Dominik Szoboszlai | RB Leipzig

Szoboszlai bestätigt Abschied aus Salzburg

14.12.2020 - 13:10 Uhr Gemeldet von: Jan Klinkenborg | Autor: Jan Klinkenborg

Dominik Szoboszlai gilt als eines der größten Talente Europas und wurde deshalb bereits mit mehreren Vereinen in Verbindung gebracht. Offen war bislang, wann und zu welchem Verein der 20-Jährige wechseln wird. Klarheit herrscht nun zumindest beim Zeitpunkt: Wie der Ungar selbst bestätigt, wird er die Salzburger im Winter verlassen.


"Ja, genau", lautet die Antwort Szoboszlais auf die Frage, ob die kommenden drei Spiele die letzten für den FC Red Bull Salzburg sein werden. Wohin die Reise für ihn gehen wird, ließ er jedoch offen. "Es waren schon viele Mannschaften: Arsenal, Real, Bayern. Jetzt Leipzig. Ich habe noch nicht die Entscheidung getroffen", so der 20-Jährige. "Ich habe noch drei wichtige Spiele in Salzburg. Darauf will ich mich konzentrieren und dann werden wir sehen".

Der Offensivmann habe "noch Zeit zum Überlegen", wie er ergänzt. "Ich werde auf mich schauen, auf meine Zukunft [...] und die beste Entscheidung treffen, die ich brauche."

"kicker": Szoboszlai wechselt nach Leipzig

Was Soboszlai noch nicht verkünden wollte, will aber der "kicker" wissen: Das Fachblatt schreibt, dass der 20-Jährige nach Deutschland zu RB Leipzig wechseln werde und beruft sich dabei auf eigene Informationen. Gänzlich neu ist die Meldung hingegen nicht, da es bereits mehrere Medienberichte gab, die in diese Richtung gingen.

Neu ist allerdings die vom "kicker" genannte Höhe der Ausstiegsklausel. Demnach soll die im Vertrag festgeschriebene Option bei 20 Millionen Euro liegen und nicht – wie bislang vermutet – bei 25 Millionen Euro. Szoboszlais Vertrag in Salzburg ist bis Sommer 2022 datiert.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
-
-
-
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
71% KAUFEN!
17% BEOBACHTEN!
10% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 14.12.20

    Nice, noch mehr Rotation in Leipzig 😂

    • 14.12.20

      Und Nagelsmann freut sich noch mehr Kopfzerbrechen bei uns Managern auszulösen...😂

    • 14.12.20

      Man muss Nagelsmann aber zugutehalten, dass er in den letzten Wochen auf den PKs von RBL schon viel über seine Rotationskandidaten/Belastungssteuerung preisgegeben hat... mehr als sonst üblich... also er scheint er da tatsächlich einen Lernprozess zu durchleben, der uns nicht ganz ahnungslos ins Wochenende starten lässt!

  • 14.12.20

    Rb macht auch einfach am meisten Sinn

  • 14.12.20

    Das waren sicher mal wieder knallharte Verhandlungen zwischen Mateschitz-Handpuppe A und Mateschitz-Handpuppe B

    • 14.12.20

      Wir habens verstanden

    • 14.12.20

      Es ist halt erschreckend, dass ein Vorgang, der vor 10 Jahren noch unmöglich schien, heute zur Normalität geworden ist und sich keiner mehr drüber aufregt. Das ist Wettberwerbsverzerrung und nichts anderes.

    • 14.12.20

      Er hat ne Klausel.
      Jeder Verein hat dieselben Chancen, die Entscheidung liegt einzig und allein beim Spieler.

    • 14.12.20

      Sehe ich auch so @enczo

    • 14.12.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 14.12.20

      Ein scheiss liegt die bei jedem Spieler gleich, gefühlt 90% der Spieler von Salzburg wechseln zu Leipzig und das ist wie JVL schon gesagt hat Wettbewerbsverzerrung. Nein zu RB !

    • 14.12.20 Bearbeitet am 14.12.20 14:07

      Und das die Klausel nach unten korrigiert wurde, spricht für RB? Macht doch wenig Sinn, wenn das Geld eh im Konzern bleiben würde. So gibt man doch nur noch mehr Vereinen die Chance ihn zu holen. Komisches Argument, aber gut.

      Um auf deine 90% zu sprechen zu kommen: Hast es etwas vertauscht. Seit 2009 hat Leipzig 115 Transfers vollzogen (Leihen ausgenommen), davon kamen 10% von Salzburg. Ein Poulsen kam z.B. für satte 1,5 Millionen von Lyngby. Demme für 350k von Paderborn, Kimmich wurde damals für eine halbe Millionen aus der Stuttgarter U19 geholt. Sabitzer kam für zwei Millionen von Rapid Wien. Klostermann wurde für eine Million von Bochum geholt. Halstenberg kam von Pauli für 3,5. Werner für 14 aus Stuttgart. Davor hat man sich mit ablösefreien Spielern nach oben gearbeitet. Aber haben sich natürlich nur durch hin- und hergeschiebe sowie den Geldern aus dem Konzern alles erkauft, was die Fakten ja belegen .. oder die Verantwortlichen bei RB leisten einfach gute Arbeit und das kann man auf alle Sportarten beziehen.

    • 14.12.20

      [Kommentar gelöscht]

    • 14.12.20

      Das Geld ist bei RB sicher besser aufgehoben als bei Salzburg, das war der Gedanke dahinter. Außerdem würden Sie sich ja ins eigene Fleisch schneiden, wenn Sie Ihn an einen anderen Verein verkaufen und dann nach unten korrigieren. Insofern finde ich das Argument angebracht. - Wohin er geht ist doch eh schon geklärt, ist doch reine PR dass er sich noch "unsicher" ist

    • 14.12.20

      Nein zu RB

    • 14.12.20

      Woher hast du eigentlich, dass die AK korrigiert wurde? Eventuell wurde die seitens der Medien auch einfach falsch kommuniziert? Es war von "kolportierten 25 Millionen" die Rede. Kolportiert impliziert, dass es sich um eine ungesicherte Information handelt. Aber um deiner Argumentation gerecht zu werden, muss es sich natürlich um die von RB selbst kommunizierte AK handeln.
      Sonst würde deine Aussage ja noch weniger Sinn machen.

    • 14.12.20

      Ich habe mich dabei auf diverse Pressemitteilungen verlassen und meine Formulierung nicht gut gestaltet und eine Hypothese wie einen Fakt aussehen lassen, sicher ein Fehler von mir.

    • 14.12.20

      ich kann dieses RB gebashe einfach nicht mehr hören/lesen ist doch klar das sich Spieler eher für einen Verein entscheiden bei dem das selbe System und die selbe Philosophie herrscht wie beim alten Verein dazu kommen noch immer so unwahre aussagen wie 90% wechseln von Salzburg zu Leipzig von 2010/11 bis jetzt wurden 84 Spieler verkauft 16 davon zu Leipzig (sicher eine hohe Anzahl an Wechsel zwischen 2 Vereinen). Hier werden aber weder Spieler ausgebeutet wie bei dem System von Manchester City mit ihre 200 Leihspieler aus Afrika noch werden Spieler gezwungen zu Leipzig zu wechseln. Das BWIN Sponsor des DFB ist und zusätzlich gefühlt 15 Vereine der Welt sponsert interessiert NIEMANDEN aber wenn eine Marke ein erfolgreiches Langzeit Konzept entwickelt da stoßen sich alle die Hörner. Die meisten sind einfach nur neidisch auf den Erfolg von Leipzig da ihre Teams entweder in Jahrelanger Bedeutungslosigkeit herum Tümpeln, seit Jahren stagnieren oder einfach ausbildungsvereine sind bei denen bei jeder Verpflichtung von vorn herein klar ist das der Spieler seinen Vertrag nicht erfüllen wird und nach 1-2 Jahren bei einem Spitzenclub spielt.
      Lasst doch jeden Verein so wirtschaften und arbeiten wie sie es für richtig halten (solange es im Rahmen des erlaubten ist und diese Rahmenbedingungen werden auch nicht von euch Hobby Juristen festgelegt)

      schönen Tag und gut Kick meine Freunde

    • 14.12.20

      Diese 10% (Anteil der Zugänge von RB Salzburg an den gesamten Zugängen) biegst du dir aber auch so zu Recht wie es dir passt, wa? Es macht beispielsweise keinen Sinn, die Transfers vor 2015, als RBL noch Drittligist war aber Salzburg bereits europäisch spielte, in die Berechnung mit einzubeziehen. Genau so wenig die "Zugänge" aus der U19 des eigenen Vereins. Guck dir mal die Transfers aus Sommer 2016 an, vor der ersten Bundesligasaison von RB Leipzig: Die Hälfte der Neuzugänge, namentlich Keita, Upamecano, Bernardo und Schmitz kamen allesamt aus Salzburg. Diese Transfers waren natürlich alle das Ergebnis offener Verhandlungen und die Spieler wären sonst nicht etwa in Salzburg geblieben, sondern woanders hingewechselt. Merkste selber, oder?

      Guck dir den aktuellen Kader an: von den 24 wichtigesten Spielern (A-Jugendspieler rausgerechnet) kommen 7, also knapp 30% aus Salzburg bzw. im Falle von Adams von NYRB. Leipzig würde ohne die regelmäßigen Transfers aus Salzburg NIE da stehen, wo sie gerade sind.

    • 14.12.20

      Dass andere Konsortien korrupt(er) sind und dass BWIN Sponsor von was-weiß-ich-wem ist, macht das Geschachere von RB mit Spielern zu Lasten des Wettbewerbs KEINEN DEUT besser. Es geht mir nicht um RB Gebashe, sondern darum, aufzuzeigen, wie RB Leipzig einen Wettbewerbsvorteil genießt, den andere schlicht nicht haben. Und nein, dass Haaland nicht zu Leipzig gewechselt ist, ist da auch kein Gegenargument.

      Edit:
      Btw bin ich auch für RBL wenn sie in der CL spielen, der Fußball ist hübsch anzuschauen und es ist nicht alles schlecht. Aber es soll bitte keiner so tun, als ob der Szoboszlai-Transfer durch ergebnisoffene Verhandlungen zu Stande kommt.

    • 14.12.20

      RB macht einen guten Job und das System ist nicht mehr Korrupt oder unfair als das was Bayern München und die bayrische Staatsregierung machen. Dieses Gejammer geht mir einfach nur noch auf den Sack. 1990 ist vorbei und kommt nicht wieder. Arbeitet lieber an einer konstruktiven Zukunft mit als früher hinterherzujammern.

    • 14.12.20

      JVL 100 % ige Zustimmung

    • 14.12.20

      Ob die transfers Ergebnis offener verhandlungen waren kann ich dir nicht sagen da ich nicht weiß wer diese spieler damals am zettel hatte ob es angebote von anderen vereinen gab oder ob einfach niemand das Potential erkannte.
      Bayern würde auch nicht da stehen wo sie stehen wenn sie nicht jahrelang den deutschen vereinen ihre stars (des öfteren auch ablösefrei) abgenommen hätte

      Es ist legal also hört doch auf zu flennen und lebt damit
      95% dieser herumgeschiebe posts sind doch eh nur drauf aus likes zu bekommen und sich bestätigt zu fühlen

    • 14.12.20

      joah, mehr Whataboutism und dann persönlich werden. So sieht das dann aus, wenn die Argumente ausgehen.

    • 14.12.20

      Wenn du eine legale Möglichkeit in deinem beruf finden würdest die dich besser macht als alle anderen in deinen job oder sie dir auf dauer einen wettbewerbsvorteil verschafft, würdest du diese bestimmt nicht nutzen oder? Nur weil alle anderen bis dahin nicht darauf gekommen sind

    • 14.12.20

      Dass es aktuell legal ist, ist eben genau der Punkt. Es sollte eben NICHT legal sein. Es sollte meiner Meinung nach verboten sein, dass Salzburg und Leipzig sich gegenseitig Spieler hin- und herschieben. Aber da UEFA bzw. FIFA eh nicht allzu ambitioniert sind was Kartelle bzw. Verhindern von Wettbewerbsverzerrungen angeht, wird sich da eh nichts tun. Das heißt, es bleibt legal. Aber legal ist eben nicht gleich fair.

    • 14.12.20

      Wenn du dich durch mein Kommentar persönlich angegriffen fühlst ( wird es sicher geünde geben) tut es mir leid das war nicht meine absicht..... man sollte trotzdem nach vorne sehen und sich nicht jahrelang benachteiligt fühlen weil das nichts ändert ihr müsst so oder so damit leben das es so ist

    • 14.12.20

      Bei allen Hatern läuten direkt wieder die Alarmglocken, wenn ein Transfer zwischen Salzburg und Leipzig im Raum steht.

      Wenn ihr den Artikel aufmerksam gelesen hättet, würdet ihr feststellen, dass er eine AK im Vertrag hat (wie oben auch schon geschrieben wurde).
      Sprich es wird gar nicht zwischen den Vereinen verhandelt. Sobald ein Verein die Höhe der AK bei RBS hinterlegt, liegt die Entscheidung einzig und allein beim Spieler bei wem er unterschreibt.
      Also ist euer Zorn hier durchaus unangebracht.

    • 14.12.20

      @Sven:
      Ist dir das nicht selbst peinlich, jede Kritik mit dem pauschalisierenden Totschlag-Framing der Marke "ihr seid doch nur die ewig Gestrigen" brandmarken zu wollen? Frei nach dem Motto: Alles, was 'neu' ist, ist auch automatisch gut? Der Vorschlag, faire Wettbewerbsbedingungen (wieder-?) zu ermöglichen, klingt für mich ziemlich konstruktiv und ebenso progressiv. Und zwar egal, ob ich inhaltlich konform gehe oder nicht.

    • 14.12.20

      Bin bei fairen Wettbewerbsbedingung sofort dabei. Hab ich doch nie was dagegen gesagt. Finde nur die „früher war alles besser“-Leier ziemlich anstrengend. Morgen die richtigen Veränderungen anstreben: Bin dabei.

      Aber Konzepte die eine hervorragende Jugendentwicklung unterbinden wollen weil man den Konzern nicht mag scheint mir da nicht der vielversprechendste Ansatz. Eher sollte man daran angelehnt Verbesserungen anstreben und den anderen Clubs helfen auch solche Konzepte ohne RB aufzusetzen.

    • 14.12.20

      Und die angebliche "früher war alles besser"-Leier liest du hier wo genau? Und jetzt komm bloß nicht mit dem Satz "Vorgang, der vor 10 Jahren unmöglich schien" - der hat einen Kontext.

      Ich finde es ziemlich anstrengend, wenn gut argumentierte Kritik aus offensichtlich ideologischen Gründen pauschal per Framing delegitimisiert werden soll und ansonsten als 'Gegenargument' nur ein Whataboutism aus dem Lehrbuch angebracht wird.

  • 14.12.20

    Ab nach München!!

  • 14.12.20

    Come to my Kickbase-Team🔥🔥🔥🔥

    • 14.12.20

      Willst du ihn wirklich haben? Ist wahrscheinlich unfassbar teuer, muss aber erstmal in Leipzig (wenn es dann so ist) ankommen und wird durch die Rotation eh nicht immer spielen...

    • 14.12.20

      vielleicht wird er so unverzichtbar wie ein Sabitzer oder Upamecano, aber aktuell schwer abzuschätzen

    • 14.12.20

      Der wird in der Rückrunde m. E. keine nennenswerte Rolle spielen. Er wird an die Mannschaft und die Spielphilosophie herangeführt und in der nächsten Saison startet er dann durch. Gibt viele vergleichbare Spieler, bei denen das auch so gewesen ist.

  • 14.12.20

    Also doch nicht sicher zu leipzig?

  • 14.12.20

    Oha, spannend wie der Tatort am Sonntag. Wo wird er wohl landen?

  • 14.12.20

    Standortwechsel

  • 14.12.20

    Ich hab ja grundsätzlich nichts gegen RB Leipzig, aber das Spieler hin und her Geschiebe die letzten Jahre ist mir dann doch ein Dorn im Auge...!

    • 14.12.20

      Dann solltest du aber schon grundsätzliches was gegen RB haben, weil das Spieler hin und her schieben zu deren Grundphilosophie gehört.

    • 14.12.20

      Ich würde es nicht anders machen, warum soll ich Konkurrenten stärken, wenn ich die guten Spieler innerhalb des Konzerns lassen kann. Aus diesem Grund kann ich es auch nicht nachvollziehen, warum sich viele Leute darüber lustig machen.

  • 14.12.20

    Er hat bei Arsenal unterschrieben. Macht auch am meisten Sinn.

  • 14.12.20

    F: „Herr Nagelsmann, wie viele Offensivspieler benötigen sie?“
    A: „Alle“

  • 14.12.20

    Ein Wechsel zur RB macht meiner Meinung nach keinen Sinn für einen Spieler seiner Qualität, da tummeln sich jetzt schon so enorm viele Spieler auf den Offensivpositionen... Würde nur Sinn machen wenn da jemand geht. Sonst ist es sportlich gesehen echt nicht die beste Wahl, da wäre Bayern mMn besser.

    • 14.12.20

      Gerade mit deiner Erklärung Bayern ins Spiel zu bringen ist ja noch größerer Quatsch.

    • 14.12.20

      Warum? Bei Bayern gibt's da vorne nicht allzu viele qualitativ hochwertige Offensivspieler... Gerade für den ZOM Bereich wird es schnell leer hinter Müller.

    • 14.12.20

      Auf außen hast du halt Coman, Gnabry und Sané. Im ZM Goretzka, Kimmich und Musiala. ZOM Müller und ST Lewa. Zähle bewusst nur die auf, die qualitiv gleich oder besser sind. Bei RB sind das einfach mehr

    • 14.12.20

      Nicht wirklich. Das dürfte vor allem für den Spieler selber sogar ein durchaus attraktiveres Szenario darstellen als es in Leipzig der Fall ist. In München schnuppert er anfangs Luft und muss sich reinarbeiten keine Frage, langfristig aber ist er für die zentrale Rolle von Thomas Müller die perfekte Besetzung. Müller wird nicht jünger, macht momentan jedes Spiel. Bei Bedarf kann er außen spielen, einer aus den 4 Flügelspielern beim FCB sind sowieso häufiger mal verletzt.

      In Leipzig hingegeben gibt es diese zentrale Rolle nicht, auf den Halbpositionen streiten sich Forsberg/Nkunku/Olmo/Kluivert/Hwang, davor Sörloth/Poulsen. Wäre für mich an seiner Stelle attraktiver, die Aussicht in München in den kommenden Jahren eine der tragenden Rollen einnehmen zu können. Aber gut, wir wissen nicht was sonst noch so läuft zwischen den RB-Filialen.

    • 14.12.20

      @FelixaStoss Sehe ich absolut genauso. Momentan wäre für mich als Spieler Bayern einfach deutlich attraktiver als RB. Wahrscheinlich wird er dort sogar noch mehr verdienen und kann wie du sagst mittelfristig Müller ersetzen. Des Weiteren hätte man mit ihm einen weiteren variabelen Spieler, der auch bei Bedarf mal auf den Außen eingesetzt werden kann. Da Costa ja eh nach der Saison weg sein wird gibt es nur noch 3 nominelle Flügelspieler bei Dreifachbelastung, da sehe ich auch einfach die Einsatzchancen höher bei den Bayern.

    • 14.12.20

      Dito! Mal sehen ob es wirklich RB wird.

  • 14.12.20

    Ich gehe mal davon aus das jemand aus der Offensivabteilung seine Segel im Winter streichen wird, wo soll der sonst spielen?! Eventuell wird Olmo zu Real wieder ein Thema.

  • 14.12.20

    Top für Leipzig.

    Und an die, die hier gegen RB schiessen:

    Vor 4-5 Jahren hat es niemanden interessiert wer bei Salzburg spielt. RB egal ob Salzburg oder Leipzig machen einen super Job in Bezug auf Jugendarbeit bzw. Scouting.

    Sollen die Bayern halt in Ihrer Jungend bzw. bei 1860 München mal wildern.

    Endlich mal eine ‚Geschäftsbeziehung‘ bei dem die Bayern nicht alles und jeden kaufen können.

    • 14.12.20

      Weißt du warum Salzburg in Österreich einen besseren Job als andere Vereine beim Scouting machen kann? Weil es denen scheißegal ist, ob mal ein 5-Millionen-Transfer für einen 17-jährigen daneben geht. Alle anderen Vereine in Österreich können ein derartiges Risiko nicht eingehen und müssen viel umsichtiger und nachhaltiger wirtschaften.
      Wenn RB Salzburg mal 3 Jahre hintereinander 20 Mille Transferminus schreibt, geht der Verein trotzdem nicht zugrunde. Rapid, Austria, Sturm, der LASK etc. schon. Das verzerrt den Wettbewerb in Österreich massiv. Die Liga hat jegliche Spannung verloren und das nur, weil man ein Farmteam eines deutschen Bundesligisten beherbergt. Aber ja, der Gurnd, warum Salzburg so erfolgreich ist, ist ihr tolles Scouting und nicht die unendlichen Geldmittel.

    • 14.12.20

      Ich möchte hier mal an die Stronach-Zeit der Austria erinnern (vor allem wenn man bedenkt, wo sie jetzt steht).
      Man muss aus dem vorhandenen Geld schon auch was machen.

    • Mdl
      2 Fragen 0 Follower
      Mdl
      14.12.20

      Hast du dir die Transferbilanz von RB Salzburg überhaupt mal angeschaut? Die machen jedes Jahr ein massives Transferplus.

    • 14.12.20

      @Julian

      Dann sollten deiner Meinung nach alle Bundesligisten gleich hohe Fernsehgelder und Sponsorengelder bekommen?

      Bayern ist es auch egal, ob ein 5 Mio Transfer floppt, Mainz, Freiburg usw. nämlich auch nicht.

    • 14.12.20

      Bayern hat sich diesen Status durch jahrzehntelanges gutes Wirtschaften selbst aufgebaut.
      Aber grundsätzlich wäre das natürlich bezüglich Spannung und Ausgeglichenheit traumhaft. Ist aber natürlich utopisch, das ist mir bewusst.

    • 14.12.20

      @mdl ich weiß. ändert aber auch nichts daran, dass RB Salzburg in den ersten Jahren zig Millionen Euro in Infrastruktur gesteckt hat. Und auch in den ersten Jahren was Spielertransfers betrifft, dermaßen viel Geld in den Sand gesetzt hat, das es jeden anderen Verein Österreich zerstört hätte. Das kann man sich eben nur als Werbeprodukt von RB leisten.

    • 14.12.20

      @mdl: Übrigens hier die Transferbilanz von Salzburg nach der Übernahme von Red Bull und der Neugründung des Vereins 2005:
      05/06: -10,85 Millionen
      06/07: -3,75 Millionen
      07/08: -6,18 Millionen
      08/09: -1,1 Millionen
      09/10: -6,6 Millionen
      10/11: -7,7 Millionen
      11/12: -2,85 Millionen
      12/13: -14,28 Millionen
      13/14: -3,65 Millionen
      Der Verein hat es sich also locker leisten können, erstmal 10 Jahre lang keinen Gewinn zu machen und sich noch dazu überteuerte Gehälter für Spieler zu leisten, die keinen Erfolg brachten. Wirklich jeden anderen Verein in Österreich hätte es bei einer derartigen Vereinsphilosophie spätestens nach 2 Jahren in den Konkurs getrieben und er hätte sich in der 2.Klasse wiedergefunden (siehe z.B. den GAK).
      Und dann kommen mir heute Leute und wollen mir von der tollen wirtschaftlichen Kompetenz von RB und dem tollen Scouting und dem tollen Nachwuchssystem erzählen. Die haben 10 Jahre Geld zum Fenster rausgeschmissen, sich gleichzeitig um noch mehr Geld Nachwuchsakademien aufgebaut und gleichzeitig mit noch mehr Geld ein weltweites Scoutingsystem aufgebaut. Mit einer wirtschaftlichen Bilanz, die kein Verein überleben wurde.
      Ich habe nicht gegen neue Vereine, für mich muss ein Verein keine 100 Jahre alt sein, um oben mitspielen zu dürfen. Aber ich habe etwas gegen "Vereine" die aus dem Nichts kommen, jahrelang Geld zum Fenster rausschmeißen, dann irgendwann beim zehnten Versuch Erfolg haben und dann so tun, wie wenn das irgendwas mit Kompetenz zu tun hat. Also mir ist es relativ egal ob RB Salzburg 10, 20 oder 30 Jahre ist. Tradition hin oder her. Aber das ist einer der Punkte, die mich eben massiv stören.

  • 14.12.20

    da können die Bullen, egal ob Salzburg oder Leipzig, noch so guten Fußball spielen. Das ständige Hin- und Hergeschiebe der Spieler macht die beiden Vereine, bzw den Verein, für mich immer unsympathischer.

  • 14.12.20

    [Kommentar gelöscht]

    • 14.12.20

      Das Farmteam macht genau das, wozu es überhaupt da ist - und das soll einem leidtun? Tun dir auch die Pflanzen leid, weil sie Photosynthese betreiben?

  • 14.12.20

    "Noch drei wichtige Spiele, UND DANN WERDEN WIR SEHEN." Der Junge könnte von Favres neuem Club verpflichtet werden. ?