24.04.2018 - 19:07 Uhr Gemeldet von: Robin Meise | Autor: Robin Meise

Der 1. FC Köln ist vor dem Abstieg in das Unterhaus kaum noch zu retten. Mit 22 Punkten belegen die Domstädter momentan den letzten Rang in der Tabelle. Der Relegationsplatz (SC Freiburg) ist bei nur noch drei offenen Spieltagen bereits acht Punkte entfernt.


Mit Marco Höger und auch Jonas Hector, der seinen Vertrag gestern überraschend bis 2023 verlängerte, soll sich nach Informationen der "Bild" auch Timo Horn zu einem Verbleib bereit erklärt haben. Im Abstiegsfall könnte der Torhüter den Verein durch eine Option in seinem bis 2022 datierten Arbeitspapier für neun Millionen Euro verlassen.

Dem Blatt zufolge seien die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss. Lediglich ein finales Gespräch soll noch geführt werden. Durch den Gang in die zweite Liga würde der Keeper durch eine vertraglich geregelte Klausel dem Vernehmen nach Gehaltseinbußen von bis zu zwei Millionen Euro pro Jahr in Kauf nehmen.

Quelle: bild.de

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,17 Note
3,03 Note
-
3,45 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
20
34
-
22

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

33% KAUFEN!
0% BEOBACHTEN!
66% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • 24.04.18

    Wenn sie denn alle wirklich bleiben dann Hut ab!

  • 24.04.18

    Tatsächlich ziemlich beeindruckend, wer dort alles bleibt.

    Ein paar Trennungen täten dem FC allerdings ganz gut, denn es hat ja schon einen Grund warum man dort steht, wo man steht.

    • 24.04.18

      tatsächlich find ich den kader (mal mit mainz oder hamburg verglichen) keines wegs so schlecht .. glaube dass da 2-3 clevere transfers ne menge ändern können . leute wie hector , horn , heintz sind für mich alle erstligareif .

    • 24.04.18

      Der Abgang von Modeste und die großteils schwachen Neuzugänge sind der Grund, deswegen hat Schmadtke ja seinen Hut genommen.

    • 24.04.18

      Für mich ist der einzige Grund dieses extreme Verletzungspech der ersten Wochen .. Da waren ja konstant rund 10 Leute ausgefallen. Als alle wieder da waren, ging es dann, wenn auch behäbig, direkt wieder Berg auf.

    • 24.04.18

      Der Fußball vom Effzeh war auch schon mit Modeste nicht wirklich überragend. Nur hatten sie vorne einfach einen Knipser, der aus dem nichts ein Tor, oder ein eigentlich ausgeglichenes Spiel zugunsten der Kölner entscheiden konnte. Das hat schon damals über viele vorhandene Defizite in der Kölner Spieleröffnung hinweggetäuscht.

      Einen Knipser wie Modeste (zumindest was er das im Kölner Spielsystem) kann man nicht 1:1 ersetzen. Zumindest nicht, wenn man ein Verein wie der 1. FC Köln und kein internationaler Topverein ist. Ziel hätte daher sein müssen zwei bis drei torgefährliche zu verpflichten. Was aber wohl auch durch die bekannten Einnahmen durch den Modeste-Verkauf erschwert wurde (überzogene Ablöseforderungen).
      Mit Uth sind die Verhandlungen bekanntlich gescheitert und so wurde letztlich Cordoba als alleiniger (17-Millionen!!!) Ersatz präsentiert, der aber auch schon zuvor nicht als Torjäger aufgefallen ist. Das Unterfangen war damit eigentlich schon zu Beginn zum Scheitern verurteilt.
      Das zusätzlich mit Risse und Bittencourt, die neben Modeste einzig offensivstarken Spieler im Kader, über weite Teile der Saison verletzt waren, hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die eingangs genannten Spieldefizite sowie der Modeste Abgang nicht mehr aufgefangen werden konnten.

    • 25.04.18

      Einen Knipser wie Modeste (zumindest was er das im Kölner Spielsystem) kann man nicht 1:1 ersetzen. Zumindest nicht, wenn man ein Verein wie der 1. FC Köln und kein internationaler Topverein ist.
      ---
      Du tust so, als wäre er ablösefrei gegangen, dabei war genau das Gegenteil der Fall. Für €35 Mio kann man schon sehr guten Ersatz verpflichten. Oder man holt eben Cordoba für 17, der kein Knipser war, und den Rest bröckelt man auch weiter auf. Einfach schlechtes Management

    • 25.04.18

      So einfach ist die Rechnung nicht. Du hast vor keiner Spielerverpflichtung die Gewissheit, dass ein Spieler voll einschlagen wird. Wenn Modeste so gut in Hoffenheim funktioniert hätte, wäre er niemals bei Köln gelandet. Und beim Effzeh hätte sich vorher wohl niemand im Traum vorstellen können, dass Modeste so viele Tore schießen wird.

      Anderes Beispiel, weil du ja sagst, dass man für viel Geld einen gleichwertigen Ersatz kaufen kann. Dortmund hat sich beispielsweise von einem Immobile Transfer einen starken Mittelstürmer versprochen. Das Ergebnis ist bekannt. Der Spieler hat nie wirklich Anschluss an die Mannschaft gefunden und kann rückblickend als Flop bezeichnet werden. Heute spielt derselbe teure Flop wieder in der Serie A und schießt die Liga in Grund und Boden.

      Die bekannten Transfereinnahmen durch den Modeste Verkauf waren in der Folge auch anderen Marktteilnehmern bekannt. Deshalb ist bei Anfragen zu Spielern sicherlich noch ein Modeste Bonus auf den Preis draufgeschlagen worden. Das macht es dann auch nicht so einfach für Ersatz zu sorgen und einen echten Goalgetter bekommst du heutzutage nicht mehr für die Summe bzw. wird ein solcher Spieler nicht ohne weiteres zum FC Köln wechseln, da es eine Vielzahl an Vereinen oder Regionen gibt, in denen er bessere Verträge abschließen kann. Und wie gesagt, die Gewisseheit, dass ein Spieler funktioniert oder nicht, hast du vorab nicht. Siehe Modeste und Immobile.

      Was man Schmadtke vorwerfen kann, ist sein beschränkter Fokus auf Uth und Cordoba. Da hättte sicherlich noch jemand anderes kommen müssen. Cordoba ist gerade für einen eher kompakt und defensiv orientierten Verein durch seine Schnelligkeit durchaus ein interessanter Spieler, aber er braucht halt noch einen Stürmer oder Knipser an seiner Seite. Irgendwie hatte man nach dem Uth-Transfer das Gefühl, dass man keinen Plan B oder C mehr in der Tasche hatte.
      Die anderen Neuzugänge waren allesamt Abwehrspieler. Und das war in den vergangenen Jahen gerade der Bereich, in dem man keine Verstärkung notwendig hatte bzw. die Mannschaft ausgezeichnet hat. Von daher ist es gerechtfertigt zu behaupten, dass Schmadtkes misslungene Transferpolitik maßgeblich zu einem, aus meiner Sicht, unnötigen Abstieg beigetragen hat.

  • 24.04.18

    klasse Signal an die Fans, die Stadt und den Verein.

  • 24.04.18

    Jetzt noch Podolski zurückholen...

  • BavariaFantastica 3 Fragen 857 x gevotet
    BavariaFantastica
    24.04.18

    Ich frage mich so langsam, ob die Spieler, die bisher gesagt haben sie bleiben, das Vermasselte wieder gut machen wollen?! Egal wie, wenn auch noch Horn bleibt, ziehe ich sämtliche Hütte (Caps) die ich habe!

  • 24.04.18

    Ich glaube ich muss jetzt einen Kredit aufnehmen, um mir für die kommende Saison jeweils ein beflocktes Trikot von jedem Spieler zu kaufen, der dabei ist zum Stadtheiligen zu werden.

    Ernsthaft... noch nie hat sich ein Abstieg so gut angefühlt.

    Wir Fans können wirklich stolz auf diese Mannschaft sein. Explizit auch auf diejenigen die vielleicht doch noch wechseln sollten, was man nüchtern betrachtet ja sogar als EffZeh Fan verstehen kann.

  • 24.04.18

    Btw. "Gehaltseinbußen von 2 Millionen Euro pro Jahr"...

    Das ist nicht mehr nur "SPÜRBAR ANDERS", das ist wirklich "ECHTE LIEBE"!

  • 24.04.18

    Für Die Roten Bullen wäre der auch einer. Gulaschi ist zwar cool, aber war in den letzten Wochen nicht so top drauf! Greif zu, Ralf!

  • 24.04.18

    Man sollte auch nicht vergessen dass Köln international gespielt hat - und somit dreifach Belastung hatte. Das ist eben Fluch und Segen zugleich. So schön es auch ist in London zu spielen, den Spielern fehlt dann für die anderen Wettbewerbe auch ne Menge Kraft. Und wenn du dann noch Verletzungspech hast wird die Saison hart.

    • 25.04.18

      //Offtopic
      Die Menge an Verletzungen fand ich extrem.
      Innerhalb weniger Wochen häuften sich die Verletzungen am Oberschenkel.
      Zwischenzeitlich waren 13 oder 14 Spieler gleichzeitig verletzt und Stöger
      musste die Bank mit drei Vertragsamateuren auffüllen.
      Da hört ich zumal ersten mal, das man maximal drei Vertragsamateure auf
      die Bank bzw Profikader einsetzen kann...

  • 25.04.18

    Heißt nicht umsonst: 1. FC Köln - Spürbar anders.

  • 25.04.18

    Wäre ne schöne Sache!
    Wenn das mit den Gehaltseinbußen stimmen sollte, wundere ich mich aber so langsam über die Gehälter, die in Köln scheinbar gezahlt werden...

    • 25.04.18

      Das funktioniert doch dann auch nur für maximal ein Jahr, oder?

      Angenommen Köln steigt nicht direkt wieder auf, dann wird das richtig eklig was Einnahmen und Ausgaben angeht...

      Ich glaube Freiburg hat seinen Etat um 20 Mio reduzieren müssen in Liga 2, da war an Millionen Gehälter nicht zu denken.
      Damals hieß es auch die Finanzstruktur lässt sich nur eine Saison aufrecht erhalten und man MUSS sofort wieder aufsteigen...

  • 25.04.18

    Hector bekommt allerdings mehr Gehalt als bisher, soll ja auf 3 Mio. angehoben worden sein. Horn verdient aktuell 3,2 Mio. und wird durch den Absteig automatisch auf 1 Mio. sinken, das wird hier als \"verzichten\" genannt. Ich bin mir aber ganz sicher dass Horn ja einen neuen Vertrag unterschreiben wird, der wie bei Hector dann um die 3 Mio. liegen wird. Also wird er sicher nicht auf 2 Mio. verzichten wenn er bleibt. Dennoch wäre es natürlich sehr cool, auch wenn er mit 3 Mio. Gehalt beim FC bleibt!

  • 25.04.18

    Er soll sich doch nur endlich mal eine richtige Frisur zulegen, herrje

    Edit: 6 Kanisterköppe aus Köln-Chorweiler sind anderer Meinung.