Dawid Kownacki | Fortuna Düsseldorf

18-Mil­lionen-Euro-Klau­sel im Vertrag?

11.03.2020 - 12:05 Uhr Gemeldet von: Kristian Dordevic | Autor: Kristian Dordevic

In ihrer heutigen Ausgabe beschäftigt sich die "Sport Bild" mit dem Szenario eines möglichen Abstiegs von Fortuna Düsseldorf und den personellen Konsequenzen, die damit einhergehen könnten. Bezüglich Dawid Kownacki heißt es in diesem Zusammenhang, dass der Pole wieder verkauft werden soll. Sein bis 2023 datierter Vertrag enthält dem Magazin zufolge überdies eine Ausstiegsklausel.


Dass der darin festgehaltene Betrag erzielt werden kann, wird jedoch als sehr unwahrscheinlich erachtet: Denn laut dem Bericht beläuft sich die Summe auf 18 Millionen Euro.

Kownacki konnte in der Rückrunde der Vorsaison bei der Fortuna als Leihgabe von Sampdoria Genua überzeugen und sich für eine Rückkehr samt Festverpflichtung (im September 2019) empfehlen. Seine aktuelle Spielzeit läuft jedoch enttäuschend:

In 19 Pflichtspielen war der Stürmer an keinem einzigen Treffer direkt beteiligt und seit Anfang Februar ist er mit einer Innenbandverletzung am Knie komplett außer Gefecht gesetzt.

Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

-
-
3,56 Note
4,24 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
-
-
10
18

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

16% KAUFEN!
5% BEOBACHTEN!
77% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE

  • BavariaFantastica
    3 Fragen 0 Follower
    BavariaFantastica
    11.03.20

    Nice!

  • 11.03.20

    Bitte auch bei Nichtabstieg für möglichst viel verkaufen und dann die Option für Thommy ziehen

  • 11.03.20

    Die von Düsseldorf bezahlten 7,5 Millionen für ihn empfinde ich angesichts seiner Leistungen schon für sehr viel... Sehe keine wirkliche Relevanz dieser AK.

    • 11.03.20

      Hinterher lässt sich das immer leicht sagen. Letzte Saison war er noch ein begehrtes Talent mit viel Potential. Die gleichen Leute die jetzt über die Ausstiegsklausel lachen, würden eine niedrigere AK kritisieren wenn Kownacki explodiert wäre.

  • 11.03.20

    Hatte echt gedacht, dass er diese Saison seinen Durchbruch hat.. aber leider kommt er gar nicht richtig rein, weil er sofort wieder verletzt ist..

  • 11.03.20

    18 Mio ? Wie bitte ..... mit welchem Argument kommt den dieser Betrag zustande ?

    • 11.03.20

      Alter, Vertragslaufzeit und die allgemeine Entwicklung des internationalen Transfermarktes.

      Bei der Festlegung spielte bestimmt auch noch die damals erkennbare positive Entwicklung Kownackis eine Rolle und der Gedanke dass er den Durchbruch schafft.
      Lieber zu hoch als zu niedrig ansetzen und sich am Ende ärgern, wenn der Spieler durchstartet und ein anderen Club ein "Schnäppchen" macht.

      Fortuna kann sich dennoch glücklich schätzen, wenn sie am Ende ein Plus-Minus Null Geschäft gemacht haben.

    • 11.03.20

      Unvergessen: Schalke hat für einen gewissen Donis Avdijaj eine 50-Millionen-AK festgelegt 😂

    • 11.03.20

      Unfassbar, wir kurz manche denken. Argumente hat LK11 ja schon gebracht, aber einfach gedacht kann man diese Frage doch nur an den Spieler selbst stellen, oder etwa nicht? Kann eine AK aus Sicht des Klubs denn zu hoch sein? Hmmm....

    • 11.03.20

      LukeHD du sprichst mir aus de Seele

  • 11.03.20

    Der Junge hatte leider auch unter Funken nie wirklich eine Chance als "echter" Neuner vorne drin. Auf dem Flügel war er verloren, weil kein Typ Tommy ..... Müsste Tot werden und mal vorne drin die Chance bekommen.

  • 11.03.20

    Wer soll für den bitte 18 Mio zahlen?