geht, kommt Netto vor Brutto.
      Denn das ist Alabas finanzielles Interesse.

      Und du drehst Alaba und seinem Berater durchaus einen Strick, in dem du jetzt einen Widerspruch konstruieren willst, da Alaba ja das höhere Brutto annhemen sollte, bei weniger Netto.
      Es hat nie einer über Brutto gesprochen und dann ist es letztlich einfach logisch, dass es für Alaba um sein eigenes Konto geht, wenn er vom finanziellen Standpunkt ausgeht.
      (Ob das bei den Summen sein muss, sei mal eh dahingestellt)

    • 19.01.21

      @amused
      Du verdrehst die Aussagen von Zahivi/Alaba.
      Das vermeintliche Argument der "Wertschätzung" wurde doch nur in den Raum geschmissen, um nicht zugeben zu müssen, dass er am Ende einfach nur viel mehr Geld wollte, als Bayern eben bereit war zu zahlen. Ich finde es auch äußerst diskutabel ob ein Alaba wirklich mehr oder das gleiche "verdient" wie ein Lewandowski, was die Wichtigkeit für die Mannschaft angeht usw.. Klar Alaba war einer der besten AVs Europa, hat in der IV über weite Strecken gute Spiele geleistet aber denke es ist unbestritten, dass Lewandowski neben Neuer wohl die beiden sportlich wertvollsten Spieler für den FC Bayern sind.
      Das fadenscheinige "Fake"-Argument der Wertschätzung wurde doch nur genannt, um den "schwarzen Peter" dem FCB in die Schuhe zu schieben in der Öffentlichkeit, nach dem Motto "die bösen Bayern wissen gar nicht was Sie an Alaba haben", nur um nicht zugeben zu müssen, dass er gierig ist.

      Und muss mich da eher den Vorrednern anschließen, die Wertschätzung eines Alaba/Zahivi ist quasi gleich dem Geld, dass Sie bekommen. Das ist in dem Falle aber das "Netto". Glaube die interessiert beide das Brutto gar net… Alaba will am Ende seine min. 10Mio (jetzt bekommt er 11-12Mio) auf dem Konto sehen um sich "wertgeschätzt" zu fühlen, ob Bayern oder Real diese vorher mit 24% oder 45% versteuert haben dürfte Ihm scheiss egal sein. Zahivi will zudem sicher eine dicke Provi haben, damit er sich auch geliebt und wertgeschätzt fühlt... naja thats the game!

      Das Gleichsetzen von "Wertschätzung" mit "Geld" stimmt schon nur eben eher Netto nicht Brutto ;-). In England oder Italien wäre der Steuersatz ja auch anders gewesen, oder in Frankreich auch.. dürfte der Spieler- und Beraterseite egal sein, wer wieviel versteuern muss, die wollen am Ende Betrag X auf dem Konto und wie es vorher versteuert werden musste vom Verein kann Spieler & Berater ja egal sein.

      Aber denke wir sind uns einig, dass es der Alaba Seite am Ende wirklich ums Geld ging wie es eben anfangs auch direkt in den Medien publik wurde und haben dann versucht den Kopf aus der Schlinge zu ziehen mit "faulen Ausreden". Hat nur eben nicht geklappt bei den meisten.

      Am Ende egal, denke die Bayern können mit der Entscheidung leben, auch wenn Sie sicher gerne eine Ablöse generiert hätten, Alaba bekommt seine Kohle und ist somit auch happy, sportlich wird sich zeigen, ob es eine Verbesserung war oder nicht und Zahivi wird auch sein Geld gemacht haben. Sind am Ende ja alle zufrieden, mehr oder weniger.

    • 19.01.21

      "Wenns ums finanzielle geht, kommt Netto vor Brutto."

      Es ging ja aber lt. Zahavi nicht ums finanzielle (lol), sondern um die "Wertschätzung des Vereins" in seinem Vertragsangebot. Und ein Verein kann eben nur das Bruttoangebot beeinflussen und damit seine "Wertschätzung" ausdrücken. Alles andere hat er nicht in der Hand. Keine Ahnung, worüber du da nun diskutieren willst.

      "da Alaba ja das höhere Brutto annhemen sollte, bei weniger Netto."

      Steht von mir hier nirgendwo, was Alaba hätte machen sollen! Es geht lediglich um den Umstand, wie er und sein Berater die Wertschätzung eines Vertragsangebotes definieren und im Nachhinein ein Angebot annehmen, mit (lt. ihrer eigenen Definition) geringerer Wertschätzung.

      "und dann ist es letztlich einfach logisch, dass es für Alaba um sein eigenes Konto geht"

      Na dann sind wir ja einer Meinung. Es geht hier nicht um "Wertschätzung" oder sonstiges, sondern es geht Alaba und wohl vor allem seinem Berater darum, was am Ende auf dem Konto landet. Ist ja auch okay, wie oben schon gesagt, kann das jeder Spieler machen wie er mag, aber dann kann man sich halt das mit der "Wertschätzung" sparen.

    • 19.01.21

      "Du verdrehst die Aussagen von Zahivi/Alaba.
      Das vermeintliche Argument der "Wertschätzung" wurde doch nur in den Raum geschmissen, um nicht zugeben zu müssen, dass er am Ende einfach nur viel mehr Geld wollte"

      Häh, ich verdrehe die Aussage und du sagst selbst, dass der Quatsch mit der "Wertschätzung" nur vorgehaltener Verhandlungstaktik war? Falls du meinen Kommentar missverstehst, genau das ist der zentrale Inhalt meines Kommentars. Die Aussagen mit der Wertschätzung sind einfach ziemlicher Käse. Es ging wohl darum, was am Ende auf dem Konto landet, völlig egal welche "Wertschätzung" ein Verein dafür aufbringen muss.

    • 19.01.21

      "Und ein Verein kann eben nur das Bruttoangebot beeinflussen und damit seine "Wertschätzung" ausdrücken. Alles andere hat er nicht in der Hand. Keine Ahnung, worüber du da nun diskutieren willst."

      Der Verein kann das Netto beeinflussen, in dem er das Bruttogehalt erhöht.
      Und das ist es, worum es Alaba geht.
      Er will mehr Netto Gehalt.

      Wertschätzung = Netto.
      Das war von anfang an so gemeint und musste man auch nicht zwischen den Zeilen lesen.

      Wenn Bayern 10 Mio Netto zahlt, ist es Alaba egal, ob es 10 oder 100 Mio brutto sind.
      Real kommt um die Ecke, zahlt 11 Mio Netto, bei 14 Mio. Brutto = mehr Wertschätzung aus Sicht von Alaba.

      Man stelle sich vor, Alaba verdient jetzt schon mehr als bei Bayern und sagt zu Real, sie sollen doch bitte ihr Brutto Angebot an das der Bayern anpassen.
      Das wäre ja noch verrückter und gieriger, wenn er dann am Ende bei 15 oder so rauskommt.

    • 19.01.21

      @amused
      Es sind sich alle einig, dass "Wertschätzung" Schwachsinn war bzw. eben die Ausrede war um nicht als der geldgierige Geier da zu stehen, der er eben allem Anschein nach ist. Man wollte nach außen sich zum Opfer machen und so tun als wäre der Verein der böse... wer ihm das abgekauft hat...naja selbst Schuld.

      Wertschätzung kann ein Verein sicher auch anders ausdrücken, ob nun Dinge wie Kapitänsbinde, besondere Sonderwünsche erfüllen (Rückennummer, Marotten unterstützen etc.), medialer Rückhalt, Werbegesicht (TopX der Personen), Rückennummer, Vertragsdauer, Option auf automatische Verlängerung, AK wenn gewünscht , kA... gibt tausend Dinge die man noch einfließen lassen könnte, die Frage ist eben welcher dieser Punkte wirklich eine Wertschätzung für den Einzelnen darstellt.

      Am Ende gabs für Zahivi/Alaba eben nur die $$$ als Wertschätzung und davon haben Sie ihrer Ansicht nach bei Bayern zu wenig bekommen und woanders jetzt eben mehr.
      Denke zudem wird es sie mächtig sauer gemacht haben, dass Alabas Forderung quasi am nächsten Tag auf der Bild-Titelseite gestanden hat und eben Vertragsinterna sofort "verpetzt" wurden von irgendwem innerhalb des Vereins.

    • 03.02.21

      Laut Bericht Sport 1 zahlt messi die Hälfte seines Einkommen an Steuern ca 270 million.


      https://www.sport1.de/internationaler-fussball/la-liga/2021/02/lionel-messi-spaniens-ligachef-befuerchtet-exodus-der-talente?utm_source=sharing_platform&utm_medium=social&utm_campaign=sharing_app

    • 03.02.21

      Das liegt daran, dass Messi schon länger als 6 Jahre in Spanien ist.

      "Lionel Messi profitiert nicht mehr vom Ley Beckham
      Lionel Messi vom FC Barcelona zahlt inzwischen den normalen Steuersatz, da seine sechs Jahre in Spanien rum sind. Dafür hat FC Barcelona sein Bruttogehalt entsprechend angehoben. Lionel Messi bekommt also nach Abzug der Steuern genauso viel wie vorher, für FC Barcelona haben sich die Kosten allerdings erhöht und der spanische Staat kann sich über zusätzliche Steuereinnahmen erhöhen."

      Quelle: http://www.spanien-bilder.com/fussball-in-spanien/lexikon/beckham-gesetz.htm

      Das erklärt dann auch das irrwitzge Gehalt.
      Übrigens muss man dann nur mal 1+1 zusammen zählen.
      Messi spielt ja schon deutlich länger in Spanien, hat also schon vorher den hohen Steuersatz zahlen müssen.
      Seit 2017 zahlt Barca ihm aber so viel mehr und was war in der Zeit?
      Sein Steuerskandal, als er 12 Mio. nachgezahlt hat.

      Man möchte eigentlich ja niemanden unter Generalverdacht stellen, aber es wirkt schon so, als hätte er davon gewusst und als es rauskam, hat er Barca dafür zur Kasse gebeten, damit er nicht weniger hat als vorher.
      Natürlich zahlt Barca auch mehr als die 12 Mio., aber wer weiß, wie viel er wirklich hinterzogen hat.

    • 03.02.21

      Super danke

  • 19.01.21

    Denke Alaba wird diese neue Erfahrung gut tun. Ich kann mich noch erinnern als er bei Hoffenheim gekickt hat, der Typ war lange genug bei den Bayern. Ich denke ihn als illoyal zu bezeichnen wird seinen Leistungen nicht gerecht.

  • 19.01.21 Bearbeitet am 19.01.21 01:07

    Kurze Analyse: Bleibt Ramos wüsste ich nicht wo Alaba spielen soll.

    Ramos ist safe stamm. Auf der Varane Position kann Alaba nicht spielen als Linksfuß. Als Linksverteidiger ist er zu schlecht bzw. lange nicht mehr so gut wie Mendy.

    Bleibt noch die 6. Die Position die Casemiro für sich gepachtet hat.

    Ich weiß echt nicht was wir mit ihm anfangen sollen. Für mich ist das aber leider ein Zeichen für einen Ramos Abgang.

    • 19.01.21

      Neben Ramos in der IV?

    • 19.01.21

      Ramos spielt als LIV. Könnte theoretisch auf rechts gehen, wäre aber nicht unbedingt seine Position. Das wäre aber so ziemlich die einzige Lösung die ich mir vorstellen kann.

    • 19.01.21

      Ist es aber nicht clever Ramos auf den RIV zu stellen als Rechtsfuß und einen linksfuß auf LIV (Alaba) aufgrund der besseren spieleröffnung? Wüsste nicht wieso Ramos sich auf Rechts weniger wohlfühlen sollte als Links

    • 19.01.21

      Jein. Ramos schlägt Diagonalbälle von hinten links auf vorne rechts total oft. Zudem spielt er da mittlerweile eine Dekade ungefähr. Da ist eine Umstellung auf sehr hohem Niveau schon nicht einfach.

      Ich traue es ihm zu. Weiß aber auch nicht ob er das möchte, das weiß nur er selber.

      Sehe das aber als sehr schwierig an.

    • 19.01.21

      Okay, das wusste ich nicht. Erscheint mir nur als rechtsfuß plausibler diagonalbälle zu schlagen wenn ich rechts spiele. Aber natürlich wenn er da angestammt ist und es gewohnt ist wird er das genauso gut auch andersrum können. Die Frage ist auch ob er als Kapitän platz für einen neuen macht.

    • 19.01.21

      „Lange nicht so gut wie Mendy“ aha

    • 19.01.21

      Ramos Vertrag läuft auch im Sommer aus, evtl verlässt er jetzt ja wirklich Real. Bekommt anscheinend nicht den Vertrag so wie er ihn möchte

    • 19.01.21

      Nein, das mit den Diagonalbällen ist ein Unterschied ob du die von rechts oder links schlägst. Er schlägt die immer von links nach rechts, damit zieht der Ball nach innen zum Tor hin. Die Bälle sind dann optimal in den Lauf gespielt immer. Umgekehrt geht das nicht als rechtsfuß.

      Ist aber nur eine Kleinigkeit.

      Ich kann mir echt nicht vorstellen das er zur Seite rückt, damit Alaba spielen kann. Muss man aber mal sehen wer da überhaupt Trainer sein wird. Wenn Zizou geht, dann stehen ja auch andere Formationen im Raum.

    • lukachi
      1 Frage 0 Follower
      lukachi
      19.01.21

      ramos sein vertrag läuft ebenso aus, geht wohl zu paris

    • 19.01.21

      @lukachi, reine Spekulation. Es ist alles möglich. Ramos war aber in dieser Situation leider schon 2 mal. Einmal hat er China ausgenutzt und einmal ManU. In beiden Fällen hat er bekommen was er wollte: Mehr Geld.

      Kann sein, dass Perez das nicht mehr mit sich machen lässt.

    • 19.01.21

      @pml10, sorry aber defensiv kommt nichts an Mendy ran. Offensiv muss er noch extrem zulegen, aber Defensiv ist er 100%. Da kommt Alaba schon lange nicht mehr dran.

    • 19.01.21

      Ich glaube, dass war die schlechteste Analyse auf diesem Planeten. Danke

    • 19.01.21

      @calvin24, nicht nur meckern. Mach es besser. Ich gucke jedes Spiel von Real Madrid und weiß zumindest von der Seite aus wovon ich rede.

      Wie siehst du die Situation denn?

    • 19.01.21

      Also 😂

      Erster Punkt der schonmal komplett Quatsch ist, dass Mendy ein besserer LV als alaba ist. Vlt in fifa aber nicht in echt.

      Zweitens ist es kompletter Mist zu sagen, dass Ramos nicht auf Riv spielen kann 😂 er kann von dort aus immer noch sein Spielaufbau steuern, genau so gut wie vorher.
      Varane spielt momentan komplett schlecht, ich glaube das ist kein Geheimnis. Alaba ist meiner Meinung nach der beste IV der Bayern und das mit großem Abstand. Er wird seinen Platz bei real schon finden und real kann unglaublich froh sein so ein guten Spieler zu bekommen. ( ich bin kein Bayern Fan, um genau zu sein, dass komplette Gegenteil)

    • 19.01.21

      Ramos und alaba werden ein krasses duo ergeben. Was ich mir vorstellen kann ist, dass varane real verlassen wird. Aber das ist nur meine Meinung

    • 19.01.21

      Da geb ich Calvin in allen Punkten Recht

    • 19.01.21

      Der einzige hacken ist beide sind bisschen klein und beide sind kreative iv das vielleicht ein Manko.

    • 19.01.21

      Nur Experten hier

    • 19.01.21

      Vorallem Calvin, der Fußball erfunden hat

    • 19.01.21

      @MØ10

      Ramos hat früher über mehrere Jahre als Rechtsverteidiger (national und international) gespielt und wurde erst später dauerhaft als Innenverteidiger gesetzt.

      Unabhängig davon, dass Ramos‘ Vertragssituation unklar ist, baut Real Madrid selbstverständlich auf die Nachgänger (Ramos wird 35).
      Alaba war letztes Jahr als Bayern-IV mehr als nur stark, insbesondere im Aufbau.
      Auf langer Sicht wird Alaba neben Varane spielen.
      Dennoch:
      Ramos ist aktuell als Kapitän und Antreiber unverzichtbar.

    • 19.01.21

      So ne Müll-Analyse hab ich ja hier schon lange nicht mehr gelesen @MØ10

    • 19.01.21

      Ramos wird zu PSG gehen

    • 19.01.21

      Wollte Alaba nicht immer 6er spielen?

    • 19.01.21

      Tom ? Hab ich was falsches gesagt ? Ich glaube nicht 😂

    • 19.01.21

      @Calvin24, ich finde es ist nichtmal eine Debatte wert ob Mendy oder Alaba besser ist auf der LV Position. Es gibt etliche Spieler die da Alaba mittlerweile überholt haben. Alaba ist Innenverteidiger, nichts anderes.

      Zudem behauptet keiner, dass Ramos da nicht spielen kann. Er hat es etliche male gemacht. Es geht mir nur darum, dass ich mir das nicht vorstellen kann. Nichts anderes steht da oben. Das ganze ist deutlich schwieriger als du es beschreibst. Wir können ja schauen wo da hinführt, steht ja in den Sternen. In der aktuellen Konstellation sehe ich keinen Platz für ihn. Vorallem nicht unter Zidane.

      Ich weiß nicht in wie weit du ihn kennst, aber er ist gerne ein Trainer der seine Lieblinge hat.. vorallem seine Landsleute.. Leider. Varane spielt unter ihm auch mit einem gebrochenen Bein noch weiter.

      @vanda_man, das ich sowas überhaupt kommentieren muss. Ich habe bereits geschrieben, dass er da gespielt hat. Die Zeiten sind aber vorbei. Und das nicht erst 4,5 oder 6 Jahre.

    • 19.01.21

      Eure Analysen zu lesen ist wie ein paar Waschbären in der Mülltonne beim Kampf um ein altes Brötchen zuzusehen.

  • 19.01.21

    Imagine diese Dreierkette mit Ramos und Varane 🤩🤯😱

  • 19.01.21

    Soll der Unsympath doch machen. Eine Bayernlegende wird er auf jeden Fall nicht mehr. Hoffentlich bekommt er das geforderte Gehalt und damit mehr als der Weltfußballer Lewandowski...

    • 19.01.21

      Der Typ hat mit Bayern 2 Triple gewonnen und du sagst allen ernstes er ist keine Bayern Legende???

    • 19.01.21

      Wer sich so verabschiedet, ist bei den Bayernfans unten durch!

    • 19.01.21

      Seh ich auch so.. hätte er wie Schweinsteiger gesagt er will mal was neues machen, was man nach einem oder auch 2 Tripels gut verstehen kann, wünscht man alles gute, was soll man bei Bayern auch noch erreichen, bzw. auf welches Ziel soll die Motivation gerichtet sein? Aber wenn man wegen zu wenig Geld bei einem solchen Angebot vom "Heimatverein" zu Madrid geht, kann man nur ähnlich viel Erfolg wie Griezmann bei Barca hat wünschen!

    • 19.01.21

      Spieler wechselt zu Bayern = Er hat seinen Vertrag honoriert und kann machen was er will
      Spieler wechselt von Bayern weg = Unsympathisch
      Spieler will durch marktübliches Gehalt sein Verdienst maximieren = Gierig
      Spieler/Funktionär will kriminell sein Verdienst maximieren = Jeder hat eine zweite Chance verdient

    • 19.01.21

      "Wer sich so verabschiedet, ist bei den Bayernfans unten durch!"

      Oder er kommt kurze Zeit später wieder, kassiert wohl so ziemlich genau das, was er vorher wollte, und heißt Söld... äh...Douglas Costa. :)

      Oder alternativ meckert er nie, kassiert nicht allzu viel und wird in die Wüste geschickt wie Bernat.

      Immer blöd wenn man seine eigene Meinung auf eine gesamte Gruppe überträgt...

    • 19.01.21

      Er war 13 Jahre da und hat die Chance, seine Karriere bei Real Madrid, unter Zizou, ausklingen zu lassen. Ein richtiger Fan gönnt ihm das und verhält sich nicht so, wie du das eben beschreibst, Herr Piplica.

    • 19.01.21

      "Karriere ausklingen lassen" hört sich an als wäre er 35, denke in seinem Alter kann man noch ein paar Jahre auf sehr hohem Niveau spielen, aber das muss jeder selber wissen... Denke wenn er so spielt wie diese Saison, wird Real nicht zufrieden sein.

    • 19.01.21

      Er hat für vier Jahre unterschrieben. Vor Ablauf wird er 33, also nicht weit weg. Kann ja verlängern, wenn alles passt.

    • 19.01.21

      Sportlich hat er ganz sicher eine sehr erfolgreiche Zeit der Bayern geprägt. Aber wer Hand in Hand mit Zahavis Forderungen auf diese Art und Weise den Klub verlässt, hat sich die Chance ganz einfach verbaut, das Standing wie Schweinsteiger, Lahm, Ribéry, Robben oder bald wohl wie Müller, Neuer und Lewandowski zu erlangen.

      Niemand hätte irgendwas gesagt, würde sich Alaba eine neue Herausforderung suchen oder einfach was anderes. Was die Gründe dafür wären, völlig egal. Aber die Art und Weise wie er das mit Zahavi durchgezogen hat, speziell in einer allgemein schwierigen (finanziellen) Zeit. Niemals hätte ein Schweinsteiger oder Ribéry das so gemacht.

    • 19.01.21

      Also in als Unsympathisch oder Gierig darzustellen, dass macht eher die Bayern-Fans unsympathisch, finde ich. Wie oben schon beschrieben ist alles gut wenn es auf diesem Weg zu euch geht, aber er ist ein gieriger Loser wenn er genau so zu Real geht. Schwache Vorstellung von euch das ihr ihm das so wenig gönnen könnt.

    • 19.01.21

      1.) Wer sind "die Bayernfans"? Die meisten, die ich kenne, sehen es eigentlich ganz sachlich. Wie Alaba seine Karriere plant, ist seine Sache. Die Art und Weise, wie er sich allerdings vom Verein verabschiedet, unterscheidet ihn eben von anderen Spielern wie Schweinsteiger oder Robben.

      2.) Es gibt einen sehr großen Unterschied zwischen "Gierigen Loser" und "Vereinslegende". Für mich ist Alaba ein Spieler, der eine sehr erfolgreiche Zeit prägte und an vielen Titeln auch großen Anteil hatte. Der Verein ist ihm sicherlich dankbar und umgekehrt auch. Mehr ist allerdings nicht.

    • 19.01.21

      Bayern-Fan hier:
      Ich bin ihm sehr dankbar für die erfolgreiche Zeit und den Einsatz, auch ein sympathischer Spieler. Dennoch wenn wir vom Begriff „Vereinslegende“ reden.. das ist schon ne Hausnummer! Das hat er sich mit dem Abgang leider verbaut, weil es offensichtlich um Geld geht.

      Macht ihn zu einem Topspieler, der Bayern sehr geprägt hat und dem ich alles Gute wünsche, aber „Vereinslegende“?
      Wohl nicht mehr.

    • 19.01.21

      Und eine Legende rein Anhand den gewonnenen Titel festzumachen, scheint mir ziemlich lächerlich. Was ich eigentlich sagen möchte ist, dass die Treue und den Herzblut welchen man in ein Verein steckt, vielmehr zum Legendenstatus führt wie Titel...siehe z.B Steven Gerard...der wurde nicht mal Meister!

      Alaba hat eine Generation bei Bayern mit geprägt, viele Titel geholt und war sehr erfolgreich. Man wird Ihn immer mit Bayern in Verbindung sehen. Aufgrund des Abganges bzw. des Grundes, wird er definitiv keine Bayern Legende! ist nicht mal böse gemeint...

    • 19.01.21

      Wenn man sich mal die Vita von Beckenbauer, Gerd Müller und Hoeneß anschaut, würde ich behaupten, dass Geldgier das letzte ist was einen daran hindert bei Bayern eine Vereinslegende zu werden....

    • 19.01.21

      [Kommentar gelöscht]

    • 19.01.21

      Ich sehe das Ganze viel pragmatischer.

      Der Junge bringt seit Jahren gute Leistung und kostet keine Ablöse, sieht wie neue Spieler verpflichtet werden, die keine Leistung bringen, eine hohe Ablöse kosten und mehr Geld als er verdienen (Hernandez 80mio Ablöse+ 20 mio Gehalt) Alaba ist nun im fortgeschrittenen Stadium seiner Karriere und absoluter Leistungsträger. Ist doch klar, dass er sich da noch einen letzten guten Vertrag aushandeln will, der ihm gemessen an seinen Leistungen eher zusteht als einem neuen Spieler der 80 mio kostet und keine Leistung bringt. Was ist denn die Alternative für Bayern? Upamecano für 60 mio kaufen und dem dann über 3 Jahre 4 mio weniger Gehalt zahlen? Die Rechnung geht doch nicht auf. Zumal Upa dann auch bei den Bayern erstmal zeigen muss, dass er ein Triple gewinnen kann.

    • 19.01.21

      Hernandez mit 20 Mio Topverdiener gemeinsam mit Lewy, alles klar. :D

      Bayern hat halt ein Gehaltsgefüge, welches Lewy mit kolportierten 20 Mio anführt, nicht Hernandez (kolportiert 13 Mio). Man hätte Alaba 11 + 7 Mio geboten, was mehr ist als bspw. Müller bei Bayern verdient. Mehr ist für Alaba bei Bayern nicht drin, sonst bekommt Bayern ein Problem im Gehaltsgefüge, denn auf einem Level mit Lewy und Neuer ist Alaba ganz einfach nicht. Bei Real wäre er mit den kolportierten Summen übringens ebenfalls nicht an der Gehaltsspitze.

      Wenn man dann auf keinen gemeinsamen Nenner kommt, ist das legitim und dann muss Alaba sein Glück eben woanders versuchen. So ist das Geschäft. Die Bayern müssen so oder so beginnen perspektivisch auf der Position zu denken, relativ unabhängig von Alaba.

  • 19.01.21

    11 Mio? Ich dachte der wollte viel mehr...

  • 19.01.21

    Hernandez >

  • 19.01.21

    Hoffentlich bist du jetzt zufrieden

  • 19.01.21

    Guter Transfer 👍🏽

  • 19.01.21

    Mannschaft über Einzelspieler... David, bist Du nicht schon jetzt fett und rosig? Egal, es sei Dir in jedem Fall trotzdem gegönnt, ist verdient und eben Deine Entscheidung.

  • 19.01.21

    Hä aber als ob bayern ihm keine 11 mio geboten hat... da stimmt doch was nicht ganz... Es war immer die rede dass man beim fcb die 20mio schranke für ihn nicht brechen wird (hab gerade sogar in vergangenen Beiträgen nachgelesen)

    Also kann es sein dass er sich ordentlich verzockt hat?
    Finde es schade dass er geht...

    • 19.01.21

      Netto/Brutto

    • 19.01.21

      Ja kann sein würde dann auf alle fälle eher sinn machen... Ist ja auch eigentlich egal... Schade dass er geht wünsche ihm das beste... Finde es nur traurig wie es zudem ganzem gekommen ist..

    • 19.01.21

      Das wird, wie oben schon jemand geschrieben hat, was mit brutto und netto zu tun haben. Wenn Bayern max. 20 Mio Brutto in Deutschland geboten hat, sind das wohl weniger als 11 Mio netto. Und die Angabe oben ist dann vielleicht/ wahrscheinlich netto.

      In vielen Ländern wird eher über das netto Gehalt gesprochen (auch außerhalb des Fußballs). In Deutschland nicht. (Vielleicht, weil das Steuersystem hier so kompliziert ist, dass der Arbeitgeber nicht mal annähernd vorher abschätzen kann, was am Ende netto beim Arbeitnehmer ankommt. Selbst mit allen richtigen Angaben schafft es kein online-brutto-netto-Rechner, mein Nettogehalt auch nur annähernd richtig auszurechnen.)

    • 19.01.21

      Wie oben bereits erwähnt, in den meisten Medienberichten steht es auch:
      Madrid zahlt 11-12Mio Netto!
      Bei Bayern hatte er die ca. 20Mio Brutto gefordert.
      Außerhalb von DE sprechen Sie eig. immer von Nettogehältern, zumindest war das bei allen großen Vereinen immer zu lesen, dass es um netto ging... ob nun Ronaldo mit 30Mio netto bei Juve, Messi 30Mio netto bei Barca, Zlatan damals 16Mio netto bei PSG usw. usw..

  • 19.01.21

    Wie eingeschnappt und kindisch die Bayernfans sind.
    Mal Größe zeigen und ordentlich verabschieden.
    Als Neuer, Lewy und Goretzka zu Bayern kamen, wurde das gefeiert.
    Genau so will Alaba zum einem größeren Verein und mehr Geld verdienen.

    Die Bayern sind ja An Scheinheiligkeit nicht zu überbieten...

  • 19.01.21

    Glückwunsch!
    Ich glaube der schlägt da richtig ein. Dürfte nur interessant werden auf welcher Position.

  • 19.01.21

    Danke für die vielen Titel und viel Glück bei Real.
    Als Bayern würde ich jetzt da er auch zurzeit nicht in top form ist auf hernandez in der iv setzen ist ja auch gut für die Zukunft

  • 19.01.21

    Bayern soll jetzt Angelino holen und dem 11,5 Mio zahlen.

  • 19.01.21

    Nur zur Klarstellung: bei einem ablösefreien Wechsel gibt es meist ein saftiges Handgeld on top !

  • 19.01.21

    Schock bekommen wo ich die Überschrift gelesen habe 😲😱 aber zum Glück bleibt er noch bis zum Saison ende

  • 19.01.21

    All in !! Alaba gewinnt!!

  • 19.01.21

    Jeder der sich in Madrid auskennt weiß wie launisch die sind, das "gemütliche" Bayern Nest mit der Leistung in Richtung Madrid verlassen, ich hoffe er kann seine Leistung dort ordentlich steigern, sonst ist da schneller Bank sitzen angesagt als er Hola sagen kann. Gegen Ramos in Konkurrenz zu treten, da verliert er.

    • 19.01.21

      Der wird nicht mit Ramos in Konkurrenz treten. Ist als Backup für die linke Seite gedacht (da Marcelo eh bald weg ist) und wird einen eventuellen Ramos Abgang kompensieren, das heißt S11 als LIV neben varane. Oder Liv Alaba und Riv Ramos.

  • 19.01.21

    [Kommentar gelöscht]

  • 19.01.21

    Der FC Bayern wird auch ohne einen Alaba eine gute Mannschaft stellen. Das ist auch nicht das Problem. Einzigst dass es ohne jegliche Ablöse passiert ist wirtschaftlich leider sehr schlecht. Aber den Bayern waren die Hände gebunden.
    Von der Art und Weise Alaba's Abgang darf man enttäuscht sein. Manager hin oder her, aber er ist ein langjähriger und mündiger Spieler, der das mit etwas Eigenengagement in die richtige und faire Richtung hätte lenken können, sodass es nicht so eskalierte.

  • Robeck
    4 Fragen 0 Follower
    Robeck
    19.01.21

    Wird locker trotzdem noch bis Sommer S11 sein

  • 19.01.21

    Dann ist das Thema nun hoffentlich durch. Alles Gute in Madrid, David, und danke für alles was Du in München geleistet hast!
    Du hast in München mehrfach alles gewonnen und wirst wohl gar noch der Spieler, der die meisten Meistertitel mit Bayern gewonnen hat. Deshalb wirst du sicher auch für immer eine Bayern-Legende sein. Dass Du nach aöl den Jahren nochmals eine neue Herausforderung wünscht ist auch verständlich. Leider war nun der Abgang halt nicht sehr schön.
    Ich verstehe die vielen Fans die sauer sind, ich bin es selbst auch ein wenig, aber wahrscheinlich ist es halt mehr Enttäuschung weil man gehofft hat, dass es vielleicht doch noch irgendwie zu einer Verlängerung kommt.
    Die "echten" Bayern-Fans wünschen Dir jedenfalls alles Gute und viel Erfolg in Madrid.
    Wir schauen nun wieder nach vorne und werden auch ohne Alaba erfolgreich sein. Ein Club ist grösser als nur ein Spieler.
    Ich hoffe nun einfach dass Hernandez ab sofort für Alaba übernimmt, alles andere macht einfach keinen Sinn!

  • 19.01.21

    Platz frei für Upamecano👍

  • 19.01.21

    Das ist doch die exakte Vorgehensweise wie es der große seriöse FC Bayern seit Jahren mit anderen Spielern macht. Sind doch selbst schuld wenn sie Verhandlungsdetails nach außen tragen und beleidigend werden. Thiago haben sie doch auch vom Hof gejagt. Nur Schade für die Buli wenn die besten Spieler gehen

    • 19.01.21

      Wo haben die Bayern denn Thiago vom Hof gejagt?

    • 19.01.21

      Es waren die Spiele wo man Kimmich und Goretzka auf seiner Position spielen lies und Thiago Fit auf der Bank schmoren lies. Denke dies war für ihn das Zeichen für den Abschied. Wochen zuvor wollte er noch beim FCB in Rente gehen.

    • 19.01.21

      Also wenn das für dich vom Hof jagen ist.....

      Guckt man sich seine Statistiken an, dann hat er in der RR die meiste Zeit gespielt, wenn fit.
      Da war er auch länger mal angeschlagen.
      Im CL Final-Turnier war er auch Stammspieler.
      Also gemessen an seinen Spielzeiten ist dein Argument relativ haltlos.

    • 19.01.21

      RR sowie CL Finale war er einer der besten 1*
      Nur da ist die Entscheidung schon gefallen. Ich meine in der Zeit wo Flick Chef wurde und Thiago auf die Bank musste.
      Also haltlos vllt aber nicht die Eindrücke waren da

  • 19.01.21

    Denkt ihr dass Hernández‘ Chancen auf Einsätze in der Innenverteidigung in dieser Saison damit steigen?

  • 19.01.21

    Wird er gegen Augsburg noch in der S11 spielen oder ab jetzt nur noch Bank?

    • 19.01.21

      Wie es gegen Augsburg aussieht ist sicher noch nicht klar...die chance dass hernandez spielt ist sicher gross, aber evtl. spielt er auch für davies den LV.
      Alaba wird sicher nicht nur noch auf der Bank schmoren...dies ist aufgrund der hohen belastung schon mal nicht möglich und zudem denke ich auch das Flick menschlich genügend fair sein wird und nun alaba nicht einfach fallen lässt wegen des wechsels...alaba wird höchstens mehr rausrotieren als bisher aber einsätze kriegt er weiterhin

  • 19.01.21

    Alles richtig gemacht! Mehr Geld, großer Club, neues Abenteurer im besten Alter. Kroos hat es vorgemacht.

    Jetzt kann sich Bayern ja wieder nen Verteidiger holen für 80€ Mio

  • 19.01.21

    Jetzt einfach Upamecano als Ersatz holen! Danke David für alles! Ich kann verstehen dass du nochmal eine neue Herausforderung suchst aber bitte vergesse nicht wo du herkommst und komm irgendwann als Funktionär oder sonstiges zurück!!!

  • 19.01.21

    Hätte bei Bayern fast mein Niveau erreicht. Mal gucken wie er sich in Spanien macht. Viel Erfolg aufjedenfall Großer 🤝

  • 19.01.21

    Viel Erfolg in Madrid.
    Eine kleine Ablöse wäre aber ganz nett gewesen, das Einzige, was ich schade finde..

  • 19.01.21

    Jetzt bestimmt mehr in der S11 weil der FCB ihn verschleißen wird.

  • 19.01.21

    Ist doch super, dann haben alle, was sie wollten.
    Real bekommt einen durchschnittlichen Abwehrspieler ablösefrei.
    Alaba spielt bei Real.
    Bayern verliert einen durchschnittlichen Abwehrspieler und hat die Chance, sich mit Upa neu aufzustellen.
    Win-Win-Win ;)

  • BavariaFantastica
    7 Fragen 7 Follower
    BavariaFantastica
    19.01.21

    Ach Mensch David, ich glaube jeder gönnt die eine neue Herausforderung und auch Real. Was du seit Jahren für den FCB geleistet hast, ist absolut stark und wird dir wohl kein treuer Fan vergessen. Viel Erfolg und Glück in deinem Abenteuer.
    Gleichzeitig gilt es jedoch auch, dass ein Gschmäckle bezüglich der Gehaltsthematik und der Art und Weise des Abgangs bleibt (wer auch immer da welche Schuld hat). Dieser wird sicher auch irgendwann vergehen und eines muss ich jetzt noch los werden: Gegen Freiburg haben die Bayern endlich mal mit der CL Verteidigung gespielt (bis auf Pavard/Kimmich auf der RVP) und hier hat neben Boateng auch ein Alaba endlich wieder Leistung gezeigt. Er hatte Vertrauen in Boateng und schob oft mit nach vorne, was man weder neben Hernandez, Süle oder sonstwem gesehen hat!

    Alles in Einem: DANKE David "Legende" Alaba für deine Zeit bei den Bayern!

    • 19.01.21

      Seine Verdienste sind unbestritten - aber es bleibt für mich mehr diese Geldgier. Und das von einem, der mit seinem christlichen Glauben gerne hausieren geht. Und das in einer Situation, in der Europa die wohl größte Krise seit dem zweiten Weltkrieg erlebt und viele viele andere ihren Job verlieren und es nicht um 11 oder 12 Mio geht sondern ums Überleben.
      Und als Bayernfan finde ich es extrem enttäuschend, dass so ein Eigengewächs dann sowas von keine Vereinstreue hat und nur auf die Kohlen schaut. Gut, das ist wohl allgemein Usus. Aber gerade bei einem Alaba schon schade.

    • BavariaFantastica
      7 Fragen 7 Follower
      BavariaFantastica
      19.01.21

      Wenn es so ist wie du es schreibst, dann definitiv! Nur wissen wir es leider wirklich nicht, die Meinungen und Erzählungen aller Seiten sind so wischiwaschi, dass man nicht alles immer glauben kann.

    • 19.01.21

      Und warum kommt dann von seiner Seite keine klare Gegendarstellung? Er weiß ja, was über ihn gesagt wird.
      Mich würden die Gründe ja schon interessieren. Bayern hat genug Interesse gezeigt, sodass er nicht sagen kann, er würde nur auf der Bank versauern. Und Geld haben sie ihm offensichtlich ja auch genug geboten, um ihn auf eine neue Gehaltsebene zu hieven.
      Also es deutet ALLES darauf hin, dass es nur darum ging, auch noch die letzte halbe Million rauszuquetschen. Und da finde ich hat Bayern absolut richtig reagiert. Fußballerisch schade, dass er geht, denn wie gesagt: Seine Verdienste zweifle ich ja nicht an. Aber menschlich bleiben da ganz große Fragezeichen!

    • 19.01.21

      Volli, was sagst du denn zu Walter Fembeck, Wilhelm Neudecker, Robert Schwan, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Ulrich Hoenes, KHR, usw.? Oder ist Geldgier okay, solange sie zu Ungunsten der Allgemeinheit geht?

    • 19.01.21

      Habe ich gesagt, dass ichs bei denen gut finde und bei Alaba nicht? Weiß nicht, warum Du jetzt damit kommst, es geht hier um Alaba. Und da bin ich einfach der Meinung, dass er zu geldgierig ist und somit die Bayern richtig gehandelt haben, nicht allen Forderungen nachzugeben. Auch allein deswegen, weil andere Spieler(berater) nun wissen, dass die Bayern nicht beliebig erpressbar sind.

    • 19.01.21

      Es ist einfach in hohem Maße inkonsequent. Alaba ist weder der erste, noch der krasseste. Geldgier treibt den gesamten professionellen Sport an, speziell den FC Bayern. Mit einem offenbar so stark ausgeprägten ideologischen Kompass, wäre ein Entzug deiner Unterstützung mehr als überfällig.

    • 19.01.21

      Naja es ist schon nochmal was Anderes - Ein Verein muss - wenn er oben mitspielen will, vor allem wirtschaftlich arbeiten. Und das tut der FC Bayern (und im Übrigen deutlich besser als etwa Real oder Barca oder PSG oder die englischen und italienischen Topvereine). Ein Spieler aber sollte auch den Verein im Sinn haben - und Alaba hat hier zumindest finanziell voll gegen seinen Verein, bei dem er seit der Jugend war, gearbeitet. Und das dann noch in einer Zeit, wo viele an ihre Existenzgrenze kommen. Daher halte ich Alabas Verhalten für weit verwerflicher als ein allgemeines Gewinnstreben des Vereins. Was einzelne Leute beim FCB machen - ok, anderes Thema (Uli Hoeneß, KHR).

    • 19.01.21

      Der FCB hat von den 50ern bis in die 70er systematisch DFB Regularien verletzt, Steuern hinterzogen und mit Hilfe der CSU und ehem. NSDAP-Kontakte der Vereinsführung durch Werbeverträge und Scheinpositionen in öffentlichen Unternehmen Steuergelder veruntreut. Das Stadion hat man sich kräftig öffentlich bezuschussen lassen und aktuell arbeitet man mit Unternehmen mit de facto Sklaven und Staaten mit tatsächlichen Sklaven zusammen. Und das ganze als Milliarden-Unternehmen.

    • 20.01.21

      NSDAP-Kontakte der Vereinsführung. Alles klar. Informier Dich mal über Landauer und dann weißt Du, wo der FC Bayern da steht.

    • 20.01.21

      Landauer war da längst nicht mehr relevant und hat quasi nichts mit dem modernen Fußball zu tun. Wilhelm Neudecker war NSDAP-Mitglied und korrupter Baulöwe. Robert Schwan, Walter Fembeck, Wilhelm Otto Hoffmann...bis tief in die 80er waren federführend stramme Nazis in der Bayern Führungsetage aktiv. Die glorreichen 70er wären sonst überhaupt nicht möglich gewesen. "Amateurfußballer" Gerd Müller wäre bspw. nach zwei Jahren aus München weggewechselt, wenn er nicht so einen prächtigen "Hauptberuf" als "Mitarbeiter" der Generalagentur der Bayerischen Versicherungskammer gefunden hätte.

  • 19.01.21

    Eine Win Win Win Situation bei der meine Bayern sicher das größte "aber" haben.
    Für Alaba super, er bekommt mehr Geld, sammelt wertvolle neue Erfahrungen und findet sicher eine neue Quelle der Motivation.
    Für Real super, sie bekommen einen herausragenden und vielseitigen Defensivspieler, der auch menschlich top ist. Er wird Real weiterbringen.
    Für Bayern ist das in Ordnung. Man kann Upamecano hoffentlich verpflichten, was eine sportliche Verbesserung ist. Leider geht ein überragender Typ und sehr guter Defensivspieler weg. Danke, David Alaba! Und viel Glück für die Zukunft!

  • 19.01.21

    Bleibt er bis Saisonende weiterhin S11?

  • 19.01.21

    Das hat sich ja nun doch seit längerer Zeit abgezeichnet. Allerdings ist mir nur noch nicht klar auf welcher Position er eingesetzt wird:

    IV: Sind Ramos und Varane gesetzt und ich denke auch nicht, dass Alaba einen von den beiden verdrängen kann. Außer natürlich Ramos verlängert tatsächlich den Vertrag bei Real nicht und verlässt den Verein. Dann macht die Verpflichtung absolut Sinn und Real hat alles richtig gemacht.

    LV: Ist man mit Mendy ebenfalls sehr gut aufgestellt. Ob Alaba hier ein Upgrade wäre, vor allem offensiv, weiß ich nicht. Ebenfalls sind vermutlich beide für Back Ups zu teuer und für Rotationsspieler zu ehrgeizig.

    6er: Ob man Alaba seinen Wunsch erfüllt? Scheint aufgrund des Alters im Mittelfeld nicht ganz ausgeschlossen. Allerdings gilt es zu beachten, dass dies Alaba nur in der N11 und sporadisch bei Bayern gespielt. Ob es da für die internationale Klasse reicht? Zumindest fraglich.

    Natürlich ist ein ablösefreier Wechsel von einem Spieler wie Alaba ein guter Transfer und man muss den Konkurrenten grundsätzlich beglückwünschen. Nur ob er tatsächlich den Nutzen hat, bin ich etwas skeptisch. Könnte auch sein, dass sich Alaba mit dem Wechsel nicht unbedingt einen Gefallen getan hat.

  • 19.01.21

    Also ich sage voraus: Alaba wird bei Real meistens auf der Bank sitzen und in ein zwei Jahren wieder in die BL zurückkommen - aber dann nicht zu den Bayern.

  • 19.01.21

    11mio hätte ich gedacht kann/will auch Bayern zahlen. Neuer, Müller, Lewa sind bei 15M das war ja das Argument.

    • 19.01.21

      Bitte die vielen Kommentare dazu oben lesen.
      Antworten dazu:
      - Brutto/Netto ist nicht dasselbe
      - Steuerabzüge sind in Spanien und Deutschland unterschiedlich

  • 19.01.21

    Danke David für dein Einsatz. 2 Mal Triple waren wirklich schöne Momente für uns Fans. Und an alle anderen nicht nörgeln, man wird bald froh sein dass man die Stelle mit Upa gut besetzt hat!!

  • 19.01.21

    Nach Sky Infos: Bei David Alaba ist noch keine Entscheidung gefallen und er hat keinen Medizin-Check absolviert.

    Sky sources: There is NO decision about the future of David Alaba yet. Real Madrid made a big offer, but there is nothing agreed. Talks with the biggest clubs in Europe (Real, Barcelona, PSG, City, United ) ongoing. The final decision will be taken in spring #TransferUpdate 1/3

    Sky sources: The medical check was paid and organised by Alaba's agent Pini Zahavi who did it for private insurance questions. There was no doctor from Real Madrid present #TransferUpdate 2/3

    Sky sources: Alaba’s Agent Pini Zahavi wants to wait for the presidential election in Barcelona. If Laporta wins (friend of Zahavi), he wants to start serious talks with them. As it stands: no final decision until April/May #TransferUpdate

    Was stimmt denn jetzt?

  • FK27209
    1 Frage 0 Follower
    FK27209
    19.01.21

    Bayern ist scheiße

  • 19.01.21

    Ich kann Alabas Vorgang, oder den seines Berates, ehrlich gesagt sehr gut nachvollziehen. Am Ende ist es ja nicht anders als im Berufsleben auch. Annahme ich arbeite seit Jahren für meinen Arbeitgeber, habe immer gut performt, war maßgeblich an den größten Erfolgen des Unternehmens (in diesem Fall des Vereins) beteiligt. Nun werden neue Mitarbeiter angestellt (in diesem fall Spieler zb Hernandez) und verdienen auf Anhieb deutlich mehr und kosten obendrein noch eine Ablöse die so hoch ist wie meine eigene Gehaltsforderung über 4! Jahre, ohne jemals etwas für das Unternehmen geleistet zu haben. Die neuen Mitarbeiter performen nun nicht (wann hat Hernandez mal über einen längeren Zeitraum performt?), ich bin weiterhin einer der Erfolgstreiber (zusammen mit Kimmich, Müller und Neuer der einzige gesetzte Spieler) und würde gerne das gleiche oder etwas mehr verdienen als die neuen Kollegen, die nichtmal performen. Da käme ich mir ehrlich gesagt auch verarscht vor. Natürlich sprechen wir von anderen Summen, aber dann dürfen sich die Bayern eben auch nicht ins eigene Bein schießen, indem sie Flops für Unsummen verpflichten. Ist doch legitim, dass dann die etablierten Spieler, die viel mehr für den Verein leisten und geleistet haben, das gleiche verdienen wollen. Jetzt kann man natürlich wieder mit corona argumentieren, aber das ist vermutlich sein letzter großer Vertrag und da will man eben auch die Wertschätzung für die Leistungen der letzten Jahre spüren. Als Bayern Verantwortlicher hätte ich alles daran gesetzt (flops wie Hernandez verkauft) um das nötige Geld für eine Vereinsikone frei zu machen. (Wenn sie nicht sowieso auf ihrem hoch gepriesenen Festgeldkonto genügend Geld zur Verfügung hatten)

    • 19.01.21

      Leider kenne wir alle nicht die tatsächlichen Zahlen und Vertragsdetails. Daher ist es reine Spekulation. Aber ja, ich hätte nach seiner Performance über viele Jahre auch den Anspruch mehr zu verdienen als ein Neuzugang.

  • Christian Wörns
    1 Frage 0 Follower
    Christian Wörns
    19.01.21

    Immerhin in einen Verein aus einer top 5 Liga und nicht zu einem Verein in Qatar wie Al Laba...

  • 30.01.21

    Genial. Freut mich Alaba. Du gehörst wahrlich zu den Königlichen. 👌