Jérôme Boateng | FC Bayern München

Flick: Aktuell ist Vertrauen in die Viererkette da

18.05.2020 - 17:02 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Nach der Corona-Pause hat der FC Bayern München auf seine zuletzt bewährte Abwehrkette gesetzt. Die Frage, wer neben David Alaba den zweiten Platz in der Innenverteidigung einnimmt, war jedoch relativ offen. Letztendlich bekam Routinier Jérôme Boateng das Vertrauen von Coach Hansi Flick ausgesprochen, weshalb 80-Millionen-Mann Lucas Hernández abermals auf der Bank Platz nahm.


"Die Situation aktuell war so, dass das Vertrauen in die Viererkette da ist. Sie haben das im Training auch sehr gut gemacht. Man braucht eine gewisse Stabilität nach dieser langen Pause", erklärte der Trainer. "Lucas ist ein Spieler mit sehr, sehr viel Herz. Wir haben noch acht Spiele jetzt, wichtige Spiele. Da wird er auch mit Sicherheit für uns seinen Dienst leisten."

Durch die Rückkehr von Niklas Süle (Kreuzbandriss) wird sich die Perspektive für Hernández aber wohl nicht wirklich verbessern. Denn der 24-Jährige gilt beim Rekordmeister als Abwehrchef und würde bei einem Comeback wohl früher oder später wieder in die Startelf rücken. Wann dieses Comeback sein wird, ist jedoch noch nicht ganz klar.

Akzente setzen oder Füße stillhalten?

Aktuell gelten also Benjamin Pavard, Jérôme Boateng, David Alaba und Youngster Alphonso Davies in der Defensive als gesetzt. Zum Re-Start der Bundesliga ließ der Rekordmeister hinten nichts anbrennen und bezwang den 1. FC Union Berlin mit 2:0.

Sollten die Süddeutschen Eurer Meinung nach weiterhin an diesem Konstrukt festhalten oder doch lieber punktuelle Veränderungen vornehmen, um die Akteure bei Laune zu halten und die Belastung in den kommenden Wochen situativ zu steuern? Für die Bayern stehen bis 27. Juni drei englische Wochen auf dem Programm.

Hansi Flick sollte:

Die Umfrage endet 19.05.2020 17:00
Keine großen Experimente machen!
52.1% Complete
52.1%
Die gesamte Breite des Kaders nutzen!
18.5% Complete
18.5%
Süle bei entsprechender Fitness den Vorzug geben!
29.4% Complete
29.4%

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,36 Note
2,97 Note
3,37 Note
3,56 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
13
19
20
19

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

69% KAUFEN!
14% BEOBACHTEN!
15% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 18.05.20

    Warum sollte man wenn aktuell alles super läuft mit Süle ein Risiko eingehen, vor allem wenn dieser aus einer langen Verletzung kommt?

  • 18.05.20

    Hernandez scheint keine Zukunft bei den Bayern zu haben.

    • 18.05.20

      War auch ein absolut dummer Transfer. Habe bis heute keine Ahnung, was Brazzo sich dabei dachte.
      80 Mio. für einen IV, den ein scheidender Trainer wollte. Unfassbar.

    • 18.05.20

      Jeder normale Arbeitnehmer würde, nachdem er einen Bock mit Kosten von 80 Mio geschossen hat, gefeuert werden.

    • 18.05.20

      Gut, dass ihr alle wisst, dass Brazzo den Transfer alleine eingefädelt hat.

    • 18.05.20

      Hernandez wurde halt auch gekauft, bevor Davies solche Leistungen brachte und Alaba in der IV gesetzt war

    • 18.05.20

      @Davie

      Hernandez ist aber kein "echter" LV und war für diese Position sicher nie geplant... Wer zahlt denn bitte 80 Mio. für einen AV!? Das war ein Wunsch-IV von Kovac - ist an seiner Spielweise ja zweifellos.

      Hernandez funktioniert meiner Meinung nach in einem offensiven Team ausschließlich als LIV in einer Dreierkette (damit er nicht den Spielaufbau übernehmen muss). In einer Viererkette ist er in einem Ballbesitz-Team als IV technisch und spielerisch einfach viel zu schwach.
      Seine Spielweise mit dem Messer zwischen den Zähnen funktionierte halt noch bei Atletico... Aber deren Spielstil ist einfach überhaupt nicht mit dem der Bayern vergleichbar.
      Bayern braucht IVs wie Boateng, Alaba oder auch Hummels, die aus dem Fußgelenk 50m-Bälle lang schlagen, oder flach durch zwei Ketten in den Fuß spielen können. So einen Ball kann Hernandez nicht spielen und wird dies sicher auch nicht mehr lernen.

    • 18.05.20

      @julinho

      Sagten er selbst und Hoeneß doch mehrfach öffentlich?

      Außerdem sagt ja niemand, dass er "alleine" an dem Transfer schuld war. Aber als Sportdirektor trägt man nun mal für die Kaderzusammenstellung Verantwortung und hat auch bei Transferentscheidungen ein gewisses Machtwort.
      Es wurde jedenfalls nie gesagt, dass Brazzo sein Veto gegen diesen Transfer einlegte, sondern er war eben laut mehreren offiziellen Aussage eine der treibenden Kräfte hinter diesem Namen.

    • 19.05.20

      Wenn man einen Spieler schon so bewertet, sollte man aber auch bedenken, dass er mit einer schweren Verletzung zu einem neuen Verein kam und sich im Laufe der Saison nochmal schwer verletzt hat. Etwas Zeit sich zu beweisen, dürfte auch ein Spieler bekommen, der 80 Mio gekostet hat.
      Das Fazit ist bis jetzt natürlich sehr ernüchternd, vor allem für den Preis, trotzdem sollte man den Transfer nicht zu voreilig als Fehleinkauf bezeichnen.

    • 19.05.20

      @1/4

      Der Umstand seiner Verletzung spielt aber mit hinein, da man keineswegs gezwungen war 80 Mio. für einen Verletzten zu zahlen. Bei Sane konnte man ja auch ein Jahr abwarten und der ist nun deutlich günstiger.

      Freilich kann der Spieler da nichts dafür, aber dessen Person wird ja auch nicht kritisiert, sondern der Transfer und seine Ablöse, für die eben Leute wie Brazzo verantwortlich sind.

      Als man vor ein paar Jahren noch in der IV Not am Mann hatte, lieh man einen Tasci für ein halbes Jahr... Und unter einem scheidenden Kovac wird für diese Position 80 Mio. ausgegeben.
      Also offensichtlich hat Kovac Brazzo da utopische Dinge versprochen und ganz schön an der Nase herumgeführt. Es gehört ja eigentlich zu den Aufgaben eines guten Sportdirektors nicht jeden Trainerwunsch blind zu erfüllen, sondern einen Kader eben auch mit Weitsicht zu gestalten. Und im Falle Hernandez kann ich diese nachträglich einfach überhaupt nicht erkennen, da sein Spieltypus eben nicht ins System passt.
      Ja, er war verletzt, aber nach mittlerweile fast einem Jahr sollte man dann trotzdem schon erkennen können, welche Stärken er mitbringt. Ich habe diese für Bayerns System bisher nicht erkannt.

    • 19.05.20

      Hernandez ist allerdings 5 Tage nach dem Kreuzbandriss von Sané ins Mannschaftstraining eingestiegen, also etwa eine Woche vor Saisonbeginn. Das Argument macht deswegen überhaupt keinen Sinn, weil Sané fast die komplette Saison ausgefallen wäre. Es zeigt nur, dass Hernandez in der Vorbereitung kaum Zeit hatte sich in die Mannschaft einzuspielen.
      Ich will damit auch nur deutlich machen, dass man über den Transfer noch kein seriöses Urteil abgeben kann, zumindest nicht, ob es ein so krasser Fehleinkauf war, wie er hier dargestellt wird.
      -Er hat fast die komplette Vorbereitung verpasst.
      -Hat in dem Zeitraum die meisten Spiele gemacht, als die komplette Mannschaft generell ziemlich schlechten Fussball gespielt hat.
      -Verletzte sich nach 2 Monaten wieder schwer und fiel knapp 3 Monate aus.
      Das sollte man eben alles etwas berücksichten, vor allem bei der Bewertung des Transfer.
      Wenn er sich am Ende dann doch nicht bei Bayern durchsetzen wird, ist das ja absolut gerechtfertigt, aber momentan sieht das alles danach aus, als ob man Brazzo einfach nur schlecht darstellen will.

      Hernandez wurde auch nicht als "Not am Mann" geholt, sondern mit damals 23 Jahren als zukünftiger Stammspieler, da Hummels und Boateng in die Jahre gekommen sind und Bayern mitten in einem Umbruch ist.

    • 19.05.20

      @1/4

      Nochmal: Ich sage ja auch nicht, dass Hernandez deswegen schlechter ist... Aber es ist doch nun mal ein wertdrückender Faktor, wenn ein Spieler derart verletzungsanfällig ist.

      Wenn ich eine komplette Saison lang mit einem Spieler nicht planen kann, und dann selbst der Ersatz - den er ja ursprünglich verdrängen sollte - dessen Stammplatz wegnimmt (obwohl Boateng seinen Zenit ja auch schon überschritten hat), dann ist doch berechtigte Kritik an diesem Transfer gestattet, wenn dessen Ablöse die bisherige Rekordablöse des Klubs um das Doppelte pulverisierte.
      Tu doch bitte nicht so, als hätte man hier 20, 30 Mio. für ein Talent ausgegeben, das sich erst einleben muss. Dieser Spieler hat 80 Mio. gekostet! Was hatte man auf Sanches geschimpft, der gerade mal die Hälfte kostete und auch noch deutlich jünger war.

      Wenn da eine komplette Saison lang nichts kommt, und dann selbst der schon ausgemusterte Altprofi besser performt, worauf soll man dann noch warten?
      Ich spreche ja nirgends von einer endgültigen Kritik, aus der Hernandez nicht mehr heraus kommt... Nur habe ich bisher eben noch kein Spiel von ihm im Bayern-Trikot gesehen, das ihn dazu befähigt, Boateng oder geschweige denn einen fitten Süle zu verdrängen.

  • 18.05.20

    Freut mich einfach für Boateng, nachdem ihn einige (allen voran Hoeneß) so derbe abgeschrieben hatten.

    • 18.05.20

      Aber auch zurecht. Was der zeitweise zusammengestolpert hat, war unterirdisch. Eventuell hat er die Watschn gebraucht. Waren zwar harte Worte, haben aber scheinbar gefruchtet.

  • Mxx2509
    1 Frage 0 Follower
    Mxx2509
    18.05.20

    Die Einkaufspolitik der Bayern ist mir ein absolutes Rätsel.

    Man holt potentielle Weltklassespieler wie Tolisso, Hernandez oder James und Coutinho zur Leihe aber setzt dann nicht auf sie.

    Natürlich hat jeder der genannten Spieler durchaus Grund zum Zweifeln gegeben.

    Wenn du für teures Geld mit dem Gefühl zum Club kommst der absolute Wunschspieler zu sein, dann aber nach einem schlechten Spiel sofort aussortiert wirst und wieder auf die alten Haudegen (Boateng, Müller oder Martínez) gesetzt wird... so gewinnen die Spieler kein Selbstvertrauen und das braucht es nunmal. Insbesondere wenn man neu im Land/Liga ist.


    So wird es in Zukunft auch schwer internationale Topstars nach München zu locken. Dieser Umgang spricht sich in der Branche herum.


    Aber scheinbar macht es den Bayern sowieso mehr Spaß einfach auf den nächsten Dortmunder Star zu warten der die Liga schon kennt und man so gleichzeitig einen Konkurrenten schwächt.
    Traurig aber wahr..

    • 18.05.20

      Also Tolisso und Hernandez wurden fest verpflichtet und hatten eigentlich seit Ihrer Ankunft permanent verletzungssorgen. Ich finde da kann man den Bayern nicht wirklich einen Vorwurf machen. Bei James und Coutinho kann man es anders sehen. Beide wurden geliehen und man hat sich wohl von beiden erhofft, dass sie den Unterschied ausmachen können. In Ansätzen haben das auch beide gezeigt und ich persönlich finde besonders bei James hätte man zuschlagen sollen, aber einen Leihspieler, der nicht so vollumfänglich überzeugt, wie er es für sein zukünftiges Gehalt tun müsste nicht zu verpflichten finde ich jetzt nicht verkehrt.

    • 18.05.20

      interessant... mir gefällt die transferpolitik von bayern weitestgehend sehr gut. Man kauft recht wenige spieler, aber dafür welche mit guter qualität. Die meisten spieler gehen super auf (pavard, davies, gnabry, goretzka) , oder kämpfen eben mit langer verletzungsmisere (coman, tolisso, ...). Aber man kauft nicht alle möglichen Bundesligaspieler, die mal eine gute phase hatten: Wolf, Delaney, dahoud, Hazard, Akanji, Rode, Toljan, Schulz ... und die liste geht noch weiter) und hofft, dass mal einer den Durchbruch hat.

      Hernandez war (stand jetzt) natürlich ein Fehler... Coutinho und James hingegen nur ausleihen und (wenn sie überzeugen) zu kaufen ist aber ein kluger Schachzug

    • 18.05.20

      hernandez wurde geholt als boateng nicht mehr bleiben wollte und davies noch in die windeln machte. hötte man gewusst wie sich alles entwickelt, hötte man sicherlich keinen verteidiger geholt für 80 mio. dass er sich dann auch noch verletzt dafür konnte keiner was. aber aussagen von hernandez lassen darauf schließen, dass er auch weiß woran er ist und er wird mit sicherheit zur neuen saison gas geben. er macht keinen ärger und weiß dass seine chance erst im august kommen wird.
      tolisso war auch immer verletzt aber zeigte gute leistungen wenn er fit war, ausgenommen dieses blöde spiel in der cl.
      und bei coutinho und james heißt das problem schlichtweg müller. der macht ärger wenn er nicht spielt und droht mit wechsel, und spielt zudem auch wieder gut. wär ein james da oder würde ein coutinho spielen wär eben ein müller nicht mehr da und dann lobt keiner die bayern weil sie einen von beiden holten, solle alle sagen, wie könnt ihr nur den müller gehen lassen.

  • 21.05.20

    Boateng safe S11 gegen Frankfurt?