Nico Schulz | Borussia Dortmund

Schulz-Wechsel zum BVB ist offiziell

21.05.2019 - 10:47 Uhr Gemeldet von: MikeWerner | Autor: Kristian Dordevic

Der schon seit einigen Tagen als sicher geltende Wechsel von Hoffenheims Nico Schulz zu Borussia Dortmund ist jetzt offiziell. Beide Klubs geben den Transfer am Dienstag bekannt. Der Linksverteidiger erhält beim BVB einen bis 2024 datierten Kontrakt.


Die TSG wiederum, wo eine Vertragsbindung bis 2021 bestand, streicht den dritthöchsten Erlös der Vereinsgeschichte ein, nennt diesbezüglich aber keinen Betrag. Nach Informationen des "kicker" und der "Bild" beläuft sich die Ablösesumme auf 27 Millionen Euro, die "Ruhr Nachrichten" berichten derweil von rund 30 Millionen Euro.

"Nico Schulz ist ein Abwehrspieler, der in den vergangenen Jahren noch einmal einen deutlichen Leistungssprung gemacht hat. Genau wie die deutsche Fußball-Nationalmannschaft werden wir von seiner Physis, seinem Tempo und seiner extremen Dynamik sehr profitieren. Ein Spieler wie er mit seinem Kampfgeist und seiner Erfolgsgier tut jeder Mannschaft gut", konstatiert Michael Zorc, seines Zeichens Sportdirektor in Dortmund.

Schulz kommt mit der Erfahrung von 122 Bundesligapartien (für Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach und Hoffenheim), 14 Europacupeinsätzen (Champions und Europa League) sowie sechs Länderspieleinsätzen ins Ruhrgebiet.

Quelle: bvb.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,20 Note
3,52 Note
3,23 Note
4,00 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
12
27
30
8

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

82% KAUFEN!
3% BEOBACHTEN!
14% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 21.05.19

    Glückwunsch an alle Beteiligten. Glaube das er sich hervorragend weiterentwickeln wird in Dortmund. Und die TSG hat wieder ordentlich Kasse gemacht, was auch gut ist, da sie bisher ausgesprochen klug mit ihrem Geld umgegangen sind. Bin gespannt was sie diesmal daraus machen.

  • 21.05.19

    Nach Demirbay jetzt der zweite schmerzhafte Abgang bei der TSG... Da muss in der Sommerpause was passieren!

    • 21.05.19

      Ich glaube der schmerzhafteste Abgang der TSG ist Nagelsmann

    • 21.05.19

      Ja nachdem Trainerwechsel und dem nicht erreichen der europäischen Plätze wird da wohl schon noch was gehen, aber leider denke ich auch, dass in Richtung Abgänge noch was passieren wird...

    • 21.05.19

      Ich denke Hoffenheim wird es in der kommenden Saison sehr schwer haben. Mit Schulz und Demirbay sind zwei absolute Leistungsträger gegangen und wer weiß, was mit kramaric ist. Ich hätte an seiner Stelle wenig Lust auf eine Saison ohne internationales Geschäft. Auch der Abgang von Nagelsmann wird mMn sehr schmerzlich. ich glaube, die TSG wird zumindest die nächsten Jahre im Mittelmaß stecken. Kein Kontakt mit Abstiegskampf, aber auch wenig Chancen aufs internationale Geschäft.

    • BavariaFantastica
      3 Fragen 0 Follower
      BavariaFantastica
      21.05.19

      Da muss einiges passieren bei Hoffenheim. Ich denke dass Schulz und Demirbay nicht die letzten sind die gehen werden

    • 21.05.19

      Wobei man sagen muss, dass Kramaric mit ca. 378 vergebenen dicken Chancen eine durchaus nicht irrelevante Mitschuld an dem Verpassen der EuroLeague trägt.

    • 21.05.19

      Oder mit 17 Buden und 4 Vorlagen als Topscorer, der wichtigste Mann der TSG war??

    • 21.05.19

      Licht und Schatten zugleich.

    • 21.05.19

      Na glaube die TSG wird nächste Saison wahrscheinlich weit von dem sein wo Sie jetzt die Saison bzw. auch die letzte Saison abgeschlossen haben.
      Trainerwechsel , viele Spieler weg, daraus resultierend natürlich viele Nuezugänge, es wird wohl eine totale "Umbruchssaison" bei der ich nicht davon ausgehen würde, dass man direkt ganz oben mitspielt. Bin gespannt wie sie es lösen aber die Fußstapfen die Nagelsmann hinterlässt sowohl sportlich als auch als "Aushängeschild" sind riesig.

    • 21.05.19

      Nein spö. Er war wichtig, wie es letztlich auch ein Belfodil, Schulz, Demirbay waren. Aber was der teilweise vergeben hat....schon krass. Da hätten es locker 25, wenn nicht 30 Buden werden dürfen/sollen/müssen.

    • 21.05.19

      Seit Ibisevic 2008 hat in Hoffenheim keiner mehr so viele Tore in einer Saison erzielt wie Kramaric. Kein Volland, kein Firmino, kein Modeste, kein Joselu, kein Sigurdsson, kein Ba... Und die Leute reden hier darüber, dass er eine nicht irrelevante Mitschuld trägt, die EL verpasst zu haben. :D

    • 21.05.19

      Hast du gesehen, was er alles versemmelt hat?
      Ich bin mir verdammt sicher, dass sich Hoffenheim in einer Bundesligasaison noch nie ansatzweise so viele Chancen rausgespielt hat.

    • 21.05.19

      Ja, ich habe durchaus einige Spiele der TSG in dieser Saison gesehen und man müsste auch lediglich mal einen Blick auf die Statistik werfen. Kramaric lieferte 12 spielentscheidende Scorer (insgesamt 21 Scorer). Aus meiner Sicht völlig absurd über was ihr da diskutiert. Nach der Logik trägt Reus auch eine nicht irrelevante Mitschuld, dass der BVB nicht Meister wurde, obwohl Reus wohl der größte Grund dafür war, dass der BVB überhaupt in einem Meisterschaftsrennen war.

    • 21.05.19

      Reus in Topform, führt den BVB mit 14 spielentscheidenden (insgesamt 28) Scorern nahezu im Alleingang durchs Meistschaftsrennen und die Meinung ist nun, dass Reus aufgrund der roten Karte gegen Schalke eine nicht irrelevante Mitschuld trägt, dass der BVB nicht Meister wude?

      Wie gesagt, aus meiner Sicht absurd über was da diskutiert wird.

    • 21.05.19

      Alleine von "Schuld" zu reden, ist völlig absurd. Auch in einem Teamsport kommt es vor, dass andere einfach mal besser sind und gerade in einem Teamsport kann niemand alleine die Ziele des Vereins erreichen, dafür muss nicht immer jemand eine (Mit)Schuld tragen.

      Wie man auf den Trichter kommt, nach dieser Saison Kramaric oder Reus eine (Mit)Schuld zu geben - jou, soll deine/eure Meinung sein.

    • 21.05.19

      Ja, absurd ist für mich die richtige Begrifflichkeit, wenn sich nach dieser Saison jemand hinstellt und sagt, dass Reus eine Mitschuld daran trägt, dass der BVB nicht Meister wurde. Grotesk, irrwitzig, unsinnig... Suchs dir aus.

      Alleine immer die Schuld irgendwo suchen zu müssen... Absolute Ausnahmeleistungen was die beiden in dieser Saison lieferten, die eben nicht ganz für die obersten Ziele gereicht haben... Aber deshalb ist doch nicht gleich wer (Mit)Schuld daran. Typische Diskussion in Deutschland.

    • 21.05.19

      Amused hat hier vollkommen recht. Ohne Reus/Kramaric wären sie gar nicht dorthin gekommen, wo sie am Ende standen

    • 21.05.19

      @mistap natürlich nicht. Denn ohne Kahn hätte Deutschland das Finale nicht erreicht. Alle Leistungen, die ohne ihn nicht geleistet hätten werden können bzw. in dem Fall die Fehler, die im Finale nicht hätten begangen werden können zählen selbstverständlich nicht.

    • 21.05.19

      Merke:

      "Reus spielte eine überragende Runde, weshalb der BVB ohne Reus mit dem Meisterschaftsrennen gar nichts am Hut gehabt hätte." -> Hypothetisch.

      "Eine rote Karte ist ein 'ergebnisrelevanter Fehler', aufgrund dessen der BVB 3 Punkte weniger holte und Reus somit eine Mitschuld daran trägt, dass der BVB nicht Meister wurde." -> Nicht hypothetisch.

      Ist ja nicht so, dass der BVB das Spiel auch mit Reus gegen Schalke verlieren hätte können, da die rote Karte beim Stand von 1:2 gegeben wurde und der BVB am dem Tag auch vor der roten Karte einfach nicht stark war.

    • 21.05.19

      der trainer steht auf jeden fall vor einer monsteraufgabe, wenn man bedenkt wo hoffenheim vor nagelsmann war muss er jetz als ehemaliger co-trainer sofort einen stark ausgedünnten kader übernehmen. allerdings hat hoffenheim derzeit mit die beste akademie, vllt kann er da ja erfahrungen aus ajax nutzen.

    • 21.05.19

      Hier dein Zitat:

      "Letztlich haben bei Dortmund und Hoffenheim 3 Punkte gefehlt, dafür reichen 1-2 ergebnisrelevante Fehler, wie z.B. eine rote Karte oder 1-2 vergebene Chancen."

      Hast du vermutlich aber auch schon selbst gemerkt, weshalb du dich wieder in persönliche Angriffe flüchten musst. Auch ein Klassiker.

    • 21.05.19

      wer behauptet, kramaric trage "mitschuld" am verpassen der EL, der hat iwie nicht viel verstanden.. weder vom fußball (bisschen bolzen auf dem schulhof zählt da nicht) noch im leben allgemein. das wäre meine meinung zu dem thema. sooo einfach wie es von der couch aussieht, ist es nämlich nicht, ein tor zu erzielen.. das kann man in vielen statistiken nachlesen.
      und wenn, dann hat hoffenheim als mannschaft in puncto expected goals underperformt diese saison. das einem spieler anhängen zu wollen, der gleichzeitig auch viele chancen herausgespielt hat, halte ich auch für absurd.

      aber wers anders sieht, gerne. :) womit wir dann beim 2. thema wären..
      @amused und @mistap; eine frage als außenstehender: kennt ihr euch eigentlich privat, so dass man den anderen immer vom eigenen standpunkt überzeugen möchte und es ieine bedeutung hat? für uns anderen leser ist das natürlich immer sehr amüsant, aber ist das nicht zu anstregend auf dauer? interessiert mich mal.. :)

    • 21.05.19

      aber warum triggert es dich, wenn es meine meinung ist? die änderst du ja nicht. :)

    • 21.05.19

      "Edit: Und wenn man dich auffordern würde, auf das Kahn-Beispiel einzugehen, würdest du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwas suchen, weswegen das angeblich absolut nicht vergleichbar wäre..."

      Doch, kann ich abschließend drauf eingehen. Es ist nichts anderes und vergleichbar.

      1.) Äußerst fragwürdig ob Deutschland das Finale gewonnen hätte, da jeder der das Spiel gesehen hat, sah dass Brasilien da Klassen überlegen war und ja ohnehin auch nicht nur mit einem Tor Unterschied gewonnen hat. Ähnlich wie Reus' roter Karte, in einem Spiel, in dem sich der BVB auch ohne die rote Karte in Rückstand befand.

      2.) Ist es auch hier absurd zu sagen, dass Kahn (nebenbei Spieler des Turniers) eine Mitschuld daran trägt, dass Deutschland nicht Weltmeister wurde, wenn man sich betrachtet, wie Kahn (neben Ballack vielleicht) Deutschland nahezu alleine ins Endspiel geführt hat. Ähnlich wie Reus beim BVB und Kramaric bei Hoffenheim in dieser Saison Garanten für diese Saison waren.

    • 21.05.19

      ich denke halt so und liebe übertreibungen.. daher hole ich sehr gerne den metaphorischen hammer raus. natürlich respektiere ich aber andere meinungen. :)

      ich möchte aber nicht unbedingt etwas mit leuten zu tun haben, die jetzt, um am bsp. zu bleiben, wirklich von mit-schuld bei kramaric oder kahn reden. ich kann es im wortsinne natürlich schon nachvollziehen, aber die einstellung ist mir persönlich 1. zu negativ und 2. als aktiver fußballspieler zu wenig realistisch und daher zu einfach.

      jetzt habe ich aber schon mehrfach beobachtet, dass du gezielt bei amused immer genau das ggteil behauptest. wir wissen ja alle, dass das kein zufall ist. wie kommt man denn zu so einer destruktiven denkweise? und dann änderst du häufig das vom gegenpart gesagte.. siehe dein absatz zu etwas "alleine" kramaric anhängen, wobei du das nicht gesagte wenigstens in klammern setzt.. schon relativ frech und unartig.. um mal bei deiner wortwahl zu bleiben ;)

      und da du ja von erkenntis-erzielung sprichst: welchen sinn ergibt dein verhalten denn generell? es zielt ja nur darauf ab, jmd. in ein gespräch zu verwickeln, das der offenbar gar nicht möchte und es dann auf fiese art und weise (auch für andere) so verfälscht darzustellen, dass man wiederum gezwungen ist, sich zu rechtfertigen. bei mir kannst du das gerne den ganzen tag machen, u won't get to me.. aber wäre es nicht möglich, amused einfach mal "leben" zu lassen? ist doch ermüdend.

    • 21.05.19

      alles schön und gut formuliert in deinen absätzen 3 und 4.. aber die realität ist eine andere.

      check mal deinen beitrag von 14:43. vllt. fällt es dir dann auf. so beginnt man keine diskussion. 0 interesse an der fußballerischen diskussion und dann umleitung auf ein feld, auf dem du dich überlegen fühlst, indem du punkt für punkt die logik deines gegenüber torpedierst, nur um dann davon zu sprechen, dass sich derjenige nicht ergebnisoffen mit deiner meinung auseinandersetzen möchte. dein wort "satire" passt in dem kontext sehr schön. kommt mir insgesamt vor, als ob du das hier als trainingslager für deinen debattierclub nimmst. ;)

      unterm strich: das stört mich hier und ich bitte dich, das zu unterlassen. du machst doch einen sehr aufgeweckten eindruck und scheinst in ansätzen rhetorisch gewandt zu sein.. nutze das doch für etwas gutes! diese zwanghafte gegenrede stört echt einige hier - ich hoffe, du respektierst das!? ich komme ja nicht umsonst in die diskussion dazu. und ich spreche nicht nur von den unmittelbar beteiligten, sondern auch von beobachtern, die das einfach nervt.

    • 22.05.19

      Kramaric hat nun mal einige Chancen leichtfertig vergeben. So, wie auch Belfodil. Der wurde hier allerdings nicht erwähnt. Und was ich (vor allem in der Rückrunde) so gesehen habe, sind die beiden da sehr, sehr weit oben anzusiedeln.

      "ich möchte aber nicht unbedingt etwas mit leuten zu tun haben, die jetzt, um am bsp. zu bleiben, wirklich von mit-schuld bei kramaric oder kahn reden. ich kann es im wortsinne natürlich schon nachvollziehen, aber die einstellung ist mir persönlich 1. zu negativ und 2. als aktiver fußballspieler zu wenig realistisch und daher zu einfach."

      Kahn hat also an der Finalniederlage keine Mitschuld, weil er überhaupt erst dafür gesorgt hat, dass Deutschland in eben jenem stand?
      Du bist aktiver Fußballer und titulierst eine solche Aussage als "zu wenig realistisch". Haha! Sie ist realistisch, weil sie ziemlich einfach zu belegen ist (Statistiken bzw. entsprechende Szenenaufnahmen). Da wird es schon schwieriger, Spielsituationen bzw. herausgespielte Chancen auf einen Spieler runterzubrechen.

      Es heißt ja nicht, dass er mMn grundlegend schlecht ist/war. Aber er hätte bei einer, sagen wir durchschnittlichen, Chancenverwertung absolut dafür sorgen können, dass Hoffenheim 2-3 Führungen weniger verspielt hätte. Und das wäre gleichbedeutend mit dem Einzug in die EL.

    • 22.05.19

      Man kann hier absolut beide Sichtweisen vertreten und diese mit objektiven, logischen Argumenten verteten. Objektiv gesehen ist die ursprüngliche Frage weder als falsch noch richtig zu beantworten. Ähnlich wie Sveninho finde ich deine Attitude hier aber eher unangebracht Mistap3. Ein wenig Selbstreflexion würde dir sicherlich gut tun. Du beanspruchst hier für dich die einzig richtige Sichtweise zu kennen und wirfst deinem Gegenüber vor, sich nicht mit deinen Argumenten zu beschäftigen. Dabei bist du hier kein Stück besser und hinterfragst offensichtlich deinen eigenen Standpunkt nicht (was eine sehr wichtige Eigenschaft/Fähigkeit ist, die aber nur sehr wenige beherrschen). Bezogen auf die Daumen der Beiträge vertrittst du hier ja eher die Meinung der Minderheit von dem her könnte es nicht schaden, diese mal zu hinterfragen.

    • 22.05.19

      "Du beanspruchst hier für dich die einzig richtige Sichtweise zu kennen und wirfst deinem Gegenüber vor, sich nicht mit deinen Argumenten zu beschäftigen."

      Genau das ist es. "Was ich sage ist logisch und ihr seid nicht in der Lage, ergebnisoffen zu urteilen".

      Am Ende der Diskussion bringt er nicht mehr als eben anderen vorzuwerfen, wie beschränkt ihre Sichtweise ist. Ich kann seine Meinung nachvollziehen und respektiere sie auch, trotzdem kann ich sie für absurd halten (absurd hier im eigentlichen Sinne - abwegig, irrwitzig, grotesk, ...).

      Meiner Ansicht nach ist die ganze Diskussion eine Frage der Betrachtung. Für mich hat ein Spieler, der Leistungen wie Kramaric, Kahn oder Reus liefert keine (Mit)Schuld am verpassen des ganz großen Wurfs. Andere müssen halt immer eine Schuldfrage klären. Es muss schließlich immer jemand für etwas Schuld sein. Für mich ist diese Denkweise eben absurd, wenn man sich die Leistungen der genannten Spieler betrachtet.

      Das ist meine Ansicht zu der Thematik, da kann er noch so häufig wiederholen, dass er derjenige in der Diskussion ist, der eine logische Argumentation anbringt und andere ein Problem darin haben, nicht ergebnisoffen in die Diskussion zu gehen (tut er das denn?). Wenn man sich deshalb "getriggert" fühlt, dann muss man schon recht zwanghaft nach Punkten suchen, die einen triggern.

    • 22.05.19

      "Meiner Ansicht nach ist die ganze Diskussion eine Frage der Betrachtung. Für mich hat ein Spieler, der Leistungen wie Kramaric, Kahn oder Reus liefert keine (Mit)Schuld am verpassen des ganz großen Wurfs. Andere müssen halt immer eine Schuldfrage klären. Es muss schließlich immer jemand für etwas Schuld sein. Für mich ist diese Denkweise eben absurd, wenn man sich die Leistungen der genannten Spieler betrachtet."

      >du kannst doch nicht der Meinung sein, dass Kahn keine Mitschuld an dem vergeigten WM-Finale hat? Und mag er in den Spielen zuvor je zehn Großchancen vereitelt haben - in dem Spiel ist ihm einfach ein dicker, spielentscheidender Klopps unterlaufen.
      Bei Kramaric ist es eben etwas weniger offensichtlich, aber Chancen auszulassen sind für mich ebenso spielentscheidende Fehler, wie dicke Torwartböcke. Auch wenn die Gewichtung nicht komplett gleich ist.
      Und nein, ich muss nicht immer eine Schuldfrage klären. Wenn der Gegner besser war kann man auch mal sagen "wir hätten überperformen müssen bzw. unser Gegner einen schlechten Tag haben müssen, dies war jedoch nicht der Fall. Also haben wir verloren".
      Wenn ich aber Chancen in Hülle und Fülle habe und davon nur einen mache, die Murmel aber zwei Mal ins eigene Tor kullert - dann muss ich mir doch an die eigene Nase packen und sagen "verdammt, 1-2 Tore mehr hätte ich schon schießen können/müssen". Da komme ich dann ein Stück weit auf die Aussage von sveninho, der seine Rolle als aktiver Fußballer einwarf. Ich habe zwanzig Jahre lang Fußball gespielt, im Herrenbereich stets als Stürmer - und natürlich habe ich mir da eine Mitschuld zugesprochen, wenn ich vorne drei dicke Dinger nicht gemacht habe und es nicht zum Sieg gereicht hat.
      Und ich würde es auch separieren von vorherigen Spielen. Wenn ich vorher zehn Mal drei Buden mache - dann habe ich einen großen Anteil an den Siegen - aber das heißt doch nicht, dass ich dann nicht Schuld bin, wenn ich vier Elfmeter in einem Spiel versemmel und kann mich dann hinstellen "aber ich hab die Spiele zuvor allein entschieden". Mag sein - nichtsdestotrotz zeichne ich mich in diesem Spiel für die Niederlage stark mitverantwortlich.

      Dass die Abwehrleute auch Fehler gemacht haben ist natürlich bei Gegentoren sehr wahrscheinlich - aber das war glaub ich kein direktes Diskussionsthema.

    • 22.05.19

      dass das eine methode war im kontext des gesprächs deine aufmerksam auf mich zu lenken - als replik auf deinen post von 14:43 - hatte ich dir aber schon erklärt, oder?

      denn du bringst ab hier eine unschöne wende in die diskussion. wieso muss da stehen: "kann ja niemanden verwundern."? vollkommen unnötig.

      ich möchte dann von unbeteiligten dritten dann nicht (zum wiederholten male) darauf hingewiesen werden müssen, weil sie sich dadurch unwohl fühlen.

      ich sehe LI gerne bildlich als party an, die wir als betreiber der seite ausrichten.. und dann kommt es plötzlich und grundlos zu schlechter stimmung, weil einer "streit" sucht. das bedeutet natürlich nicht, dass man nicht unterschiedlicher meinung sein darf.. es geht einfach um respektvollen umgang. ich gehe dann zu dem gast und sage: hey, mein freund.. viele stört das gerade und könntest du evtl. etwas rücksichtsvoller sein?! das tue ich hiermit. das bild ist natürlich verkürzt dargestellt, es sollte nur grob umrissen klar machen, wieso ich hier gerade aktiv bin. ich brauche darüber hinaus keine weiteren erklärungen von dir.. es ist auch alles cool sonst und ich hoffe, du nutzt die seite weiterhin gerne. :)

  • 21.05.19

    Sehr starke Entwicklung durchlebt in der letzten Saison - logische Schlussfolgerung den nächsten Schritt zu gehen, um sich auch in der Nationalmannschaft irgendwann zu etablieren. Gratulation Borussia Dortmund

  • BavariaFantastica
    3 Fragen 0 Follower
    BavariaFantastica
    21.05.19

    Mal sehen ob er seine Leistungen, die echt gut waren, beim BVB wiederholen kann. Ein bisschen skeptisch bin ich, wünsche ihm aber alles Gute!

  • 21.05.19

    Denke es ist generell ein guter Kauf, aber wie sich die Preise verändert haben ist Wahnsinn. Als Mkhytarian damals kam, war er mit 27 Millionen der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte.

    • 21.05.19

      Und dann kam Schürrle für 30 Millionen aus Wolfsburg. .. ich hoffe dieser Rekordtransfer wird bald abgelöst.

    • 21.05.19

      kann dir nur zustimmen. unfassbar was mit den transfersummen passiert. 30 mio für schulz sind heftig. passen aber zu den angeblichen 40 mio für gbamin.

    • 21.05.19

      Wie ich schon unter diverse Beiträge zu 'teuren' Transfers schrieb. Das ist leider marktgerecht... - auch wenn es grundsätzlich behämmert ist, für einen Spieler so viel zu bezahlen. Aber letztens wurden auch irgendwo 90 Mios für ein Blechhasen-Kunstwerk bezahlt...

    • 21.05.19

      nachfrage und angebot. wenn man bedenkt wieviele linksverteidiger auf bundesliganiveau es auf der welt gibt (bevorzugt deutschsprachig) und gegenüberstellt das jede Mannschaft mindestens einen davon braucht, dann muss man schon geld auf den tisch legen, um was gescheites zu kriegen.

  • 21.05.19

    Die Bayern kaufen doch wieder die Liga kaputt! .. ach ne warte...

    • 21.05.19

      Lief süles Vertrag damals nicht nur noch 1 Jahr oder liege ich jetzt falsch? Und ganz ehrlich, ich fand damals und auch jetzt noch die 34 Mio. für Diallo deutlich zu viel. Wenn ich mir überlege, dass man jetzt bei wohl bemerkt nochmal steigenden Preisen für 4 Mio. weniger Nico Schulz holt, ist das eine entweder zu hoch oder das andere zu niedrig ^^.
      Sehe es aber jetzt auch sehr kritisch mit Hoffenheim. Ich glaube dagegen, dass Leipzig nochmal richtig aufräumen wird und wir vielleicht schon nächstes Jahr aber spätestens übernächstes Jahr einen starken Dreikampf haben werden. Außer natürlich Bayern haut jetzt richtig auf den Tisch, aber da muss man abwarten. Der Verletzte 80 Mio. Mann lässt die Konkurrenz bestimmt noch nicht erzittern. Mir ist's Wurst, Hauptsache wir haben wieder so ne geile Saison wie diese. Das war nervenaufreibend pur mit dem glücklicheren Ende für uns. Kann gerne so weiter gehen.

    • 21.05.19

      Bis heute nicht den Unterschied gerafft...

    • 21.05.19

      Welchen unterschied?

    • 21.05.19

      Dieses dumme Gelaber bezüglich Liga kaputt kaufen.

    • 21.05.19

      Sarkasmus als rhetorisches Stilmittel muss man aber auch raffen Bernie!

    • 21.05.19

      Wenn ich den Sarkusmus dahinter nicht gerafft hätte, hätte ich ja gar nicht drauf geantwortet. Macht also nicht wirklich Sinn.

    • 22.05.19

      Dann solltest du aber auch mit Sarkasmus antworten und nicht so wirken, als würde dich die Aussage tief in deinem Schwarz-gelben Herzen treffen ;)

    • 23.05.19

      Erst hab ich den Sarkusmus also deiner Meinung nicht gerafft, sollte dann aber mit Sarkusmus antworten.
      Okay, also wenn du mir jetzt schon vorschreibst wie und was ich antworten sollte, kannst du ja zukünftig einfach für mich antworten.

    • 23.05.19

      Du hast doch impliziert, du hättest den Sarkasmus herausgelesen. Langsam wirds lächerlich :)

    • 23.05.19

      Also alle drei Kommentare von dir dazu sind komplett sinnfrei, deswegen hats irgendwie 0 Sinn, dass du dich überhaupt eingeschaltet hast. Immerhin hast du jetzt selbst erkannt, dass es lächerlich wird. Alles Gute!

  • 21.05.19

    Ich hätte ihn ja gerne damals als Kolasinac Ersatz bei Schalke gesehen bevor er zu Hoffenheim gewechselt ist.

  • 21.05.19

    D. Santos wäre doch ein geeigneter Ersatz, der wollte doch glaube ich sowieso weg vom HSV.

  • 21.05.19

    Denke eine sehr solide Verstärkung für den BVB, gerade da nicht absehbar ist wie es mit Hakimi weitergeht nach der kommenden Saison, jetzt hat man dann auf jeden Fall auch mehr Alternativen und muss nicht ständig einen IV auf die Außen ziehen.

    Denke der BVB stellt sich gerade gemessen an seinen Mitteln sehr gut für die kommende Saison auf und den Wettkampf mit Bayern und Leipzig, die auch ordentlich was tun bzw. tun werden um besser zu werden.

    Bin gespannt wie die anderen Teams versuchen den Anschluss nicht völlig zu verpassen, denn Bayern gallopiert mit ihren Transfers natürlich schon deutlich vorneweg.

    • 21.05.19

      Um das zu kompensieren haben sie doch auch einen Pavard verpflichtet?

    • 21.05.19

      Bayern legt im Endeffekt bisher ja vor mit all ihren Transfers, mit dem nachlegen ging es mir eher um alle anderen BL Vereine dahinter wie Bayer, Gladbach , Leipzig, Hoffenheim, Frankfurt, Schalke usw..

      Bayern galoppiert ohnehin vorneweg weil diese Summe kein anderer Verein ausgeben kann, die Frage ist eben nur wie jeder andere Verein (der oben mitspielen will) mit seinen Mitteln versucht, dass beste draus zu machen und den Anschluss nicht völlig zu verlieren.

  • 21.05.19

    Guter Transfer! Der BVB brauchte einen starken Linksverteidiger. Ich gehe nämlich davon aus, dass Guerreiro den Verein im Sommer verlässt. Favre scheint einfach nicht auf Schmelzer zu setzen und Diallo gefiel mir als LV nicht. Deshalb kann ich diesen Transfer nachvollziehen. Bin sehr gespannt auf die neue Saison!

  • 21.05.19

    Philipp Max > Nico Schulz

    Trotz allem hat sich Schulz diese Chance verdient.
    27 Mio. ist aber auch schon ne Stange Geld. Nicht ganz so verkehrt ausgehandelt von Hoffenheim.

    • 21.05.19

      Sind doch 30 Mio? Wie kommst du darauf?

    • 21.05.19

      Touché, hatte auf anderen Seiten 30 Mio gelesen. Sind 27 Mio jetzt fix? Dortmund hat ja eine Meldepflicht, da muss es doch was offizielles geben oder?

    • 22.05.19

      @martinez20 Nicht im Detail nein, Dortmund muss natürlich melden wenn Sie Spieler für größere Summen kaufen wie Hazard, Brandt, Schulz, da dies Kursrelevant sein könnte und somit gemeldet werden muss, sie müssen aber nicht öffentlich jede Summe genau nennen. Es reicht am Ende in der Jahresbilanz rauszugeben wieviel Transferausgaben/einnahmen usw. man insgesamt hatte. Müssen nicht auflisten, was jeder einzelne gekostet hat. Theoretisch könnte man es sich am Ende versuchen raus zu rechnen, aber ob 27 oder 30 macht ohnehin nicht den größten Unterschied.

  • 21.05.19

    Bitter für Gladbach, dass sie ihn vor zwei Jahren trotz noch zwei Jahren Vertragslaufzeit für gerade mal 3 Mio. abgegeben haben, hätten ihm damals einfach mehr Spielzeit und eine bessere Perspektive bieten sollen.

  • 21.05.19

    Wenn Dortmund es tatsächlich schafft, dass Schulz, Hazard und Brandt für rund 80 Millionen kommen, dann wurde dort sehr gut gearbeitet.
    Natürlich ist das auch sehr viel Geld, aber beim heutigen Markt sind das gute Preise für Spieler dieses Kalibers und für wichtige Nationalspieler von Deutschland und Belgien.
    Bin mal gespannt, ob was an dem Gerücht mit Malcom dran ist.

    • 21.05.19

      Haha Ja sensationell gearbeitet.
      2 mal eine AK ziehen und beim anderen Spieler noch 1 jahr vertrag.

    • 21.05.19

      Für das ziehen der AKs müssen ja trotzdem die Spieler überzeugt werden. Von daher ist es gute Arbeit

    • 21.05.19

      Gerade weil Brandt diese AK hat, ist die Arbeit doch gut. Aufgrund der niedrigen AK sind doch sicher etliche Vereine an ihm dran. Ihn dann von Dortmund zu überzeugen zeugt doch nicht von schlechter Arbeit?! Wie kann man nur immer alles so schlecht reden wollen? Oder hast du einfach tatsächlich keine Ahnung?

    • 22.05.19

      @Link Wahrscheinlich letzteres oder ein erboster B04 Fan ;)

    • 22.05.19

      Häh? Es hätte doch theoretisch jeder verein diese AK‘s ziehen können. Von daher ist an der Summe nix „stark gearbeitet“
      Dass diese spieler überhaupt zu dortmund gehen steht auf einem anderen Blatt wobei es bei allen 3en auch ein logischer Schritt ist. Bvb ne stufe über den genannten Vereinen und bei Bayern kein richtiger Bedarf bzw. keine Verstärkung der 1. Elf

    • 22.05.19

      Es geht auch nicht darum, dass die Summe alleine stark gearbeitet ist sondern, dass man es geschafft hat den Spieler davon zu überzeugen zu dem Verein zu kommen. Und bei Hazard z.B. ist die Ablöse reine Verhandlungssache und es gehören eben 2 Punkte dazu, zum einen der finanzielle Aspekt, der im Falle der AK natürlich fix ist und eben der den Spieler davon zu überzeugen, gerade wenn aufgrund der viel zu niedrigen AK die Interessenten Schlange stehen.

      Bei Bayern kein Bedarf an einem Flügelspieler? Sehe ich anders, denke der BVB hat in diesem Falle nur den Vorteil, dass Bayern da ggf. andere Kandidaten hat/hatte die da heisser gehandelt werden wie eben Pepe, CHO oder Werner.