Jadon Sancho | 1. Bundesliga

Fordert Borussia Dortmund 95 Millionen Euro für Sancho?

26.05.2021 - 21:22 Uhr Gemeldet von: Fabma96 | Autor: Robin Meise

Mit 20 Vorlagen und 16 Toren in 38 Pflichtpartien hatte Jadon Sancho einen großen Anteil an der letztendlich doch noch erfolgreichen Saison von Borussia Dortmund. Dass der Engländer die Schwarz-Gelben früher oder später verlassen wird, sollte inzwischen ein offenes Geheimnis sein.


Vertraglich noch bis 2023 gebunden, ist es natürlich auch eine Frage des Geldes. Besonders in Corona-Zeiten sind die Klubs knapp bei Kasse, weshalb die Westfalen bei einem möglichen Deal natürlich so viel wie möglich rausholen wollen. Nach Informationen der Sport Bild soll die Schmerzgrenze bei 95 Millionen Euro liegen.

Sollte ein passendes Angebot eintrudeln, würden die Verantwortlichen dem Offensiv-Star wohl keine Steine in den Weg legen: „Bei Jadon gab es schon im vergangenen Jahr ein Gentlemen’s Agreement, er ist ja jetzt schon ein paar Jahre bei uns. Unter bestimmten Voraussetzungen darf er wechseln“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc.

Für die Dortmunder wäre ein solcher Transfer neben dem sportlichen Mehrwert, den Sancho über die letzten Jahre geschaffen hat, auch ein finanzieller Gewinn. Denn im Sommer 2017 zahlte der BVB nur schlappe 7,8 Millionen Euro an Manchester City, um sich den heute 21-Jährigen an Land zu ziehen.

Manchester United steht wohl parat

Als bislang heißester Interessent wird nach wie vor Manchester United gehandelt. Die Engländer wollten Sancho bereits im letzten Sommer zurück auf die Insel holen. Eine von Borussia Dortmund auferlegte Frist, die einen Sancho-Transfer für 120 Millionen Euro ermöglicht hätte, ließ Manchester jedoch verstreichen.

Allerdings ist das Vorhaben, den Flügelspieler nach Manchester zu lotsen, wohl nicht erkaltet. Erst vor zwei Wochen berichtete die Bild, das die Red Devils offenbar dazu bereit wären, einen Betrag von über 90 Millionen Euro an den Bundesligisten zu überweisen.

Jonathan Ikoné der Sancho-Ersatz?

Sollte Sancho im kommenden Sommer wechseln, müsste die vakante Position im Offensivbereich dementsprechend ersetzt werden. Die Bild bringt in diesem Zusammenhang Jonathan Ikoné vom französischen Meister OSC Lille ins Gespräch.

Der Offensivmann, dessen Vertrag in Frankreich noch bis 2023 läuft, kann auf beiden Flügelpositionen und im Zentrum eingesetzt werden. Laut Angaben des Boulevardblatts wäre er für 25 Millionen Euro zu haben.

Nun bleibt es abzuwarten, ob zeitnah Nägel mit Köpfen gemacht werden.

Quelle: Sport Bild | bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,60 Note
2,69 Note
2,83 Note
-
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
34
32
26
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
61% KAUFEN!
9% BEOBACHTEN!
29% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 26.05.21

    Mehr als 90-95 werden sie (aktuell) nichtmehr bekommen nach so einer Corona Saison

  • 26.05.21

    Bitte bleib 🤌🏽

  • 26.05.21

    Bleib hier

  • 26.05.21

    Halte ich leider für machbar.. der jung ist leider kaum zu halten

  • 26.05.21

    Die Schwaben aus Manchester drücken den Preis ohne Ende...
    Mann..Mann..Mann!

  • 26.05.21

    Nur falls es ist noch nicht klar genug war...:

    Sollte Sancho im kommenden Sommer wechseln, müsste die vakante Position im Offensivbereich dementsprechend ersetzt werden. Die Bild bringt in diesem Zusammenhang Jonathan Ikoné vom französischen Meister OSC Lille ins Gespräch.

  • 26.05.21

    Mach den nächsten Schritt junge, sonst kommt der zu spät

    • 26.05.21

      Mit ca. 20 Starspieler eines Champions League Clubs und in der eigenen Top 5 Liga eines Top 3 clubs zu sein mit einem Haaland und Reus mit Erfahrung vorne drin und einem Guerreiro der einen perfekt ergänzt, scheint mir eigentlich ein guter Ort zum entwickeln zu sein

    • 27.05.21

      Hier gehts nicht um Entwicklung, sondern um Erfolge.. schau dir Reus an, der hat in seiner Karriere nur 2x den DFB Pokal gewonnen.. Da war Davies bis jetzt schon mit seinen 20 Jahren und 2x Meisterschaft, 1x CL-Titel & 1x DFB Pokal erfolgreicher.. Sancho will halt auch mal ne reelle Chance haben, einen Titel zu gewinnen und nicht nur dann, wenn die Bayern was verbockt haben..

      Zudem sind in 1-2 Jahren Haaland und Guerreiro zu 100% nicht mehr in Dortmund, dann sollte Sancho auch früher oder später das Weite suchen..

    • 27.05.21

      Aber Manchester United hat die letzten Jahre auch weder National noch International wirklich Trophäen ansammeln können oder nicht?
      Die Europa League 16/17 und sonst ist die letzte bedeutende Trophäe auch schon knapp 10 Jahre her

    • 08.06.21

      Manchester ist eine Truppe, die nicht zu den Top Teams Europas zählen. Dortmund ist meiner Meinung nach qualitativ gleichwertig, wenn nicht sogar hochwertiger. Außerdem redet ManU seit wie vielen Jahren von einem Umbruch ? Würde den Wechsel von Sancho als Verschwendung seines Talents ansehen und mir lieber wünschen, ihn noch eine Saison in der Bundesliga bestaunen zu können.Danach wäre ein Wechsel zu einem wirklichen Topverein absolut in Ordnung. Aber leider entscheidet bei solchen Spielern immer das Gehalt und nicht die Logik

    • 08.06.21

      Ich finde Dortmund ist besser für ihn als Manchester. Aber wenn er in seine Heimat will, ist das natürlich absolut verständlich

    • 08.06.21

      Das natürlich. Der Kollege ist aber erst 21. und ganz ehrlich, nur einmal DFB Pokal und sonst nichts mit Dortmund ist jetzt auch nichts, worauf man mit stolz zurückblicken kann meiner Meinung nach. Aber ja, wenn er lieber in die Heimat zurückgeht und das trotz des Risikos, dass ManU wieder komplett desolat auftritt, dann soll er machen. Soll er sich aber nicht beschweren, wenn ManU wieder in der Gruppenphase raus gekegelt wird. Nur hopefully nicht von RB, sondern von Dortmund :D

    • 08.06.21

      Allerdings muss man auch immer schauen, wie wichtig einem jungen Spieler wie Sancho solche Erfolge sind.

  • 26.05.21

    Ohne ihn mache KICKBASE net Spaß

  • 26.05.21

    Vertäge müssen auch mal erfüllt werden! #hust

    • 27.05.21

      Glaube aktuell will man das beim BVB gar nicht, denn der Verkauf fängt das Coronaminus gewissermaßen auf. Seine sportliche Leistung in allen Ehren, aber aktuell hat man auch die finanzielle Notwenigkeit Spieler zu verkaufen ;-).

  • Sensenmann
    3 Fragen 0 Follower
    Sensenmann
    27.05.21

    Ich möchte ja Sancho nicht zu nahe treten aber ich halte ihn für überbewertet. Ich meine: Schnell und technisch gut sind mittlerweile viele zb. Silas, Doku... sie sind günstiger als ein Sancho deswegen sind 95mio viel zu viel. Ich schätze ihn auf 60mio mehr aber auch nicht

  • 27.05.21

    Schade, schade, dass nicht auch mal Faktoren abseits der Finanzen zählen. Beispielsweise die Lust als kongeniales Duo mit Haaland weiter die Liga aufzumischen. Weil die sportliche Perspektive bei ManU doch derzeit nicht deutlich besser ist als beim BVB. Ich schätze, der gewichtigste Grund bei allen Beteiligten für ein Wechsel ist die Ablöse, die Dortmund braucht.

    • 27.05.21

      Sancho wird auch wesentlich mehr verdienen als jetzt und weiß wahrscheinlich auch, dass Haaland nächsten Sommer sicher wegen der AK gehen wird.

    • 27.05.21

      Ich finde man darf auch nicht unterschätzen was MANU für ein Name auf der Welt und ins besondere in England ist. SEINEN HEIMATLAND!!!
      Dazu kommt das United definitiv ein Schritt weiter ist als Dortmund und ich bin Dortmund Fan.
      Und sehr viele Faktoren für MANU sprechen selbst falls Dortmund bereit wäre ihn in Gehaltssphären zu heben wo MANU Alt aussieht.

    • 27.05.21

      Na es kommen schon mehr Faktoren hinzu, wobei Ich den finanziellen Sprung wohl auch mit am "wichtigsten" für Ihn ansehen würde.
      1.) Finanziell wird er durch den Wechsel locker mehr netto haben als bisher brutto und da reden wir jetzt schon von 8Mio
      2.) Handgeld on top
      3.) Spielen in der wohl attraktivsten Liga (PL)
      4.) Heimatland, hat ja keinen Hehl daraus gemacht, dass sein Ziel ist wieder in der PL zu spielen
      5.) Prestige, ManUnited bleibt trotz sportlicher Krise vom Namen her ein anderes Kaliber
      6.) Neuaufbau mit einleiten, er wird nicht der einzige und letzte Neuzugang der Red Devils sein und wenn Sie es schaffen an alte Erfolge anzuknüpfen dann vergoldet er sich seinen Namen in Manchester ähnlich wie Klopp der Liverpool zur Meisterschaft führte
      7.) Klar ist das Duo Haaland/Sancho geil, aber auch Haaland ist doch max. in einem Jahr weg... von daher gäbe es da jetzt eh keine wirklich langfristige Planung und ggf. landet auch der in der PL... der wird am Ende auch bei Real, Barca, ManU, Chelsea oder City landen, da andere ihn nicht bezahlen können und PSG wohl uninteressanter sein dürfte.

      Zudem ist der BVB auch angewiesen auf hohe Einnahmen, um das Coronaminus auszugleichen bzw. zumindest teilweise abzudecken und da sprechen wir immerhin schon von 75Mio... die werden sicher nicht die komplette Ablöse damit verrechnen, aber ein Teil wird sicher davon "verschluckt" werden. Im Umkehrschluss hatte man jetzt auch über ein Jahr Zeit sich mit möglichem Ersatz zu befassen und ich denke, dass Zorc da durchaus ein paar Spieler schon im Auge haben wird bzw. schon mit einigen gesprochen wurde.

    • 27.05.21

      Ich glaube tatsächlich, dass Sancho sich eigentlich ziemlich wohl fühlt beim BVB und er mit seinen 21 Jahren nicht unbedingt zwingend wegen der Kohle nach England will. Das Duo schlechthin ist mMn übrigens nicht Haaland/ Sancho, sondern Guerreiro/Sancho. Ich habe selten zwei Spieler gesehen, die sich blind auf dem Platz so gut verstehen, dabei ist es sogar egal ob sie auf einer Seite spielen oder Rapha LV und Sancho RF, ein Traum beiden zuzuschauen... Allerdings scheint mir das größte Problem die Anerkennung im eigenen Land zu sein. Ich habe zuletzt einen Post in den sozialen Medien gesehen, da hat eine englische Seite, das größte englische Talent seit Paul Gascoigne gesucht. Die Kommentare waren eindeutig: 1. Phil Foden (mit Abstand) danach Rashford und Greenwood und bei 300 Kommentaren vielleicht 4-5mal erwähnt Jadon Sancho, weil die Bundesliga dort halt als Farmers League angesehen wird. Seine Startelf Chancen in der Nationalmannschaft scheinen dadurch auch weiterhin nicht die Besten zu sein... Ich würde ihm wünschen, dass er demnächst mal die Premier League so auseinander nimmt, wie die Buli, aber am Liebsten erst in ein paar Jahren😄

    • 27.05.21

      @Seemerockin : Ich kann dir ja in vielen Punkten beipflichten, aber 5. Sportliche Krise?
      EL-Finale erreicht, dort mit Pech im Elferschiessen verloren gegen einen Gegner, der kein einziges Spiel in dem Bewerb verloren hatte
      2.Platz hinter ManCity in der wohl attraktivsten und ausgeglichensten Liga, die dazu aktuell sicher eines der stärksten (wenn nicht gar das Beste) Team sind (siehe CL-Finale).
      Man kann ja viel sagen, aber eine sportliche Krise ist etwas anderes in meinen Augen. Ja, sie hatten eine und haben 3/4? Jahre keinen Titel geholt, dass wird sich allerdings meiner Meinung nach ändern mit der nächsten Saison.

    • 27.05.21

      @trampolin79
      Du willst mir also erzählen, dass die sportliche Situation der letzten Jahre (quasi seit dem Ende von Fergusson) keine Krise für ManU darstellt?
      Wir sprechen von dem ehemals bedeutendsten Club der PL...zudem immer noch einem der wertvollsten und bekanntesten Sportvereine der Welt!
      Das wäre so als würde man sich in München über Jahre mit EL und Platz 2-7 zufrieden geben... sorry das ist Schmarrn sich das schön zu reden... ja die Krise war mal schlimmer und man kriegt langsam die Kurve aber aktuell ist City und davor Liverpool das Maß der Dinge gewesen und wenn man mal 10Jahre zurück geht ging in der PL nahezu nix an ManU vorbei und man spielte dauerhaft CL und war ein gefürchteter Gegner... aktuell ist dieses Standing sicher nicht vorhanden.

      Die EL hat in England doch nahezu keine Bedeutung und wurde die letzten Jahre fast weggeschenkt von den Vereinen aus England da wirst du in England niemanden von den Stühlen holen wenn du sagst "wir spielen aber EL", ehrlich gesagt hat man in dem Wettbewerb das Gefühl, dass nur die Spanier diesen wirklich ernst nehmen.

      Das man das Spiel gestern knapp verloren hat und Elfmeterschießen eben auch viel Glück ist, keine Frage, aber der Anspruch bei ManU ist eben nicht EL sondern CL und nicht 2. in der Liga sondern 1.. Alles andere ist per se ein Misserfolg für einen Verein mit dem Prestige und der Vergangenheit. Und auch in dem Spiel gestern haben die Fans wohl doch erwartet, dass ManU das Spiel schon in den 90min entscheidet.
      Wir sprechen eben nicht von einem "kleinen" Club. In München ist eine Saison doch auch "gescheitert" wenn man nur einen Titel holt und ManU wird keine geringeren Ansprüche haben nur hat man sportlich eben den Absturz erlebt nach der Ära von Ronaldo, Scholes, Rooney und Co.. Trotz allem erwarten die Fans und Verantwortlichen dort mehr...

    • 27.05.21

      @Seemerockin
      Sorry, aber du vergleichst trotzdem Äpfel mit Birnen.
      In England hat man keinen Dauerserienmeister, welcher zu Beginn an beinahe zu 100% feststeht, was man sich leider eingestehen muss.
      Die (beinahe unbegrenzten wie es oft den Anschein macht) finanziellen Möglichkeiten haben hier ebenfalls viele Clubs und nicht nur 1.
      Manchester United hatte ein starkes Jahrzehnt, wo man oben drüber war. Das heißt dennoch nicht, dass es nur Manchester United gibt und sich alle anderen hinten anreihen müssen. Aus diesem Grund heißt es ja nicht umsonst ausgeglichenste und interessanteste Liga der Welt.

  • 27.05.21

    Als Aktiengesellschaft hat der Traditionsverein BVB an seine Anteilseigner zu denken

    • 27.05.21

      Der BVB ist keine AG. Eine AG wären zb Bayern München, Eintracht Frankfurt oder der HSV.

    • 27.05.21

      Fakten sind hier Fehl am Platz, ist eines der Lieblingsthemen von solch kreativ-lustigen BVB Hatern, direkt hinter "BVB kauft die Liga kaputt".

    • 27.05.21

      Ich korrigiere meine Aussage. Der BVB ist keine AG. Der BVB ist eine GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien ausgelagert, die seit dem 23. Juni 2014 im SDAX gelistet ist. Mit Hate hat diese Feststellung recht wenig zu tun. Mir ist bei Traditionsvereinen die börsennotiert sind nur der Unterschied zu einem der neuen Plastik oder Brausevereine nicht ganz bewußt. Fußballromantik muß auch irgendwie finanziert werden.

    • 28.05.21

      Also ich verstehe nicht so recht wie man keinen Unterschied erkennen kann, sind sie doch in vielerlei Hinsicht offensichtlich.
      Aber immerhin stimmt so die Rechtsform des BVB. Da es kein Hate sein soll, gehe ich davon aus, dass du auch bei jedem anderen Verein die Rechtsform hervorheben wirst. Hier ein kleiner Überblick, der dir das für die Zukunft erleichtert:

      https://www.kicker.de/nur-vier-eingetragene-vereine-die-rechtsformen-der-bundesligisten-805778/slideshow

    • 28.05.21

      Welche Unterschiede siehst du denn ?
      Danke für die Liste. Immerhin 4 Vereine die noch echte e.V. sind.

  • 27.05.21

    ist der nicht wert!

  • Marco88
    3 Fragen 1 Follower
    Marco88
    27.05.21

    Der würde gut zu Bayern unter Nagelsmann passen :)

  • 27.05.21

    Da fehlt doch ne 1 davor

  • 27.05.21

    Zu billig !

  • 28.05.21

    95 Mio und Cavani.

  • 28.05.21

    Sancho sollte noch ein Jahr bleiben und mit Dortmund in der CL liefern. Dann der gesunde Schritt in die Premiere League.

  • 29.05.21

    Ich denke, der Faktor "Premier League" wird hier noch ein wenig unterschätzt. Es war schon ein für einen englischen Jungprofi recht ungewöhnlicher (aber absolut richtiger!) Schritt für Sancho, ins Ausland zu gehen. Aber schlussendlich ist es für die meisten englischen Nationalspieler der große Traum bei einem englischen Topklub um die Meisterschaft mitzuspielen. Das ist (leider) im Zweifelsfall mehr wert als ne Meisterschaft mit Dortmund.
    Und ja, United ist aktuell nicht viel erfolgreicher als Dortmund. Aber sie arbeiten halt schon daran, eine Topmannschaft zusammenzustellen und investieren viel Geld. Wenn sie Sancho überzeugen können, dass sie in den nächsten Jahren wettbewerbsfähig sind bzw. werden, wird er wohl gehen.
    Schade für Dortmund, wenn sie corona-bedingt nicht so viel einnehmen wie erhofft, aber immerhin sind sie in der Lage, überhaupt lukrativ zu verkaufen, dass geht vielen Klubs ganz anders.

  • 26.05.21

    Dortmund hat, wenn ich es richtig im Kopf habe, 75 Mio rückwärts gemacht diese Saison. Denke sie sind fast gezwungen einen der Hochkaräter abzugeben. Mit diesem Preisschild und einem mündlichen Agreement mit deinem potentiellen Nachfolger würde das Ganze wohl durchaus realistisch erscheinen. Denke aber nicht das Manchester United ein guter Schritt für Sancho wäre/ist. Wenn Haaland bleiben sollte, könnte Sancho mit dem BVB mehr reißen und danach zu einem Verein wechseln der nebst Geld auch sportlich ein richtiger Schritt nach vorne ist.

  • 26.05.21

    Auf gehts Brazzo! Und als Kirsche bekommt der BVB Bouna Sarr KOSTENLOS dazu. Somit wäre die RV Position um Meunier perfekt ergänzt

    • Ennatz02
      5 Fragen 0 Follower
      Ennatz02
      26.05.21

      Du bist so lustig...

    • 26.05.21

      Ist mein Ernst. Gut das mit Bouna vllt nicht ganz ;-)

    • 27.05.21

      Dann bist du nicht nur unlustig, sondern auch leicht hängen geblieben.

    • 27.05.21

      Warum darf ich als Bayern Fan nicht träumen den zu holen?

    • 27.05.21

      Träumen darfst du, realistisch ist es halt überhaupt nicht. BVB wird um jeden Preis vermeiden wollen, dass Sancho zu Bayern geht. Sanchos Wunsch ist es außerdem ausdrücklich in England zu spielen. Außerdem werden die Bayern sicherlich keine 100 Mio. für einen Flügelspieler ausgeben, wenn sie gerade erst für teuer Geld Sane verpflichtet haben und eigentlich schon 2 Weltklasse Außenspieler haben. Alles in allem spricht halt überhaupt nichts dafür, dass Sancho zum BVB wechseln wird. Das i-Tüpfelchen war dann natürlich dein arroganter Tonfall.

    • 27.05.21

      Wollte halt mal n anderen schlechten Witz reißen als diese noch schlimmeren Wortspiele in den Kommentaren jedes Mal :D

      Ja die Chancen, dass Sancho zu Bayern geht tendieren gegen 0, vor allem zu dem Preis.

  • 26.05.21

    Es gibt immer noch Menschen denen es Corona bedingt untersagt ist in diesem Land ihren Beruf auszuüben, und wir diskutieren über 95 Mio Ablöse für einen Akteur einer milliardenschweren Volksbelustigung 😔

    • 26.05.21

      Keinen interessiert dein whataboutism.. Es gibt auch immernoch Hungersnot und auf der anderen Seite einzelne Personen die Milliardenschwer sind. Aber was hat das mit dem Beitrag zu tun.. Kannst deine negative Grundstimmung für dich behalten. Hätte der Sport nicht die Nachfrage, könnte er nicht über diese Summen verfügen, aber solche Dinge löst du nicht in der Kommentarsektion

    • 26.05.21

      Danke🙏

    • 27.05.21

      Und ich dachte solche Beiträge wären Facebook-exklusiv, wenn die Muttis mal wieder unter den Spox Posts rumpöbeln.

    • 27.05.21

      Philipp Kleim: *Mic-drop*

      Kommentar passt!

    • 27.05.21

      Philip Kleim, man verwende das Wort "Whataboutism" und schon hat man sein Gewissen bereinigt. Mir ist schon klar dass das nicht die richtige Plattform ist solche Diskussionen zu führen. Niemand will wirklich wissen welche Kollateralschäden der Umgang mit Corona verursacht hat. Und nach Corona??? Geht alles so weiter wie zuvor? Es werden Phrasen gedroschen: "Nachhaltigkeit" oder "soziale Verantwortung".
      Und am Ende produzieren die ärmsten der armen das "Jadon Sancho"-Trikot für 4,50 € dass man im Shop für 110 € erwerben kann, und alles läuft so ab wie zuvor. Mit den gleichen Profiteuren und den gleichen Ausgebeuteten.
      Man muss nicht hinsehen wenn man nicht möchte...