Niklas Moisander | SV Werder Bremen

"Gewinner" Friedl muss erst mal an Moisander vorbei

26.08.2020 - 16:20 Uhr Gemeldet von: Fabian Kirschbaum | Autor: Fabian Kirschbaum

Aktuell stellt sich beim SV Werder Bremen die Frage, wie Chefcoach Florian Kohfeldt nach der enttäuschenden vergangenen Saison die Abwehr für die kommende Spielzeit 2020/21 aufstellt. Mit 69 Gegentoren war Werder eine der Schießbuden der Liga. Vor allem beim bisherigen Kapitän Niklas Moisander könnte es, wie von Medienseite spekuliert wird, eine Wachablösung geben.


So lässt sich Kohfeldt derzeit zwar nicht in die Karten schauen. Er befeuerte im "kicker" aber die Tage noch einmal den starken Konkurrenzkampf in der Defensive des Nordklubs. Dabei hatte der Coach besonders für Marco Friedl lobende Worte übrig, der lange als Linksverteidiger aushelfen musst, sich jedoch auf einer zentralen Abwehrposition am wohlsten fühlt: "Wenn es vergangene Saison einen Gewinner für mich gegeben hat, dann Marco Friedl."

Der österreichische Konkurrent von Moisander um die linke Innenverteidigerposition sei "ein spannender Spieler, der in der Lage ist, 25 bis 34 Spiele in der Bundesliga zu machen. Er ist athletisch stark, kopfballstark und bringt ein sehr gutes Passspiel mit". Ein erster Hinweis auf einen Stammplatz für Friedl? Möglich. Jedoch hat Kohfeldt Moisander längst nicht abgeschrieben.

"Es bleibt eine große Konkurrenzsituation für Marco", so der Übungsleiter relativierend. In der "Bild" wird der 37-jährige Fußballlehrer auch zu dem Thema zitiert: "Niklas ist ein über Jahre gestandener Spieler. Marco muss erstmal an ihm vorbei." Bedeutet, dass Moisander aktuell wohl noch die Nase vorn hat, Friedl allerdings durchaus Druck auf den Routinier macht.

Moisander gegen Austria Lustenau mit Comeback nach Wadenverletzung

Ein Pluspunkt für Friedl ist zudem, dass Moisander, dessen Vertrag im nächsten Jahr ausläuft, bisher wegen einer Wadenverletzung nur Teile der Vorbereitung mitmachen konnte. Der 34-Jährige hat aber am Montag beim Test gegen Austria Lustenau wieder mitwirken können (4:2-Sieg). Gegen die Österreicher wurde er für Friedl in der 71. Minute eingewechselt.

Eine Wadenverletzung hatte Moisander bereits in der vergangenen Spielzeit rund drei Monate zu schaffen gemacht. Bleibt er diese Saison von Zwangspausen verschont?

Insgesamt bleibt es wohl schwer abzusehen, wie sich die Hansestädter in der Verteidigung aufstellen werden. Besonders da auch Ömer Toprak und Milos Veljkovic bei der Vergabe eine Rolle spielen. Laut "kicker" könnte Letzterer "im Zweifel auch als Rechtsfuß neben Ömer Toprak spielen".

Das Fachmagazin wagt sich daher noch keine Prognose abzugeben. Auch nicht, ob Moisander das Amt des Kapitäns behalten wird. Als neuen Kapitän bringt die "Bild" wiederum den bisherigen Vize Davy Klaassen ins Spiel. Über das Amt wird bei Werder, wie in jedem Sommer, am Ende der Vorbereitung entschieden.

Quelle: bild.de | kicker

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,60 Note
3,70 Note
3,93 Note
5,00 Note
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
25
30
22
2
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
52% KAUFEN!
30% BEOBACHTEN!
16% VERKAUFEN!