Robert Lewandowski | FC Bayern München

Lewandowski nimmt wieder am Training des FC Bayern teil

06.04.2020 - 14:15 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

Wie anvisiert, feiert Robert Lewandowski Anfang April sein Comeback. Angesichts der Bundesligapause freilich nicht das Einsatzcomeback – aber der Stürmer vom FC Bayern trainiert nach auskurierter Verletzung offenbar wieder ohne Einschränkungen mit.


Das schreibt die "Bild". Demzufolge war Lewandowski bei der Einheit am Montag wieder "voll da". Sein letztes Spiel machte der Pole Ende Februar: Während des 3:0-Siegs bei Champions-League-Gegner FC Chelsea handelte er sich einen Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk ein.

Das Training selbst gestaltet sich in München derzeit natürlich anders, als man es aus Zeiten vor der Corona-Pandemie gewohnt ist. Fünf Kleingruppen zu höchstens fünf Personen waren bei der rund einstündigen Einheit am Montagvormittag auf drei Plätzen zu Gange und durchliefen jeweils vier Stationen.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
2,68 Note
2,70 Note
2,73 Note
2,35 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
33
30
33
31
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
88% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
11% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 06.04.20

    👑!!!
    Hoffentlich geht die Saison weiter

    • 06.04.20

      Wird sie, ist nur die Frage ob ab Mai oder später.

    • 06.04.20

      Ich hoffe du hast recht

    • 06.04.20

      Ich bin da optimistisch, vor allem, wenn ein Virologe das sagt und, meiner Meinung nach, ebenfalls optimistisch ist.
      Mit den entsprechenden Maßnahmen, sobald sich die Lage bis dahin etwas beruhigt hat, ist das auch durchaus umsetzbar.

    • 06.04.20

      Wow, weil es EIN Virologe sagt, der vrmtl deshalb gezielt eingeladen wurde? Das Ding ist noch nicht durch.

    • 06.04.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 06.04.20

      :D bei dir ist das Glas wohl auch immer halb leer.
      Solltest etwas genauer lesen. Ich zitiere:

      “.. sobald sich die Lage etwas beruhigt hat”
      “ .. Mai oder später”

      Eingeladen wird derzeit übrigens niemand, das wurde medial kommuniziert. Durch ist es erst nächstes Jahr, ist mir schon klar. Es geht ja nur um eine potenzielle Überlastung der Einrichtungen mit dem nötigen Inventar. Wenn nur Staff und Spieler im Stadion sind, die ja sonst nur zu Hause und gesund sind, dann ist das umsetzbar. Mehr hab ich nicht behauptet und wenn du das nicht für umsetzbar hälst, dann streichen wir Sport halt bis nächsten Sommer.

      Wobei, wenn EIN LI-User sagt, das Ding ist nicht durch, dann kann es ja nicht stimmen .. pardon.

      Wenn die Zahlen der Infektionen sinken, was sie tun werden, dann ist es umsetzbar, fertig. Ob es sinnvoll ist, dass Menschen wieder Geld verdienen, kann man natürlich diskutieren, lieber amused. Von sinnvoll oder nicht sinnvoll war übrigens nie die Rede .. ich fände es allerdings sinnvoll.

    • 06.04.20

      "vor allem, wenn ein Virologe das sagt und ebenfalls optimistisch ist."

      Der Virologe hat weniger Optimismus geäußert (falls wir überhaupt die gleichen Aussagen meinen), sondern hat lediglich Bedingungen aufgehört, wie die Bundesliga fortgesetzt werden könnte, weil er dazu ganz einfach befragt wurde. Man müsste für "Fußballer eine spezielle Blase schaffen" und für sie medizinische Ressourcen reservieren (wir reden hier von ca. 20.000 Tests), während sie an anderen Stellen dringend benötigt werden, DANN ist der Virologe der Meinung, dass das Problem "virologisch lösbar" wäre. Wie sinnvoll er solche Lösungen einschätzt, geht aus dem Interview überhaupt nicht hervor.

      https://www.kicker.de/773436/artikel/arzt_kekul_zu_bundesliga_geisterspielen_rein_virologisch_waere_es_loesbar_

      "Eingeladen wird derzeit übrigens niemand, das wurde medial kommuniziert."

      Selbstverständlich wurde Kekulé (der angesprochene Virologe) am Samstag ins Sportstudio eingeladen, per Monitor zugeschalten und genau zu dieser Thematik befragt.

    • 06.04.20

      Ich verstehe unter Einladung was anderes, sorry.
      Eine TV-Sendung ist ein Medium der Kommunikation .. & er war nicht persönlich da.

      Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, dass es den Funktionären der DFL reicht, wenn EIN Virologe sagt, dass es weitergehen kann und dadurch wieder Cashflow herrscht. Die Wirtschaft wird nämlich gänzlich außer acht gelassen, obwohl die auf lange Sicht deutlich mehr Schaden anrichten kann, als der Virus selbst.

    • 06.04.20

      "Ich verstehe unter Einladung was anderes, sorry.
      Eine TV-Sendung ist ein Medium der Kommunikation .. & er war nicht persönlich da."

      Er war per Monitor zugeschalten und wurde speziell zu diesem Thema befragt. Du bewertest doch aus genau dem gleichen Interview auch dein obiges "dass ein Virologe optimistisch ist". Verstehe nun nicht, wo der Unterschied sein soll, wenn er statt am Monitor zugeschalten im Studio auf der Couch sitzt. Deshalb wird sich der Inhalt seiner Aussagen recht sicher nicht verändern.

      "Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, dass es den Funktionären der DFL reicht, wenn EIN Virologe sagt, dass es weitergehen kann"

      Zum Glück verteilt die DFL aber die medizinischen Ressourcen hier in diesem Land nicht. Zum Glück nicht. Und genau deshalb wird es die DFL nicht alleine in der Hand haben, zu entscheiden, wann wieder gespielt wird.

      "Ob es sinnvoll ist, dass Menschen wieder Geld verdienen, kann man natürlich diskutieren, lieber amused."

      Sicherlich kann man darüber diskutieren. Ich wäre ja aber mal auf die öffentliche Diskussion gespannt, wenn für Profifußballer 20.000 Tests reserviert werden würden (btw. Deutschland schafft aktuell 100.000 Tests am Tag), während die Menschen in der Pflegebranche zum Teil ungetestet ihrer Arbeit mit Personen der Risikogruppe nachgehen müssen. Ein Profifußballer gehört ja lt. dem Virologen nicht mal zur Risikogruppe. Ein Profifußballer wird zum Zeitpunkt einer möglichen Fortsetzung der Bundesliga auch kein Risikogebiet besucht haben. Und für diese Gruppe dann Tests zu reservieren, während sie woanders (noch) dringender gebraucht werden würden, jou, das wäre eine spannende öffentliche Diskussion.

    • 06.04.20

      Ich bewerte aus dem Interview, ja. Allerdings wurde er nicht ins Studio eingeladen, was anderes habe ich ja auch nicht behauptet, oder?

      Du tust übrigens gerade so, als würden die Jungs täglich getestet werden .. der Staff der Vereine und Sender müssen ja auch getestet werden, das sind ja bekanntlich “normale” Menschen. Wie du auf 20.000 Tests kommst, ist mir schleierhaft. Im Schnitt hat ein BuLi-Kader 25 Spieler. Hochgerechnet sind wir da bei rund 1300 Profis + Staff (1. & 2. Liga insgesamt 15.000 Beschäftigte). Da nicht jeder davon im Stadion rumstolziert, reduzieren wir die Zahl mal auf 10 Leute pro Team (Physios, Ärzte, Betreuer). Dazu kommen noch die Teams an den Kameras und der Kommentator, also nochmal 10. Die Leute von der Technik im Überwachungswagen summieren wir mal auf 5. Entspricht 25 Außenstehenden, runden wir aus Spaß mal auf 40, die im und am Stadion unterwegs sind. Machen pro Spieltag dann, 1. - 3. Liga, rund 2200 Staff-Mitarbeiter + 1300 Spieler. Da komm ich nicht auf 20.000, also nicht mal annähernd, selbst wenn meine Zahl noch um das doppelte aufgestockt wird ..

      Würde deine Zahl gerne nachvollziehen können.

    • 06.04.20

      Doch er wurde per Schalte ins Studio eingeladen, sonst wäre er ja nicht zugeschalten worden. Oder soll er sich verwählt haben und ist nur zufällig im Studio gelandet?

      Übrigens müsste auch jeder des Stabes in die Spezialquarantäne (egal ob Trainer oder Physio). Und diese Spezialquarantäne ist ja eine Grundlage der Aussage des Virologen, auf den du dich mit "optimistisch" beziehst.

      "Insgesamt bräuchte man bei diesem Vorhaben bis Saisonende ungefähr 20.000 Tests. Als Vergleich sagte Kekulé, im Moment schaffe Deutschland täglich 100.000 Tests."

      Es ist also nicht "meine Zahl".

    • 06.04.20

      Off topic: aber hat hier gerade echt einer vermutlich mit "vrmtl" abgekürzt :D
      Also irgendwann hörts ja echt auf

  • 06.04.20

    Welcome back Maschine

  • 06.04.20

    Achtung, bitte mir Humor nehmen: Verschwörungstheorien besagen ja, dass die Situation auf der Welt nur geschaffen wurde, um die Bundesligasaison zu unterbrechen, damit Dauerbrenner Lewandowski keine weiteren Spiele verpasst 😄