09.10.2019 - 15:00 Uhr Autor: Kristian Dordevic

Kaum ausgesprochen, war im Grunde klar, dass der Satz Niko Kovac beziehungsweise dem FC Bayern um die Ohren fliegen würde, auch wenn es vielleicht gar nicht so drastisch gemeint war: "Wenn Not am Mann sein sollte, wird er mit Sicherheit auch seine Minuten bekommen", sagte der Münchener Chefcoach im Vorlauf des Heimspiels gegen Hoffenheim (1:2) über Thomas Müller. Für den Offensivakteur könnte das der Tropfen gewesen sein, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. So berichtet es jedenfalls die "Sport Bild".


Lauf Informationen des Magazins will Müller vom Verein die Freigabe in der Wintertransferperiode. Er sei nicht nur unzufrieden mit seinen Einsatzzeiten, sondern vermisse obendrein Wertschätzung.

Die Hoffenheim-Partie markierte das fünfte Pflichtspiel hintereinander, dessen Anpfiff der Weltmeister von 2014 von der Bank aus verfolgte. Über die volle Distanz war Müller in dieser Spielzeit nur ein einziges Mal im Einsatz, beim Pokalsieg in Cottbus.

Vertraglich ist das 30-jährige Eigengewächs – aktuell wohl die Münchener Identifikationsfigur schlechthin – bis 2021 an die Bayern gebunden.

Der "Sport Bild" zufolge habe Mailand-Klub Inter diesen Sommer Interesse am 100-fachen Nationalspieler gezeigt, ein Jahr zuvor seien Anwärter von der Insel vorstellig geworden: Demnach sollen sich Liverpool und Arsenal nach der Verfügbarkeit Müllers erkundigt haben. Laut "Bild" liegen aktuell keine Angebote vor.

In der Rolle des Ersatzspielers "muss ich mir meine Gedanken machen"

Müller selbst schlägt bei der Notnagel-Thematik öffentlich derweil moderate Töne an und beteuert im "kicker"-Interview:

"Als ich nach dem Spiel mit der Aussage konfrontiert wurde, war ich natürlich überrascht. Aber ich bin bei so etwas nicht so empfindlich. Es gab mit dem Trainer bereits ein Vieraugengespräch. Damit ist die Geschichte für mich ausgeräumt."

Im Hinblick auf seine Einsatzzeiten sei er demgegenüber aber "absolut nicht" zufrieden. "Ich bin gerade erst 30 Jahre alt geworden, topfit und hungrig auf Erfolge", persönlich als auch mit dem Verein. Er sei fest davon überzeugt, dem Team noch immer weiterhelfen zu können.

Die für ihn unerwartete Entwicklung lässt ihn gleichwohl nicht kalt und bringt ihn durchaus ins Grübeln, was seine weitere Zukunft anbelangt. Müller:

"In den vergangenen fünf Spielen war allerdings ein Trend zu erkennen, der mich nicht glücklich macht. Wenn das Trainerteam mich in Zukunft nur noch in der Rolle des Ersatzspielers sieht, muss ich mir meine Gedanken machen. Dafür bin ich einfach zu ehrgeizig."

Was dieser Tage in den Medien "wild spekuliert" wird, daran möchte er sich nicht beteiligen, seinen Fokus richtet er nun gänzlich aufs Sportliche. "Was den Konkurrenzkampf betrifft, werde ich nicht lockerlassen und im Training und bei den Spielen weiterhin alles geben. Mehr gibt's von meiner Seite dazu nicht zu sagen", so seine Ansage.

Quelle: Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren

3,03 Note
2,94 Note
3,16 Note
3,28 Note
Saison
2016/17
2017/18
2018/19
2019/20
Einsätze
29
29
32
11

Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:

12% KAUFEN!
17% BEOBACHTEN!
69% VERKAUFEN!
AKTUELLE TOP-THEMEN
  • KOMMENTARE

  • 09.10.19

    Sehr komisch das Verhalten von Bayern. Klar Lewa läuft heiß aber einen Müller vergraulen ?? Er kann noch fast allen Vereinen helfen, die meisten CL Vereine sind allerdings bereits doppelt besetzt und in Deutschland wird er bestimmt nicht bleiben.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Also zumindest in Liverpool sehe ich ihn - freundlich ausgedrückt - nicht.

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Manchester United war gefühlt von 2010 bis 2017 jede Transferperiode an ihm dran und hat Engpässe im Sturm, ist dazu ein ein "großer Name" und hat genug Kohle. Wäre das naheliegende Ziel. Ob Müller ihnen weiterhelfen kann, steht auf einem anderen Blatt.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Man hätte die 100 Mio die ManU vor ein paar Jahren geboten hat mit Handkuss nehmen müssen

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      ManU finde ich eine interessante Idee. Ansosnten ist es echt schwer, ihn vom Betrachterstandpunkt aus irgendwo unterzubringen.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Manchester United geht aktuell und auch schon die letzten Jahre auf allen Ebenen absolut den Bach runter...da glänzt wirklich nur noch der Name.
      Würde mir für ihn wünschen, dass er bei einem Team unterkommt, wo er gebraucht wird und Spaß an dem Projekt hat.
      In erster Linie hoffe ich aber, dass er bei Bayern wieder auf seine Einsätze kommt und so der Bundesliga noch lange erhalten bleibt. Gibt leider viel zu wenige geradlinige Profis heutzutage und der Verlust würde schon schmerzen.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      charakterlich unersetzlich für den fc bayern.. sonst gibt er eigentlich auch immer alles auf dem platz.. fände es sehr schade, wenn er gehen würde. andererseits verdient er es auch, auf dem platz zu stehen

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      ManU hat keine 100 Mio geboten. Sie waren bereit, ins Gesamtpaket Müller 100 Mio zu investieren, was Ablöse plus Gehälter bedeuten würde.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      Dortmund sollte mal... Wäre schon witzig, wenn die erste Meisterschaft der Dortmunder seit Jahren von Müller und Hummels eingeleitet wird.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      Die erste... die kannste nicht mehr umleiten.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Die Aussage von Kovac beweist, dass er nicht dafür gemacht ist Trainer vom FC Bayern zu sein. Ein Heynckes ist mit solchen unzufriedenen Spielern immer ganz anders umgegangen. So, dass sie nicht die Lust am Fussball verlieren. Sowas über einen Spieler wie Müller zu sagen geht echt nicht. Kommt mir so vor als würde er bei den ganzen PK da sitzen und selber nicht so Recht wissen was er da von sich gibt. Jede Sekunde könnte wieder irgendeine schwachsinnige Aussage kommen denke ich mir da immer wenn ich ihm zuhöre. Genauso wie er im Sommer ausgesagt hat, dass er auf jeden Fall davon ausgeht, dass Sane zu Bayern kommt und dann anschließend von Rummenigge korrigiert werden musste. Wie kann man sowas sagen als Trainer wenn nicht alles unter Dach und Fach ist?

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Bin da voll bei dir. Als Bayern-Trainer so mit dem Identitätsspieler schlechthin umzugehen geht nicht.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      DIeses Rumgetrolle gegen den Trainer ist nur lächerlich. Wenn Kalle seinen Trainer trotz des Doubles (wo er bei der Dankesrede den Trainer "vergessen hat" zu erwähnen) nicht einmal den Rücken gestärkt hat, verstehe ich dass das der Trainer dann eben nur auf kurzfristigen Erfolg schaut und immer nur die allerbesten Spieler einsetzt. Zu denen gehört der Müller halt nicht mehr. Natürlich macht er unter diesen Vorraussetzungen auch keine "Experimente" mit jungen talentierten Spielern so wie ein Van Gal, Hitzfeld oder Pep es getan haben, die (zumdenst am Anfang) das Vertrauen der Vereinsführung hatten.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Seine PKs sind normal immer sehr sachlich und souverän. Ich sehe die Aussage über Müller als Ausrutscher

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Sollte es so sein, dann wird er ja hoffentlich zurückrudern. Wenn nicht, hat er spätestens ab jetzt einen schweren Stand bei den Fans.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      @Hunter89: ich finde deinen Kommentar schwach. Begründung: 1) er wird mit Fragen bombadiert, die inhaltlich schwach sind und welche die inhaltlich Qualität haben. Die Antworten darauf kann er manchmal gar nicht gesichert abgeben - tut es aber dennoch nach besten Wissen und Gewissen. 2) seid froh, wenn ein Trainer in einer PK mal seine ungeschminkte Meinung zu einem Sachverhalt abgibt, ansonsten drohen einem nur noch unverfängliche und langweilige Standardantworten, die kaum einen Wahrheitsgehalt haben können. 3) pickt ein Nörgler sich immer das heraus, was er gerade benötigt, um seine Meinung zu einer Person zu belegen, wie du es in deinem Kommentar machst - all die guten Momente und Entscheidungen werden einfach ignoriert. Fazit: aus der Deckung der Anonymität des Internets Menschen zu kritisieren, ohne jemals selbst eine verantwortliche Position begleitet zu haben und so tut, als würde man die Sachverhalte genau kennen und darüber urteilt finde ich nicht besonders beeindruckend!

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      @Costologie

      Dann tust du genau das selbe mit mir wie ich mit Kovac? Ohne mich oder über mein Leben zu wissen kannst du behaupten, dass ich keine verantwortliche Position begleitet habe? Du wirfst mir etwas vor und machst dann genau das Gleiche... das ist echt schwach.

      Jedenfalls scheinst du dich ja schon fast persönlich angegriffen gefühlt zu haben aber nochmal zur Erklärung: Seinen Auftritt in der Öffentlichkeit finde ich insofern unglücklich, dass er wie du sagst auf alle Fragen der Journalisten eingeht und sie versucht so zu beantworten, als müsse er der Welt beweisen was er für ein guter Trainer ist. Und da kommt meiner Meinung nach oft auch Schwachsinn bei raus. Sei es die Aussage über Müller, Sane oder auch Hummels, der ja angeblich aus München abgehauen ist weil er den Konkurrenzkampf meiden wollte. Ein Favre zum Beispiel macht das meiner Meinung nach viel besser. Er geht nicht auf jede Frage ein, lenkt oft ab oder spricht um den heißen Brei und stellt sich oft dumm. Aber ich denke das istdem jungen Alter von Kovac geschuldet und die "Coolness" kommt irgendwann mit dem Alter.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      @Hunter89: mein Fazit war nicht persönlich an dich sondern an die Allgemeinheit der Internetkommentatoren gerichtet...
      Aber ich halte fest, dass du wohl auch (schon) eine Position begleitet hast, in der man jedes Wort dokumentiert und (irgendwann) auf die Goldwaage gelegt wurde. Ich hoffe du hast dich dafür auch gut bezahlen lassen :D

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      "Wenn Not am Mann sein sollte, wird er mit Sicherheit auch seine Minuten bekommen"
      Bei dieser Aussage muss man nichts auf die Goldwaage legen. Sowas über solch einen Identitätsspieler kann er weder heute noch vor 20 Jahren sagen!

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      @Schwolow

      Das ist kein "Rumgetrolle", sondern berechtigte Kritik.
      Das Hauptproblem bei Kovac ist, dass er nach mittlerweile über einem Jahr und DREI Transferperioden keinerlei Kontinuität, geschweige denn eine Spielphilosophie oder ein taktisches Konzept auf den Platz bringt.

      Und witzig ist bei deiner Auflistung der anderen Trainer, dass sowohl Hitzfeld als auch van Gaal mit Abstand nicht so einen starken Kader (im internationalen Vergleich) hatten, ganz andere Erwartungen gestellt wurden (da spielten noch Leute wie Ottl und Pranjic stamm), und bei einem Guardiola das System mehr oder weniger von Anfang an funktionierte, zumal er immer das CL-Halbfinale erreichte; und trotzdem wurde dieser von großen Teilen der deutschen Fußballwelt auch noch mit Sätzen wie "Mit dem Kader wird auch meine Oma Meister" belächelt, wohingegen bei Kovac von Leuten wie dir scheinbar alles beschönigt wird, was es nur gibt.
      Der Mann hat von Seiten des Klubs die mit Abstand größten Investitionen der Geschichte für Spieler erhalten, schied sang-, klang-, system-, kampf- und lustlos im CL-Achtelfinale aus, und gewinnt - wie eben schon erwähnt - seit seinem Antritt vor etwas mehr als einem Jahr die Spiele ausschließlich über die gewaltige individuelle Qualität dieses Bomben-Kaders, der nicht so schlecht ist, wie er oft dargestellt wird, sondern vor allem in der Bundesliga seines gleichen sucht.

      Aber es sagt schon genug aus, wenn man gegen einen Gegner wie Paderborn, deren Kaderwert ca. so hoch ist, wie das Jahresgehalt des teuersten Bayern-Leihspielers, mit Mühe 3:2 gewinnt, gegen Hertha zuhause 2:2 spielt und gegen Hoffenheim eben da sogar verliert - und das nach gerade mal 7 Spieltagen. Das sind alles Mannschaften, die z.B. in der PL klar gegen den Abstieg spielen und dort reihenweise durchgereicht würden.
      Um dort zu bleiben: Dann lässt man sich wieder von so Auftritten wie gegen Tottenham blenden... Mal davon abgesehen, dass man da in den ersten 30 Minuten auch 3:0 hätte hinten liegen können, spielte man da gegen einen völlig aufgelösten und psychisch gebrochenen Gegner, der nicht ohne Grund kurz darauf gegen einen Abstiegskandidaten aus der PL 3:0 verlor. Aber klar... da dreht ein Gnabry an einem Abend auf, und schon ist Kovac wieder safe, bzw. ein guter Trainer. Nicht zu vergessen, dass ein wirklich guter Trainer es dann schafft, diese Form ins nächste Spiel zu tragen... Nein, Kovac schafft es wenige Tage darauf wie schon angesprochen zuhause gegen Hoffenheim zu verlieren.

      Auch darf die Frage erlaubt sein, was an dem Double nun die ach so große Leistung gewesen ist? In einer Gurkenliga wie der Bundesliga, in der aktuell eine Mannschaft Tabellenführer ist, die sich vor einigen Tagen noch zuhause 4:0 vom Wolfsberger AC wegballern hat lassen, ist das - wie gesagt mit einem solchen Kader - einfach nicht mehr die entscheidende Frage/Messlatte für den FC Bayern.

      Ich möchte jetzt mal wirklich erklärt bekommen, in welcher Situation oder welchem Spiel die Mannschaft nicht auch ohne Kovac gewonnen hätte... Welche taktischen Finessen/Umstellungen oder kluge Wechsel durfte man bisher unter Kovac während eines Spiels beobachten? Um ein grundlegendes taktisches Konzept geht es jetzt erstmal gar nicht, da das ja wie schon erwähnt nicht einmal vorhanden ist.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Ich bin mir sicher, dass Müller sich und seine Fähigkeiten (auch) gut einschätzen kann. Ich glaube er denkt nicht das erste Mal über einen Wechsel nach. Der FCB ist nicht mehr die richtige Adresse für ihn als Fussballer. Dass Müller seine Defizite nicht mehr so gut kompensieren kann wie früher, wurde doch immer offensichtlicher. Kovac hat sich leider undiplomatisch aber ehrlich ausgedrückt. Aber das Echo und die Anmaßung vieler Kommentatoren Kovac gegenüber sehe ich kritisch, weil die Herausforderung keine leichte ist und man ihm bestimmte Freiheiten zugestehen sollte, die man anderen Trainern (Heynckes, Guardiola) auch zugestanden hat.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      @Frontzeck

      Wo bitte sind Kovacs PKs souverän? Wenn dann sind sie weichgespült und absoluter 0815-Jargon.
      Aber der Satz mit Müller war nicht das erste große Fettnäpfchen, in das er trat... Erst vor wenigen Wochen kam nach einem nicht gewonnenen Spiel (weiß nicht mehr gegen wen das war) die Ausrede vom schlechten Rasen und der hohen Temperatur. Die Sache mit Sane nicht zu vergessen...

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Weichgespült und 0815 jargon ist heutzutage sachlich ubd souverän

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Nochmal... Heynkes hatte es nicht nötig die Leute bei Laune zu halten.
      Er war auf den Job nicht angewiesen und das wussten die Spieler.
      Was hätten die auch anderes machen sollen als sich den Arsch aufzureißen?
      Gegen den Trainer spielen?
      Dann säßen die auf der Bank oder Tribüne.
      Der Job war eine Gefälligkeit, mehr nicht.

      Ihr tut ja alle so, als würde Kovac ihn verkaufen wollen, aber wie ich es schon mal geschrieben hatten, es war unglücklich formuliert, aber so ist der jetzige Stand.
      Müller wird noch genug spielen, auch von Anfang an, aber nur, damit andere eine Pause bekommen.

      PS: David.. wenn ich mir die Statistiken von den dir genannten Spielen anschaue, was willst du da als Trainer anders machen?
      Übrigens hat City gegen Norwich verloren..

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      @Frontzeck

      Richtig, das ist ja das Problem. Deswegen ist trotzdem nicht jeder Trainer so... van Gaal war es nicht, Heynckes ebensowenig, und selbst Guardiola ging bei so manchen dümmlichen Fragen in die Luft, weil dieser sowieso von Grund auf den Kontakt mit den Medien meidet.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      @Peter

      Welche Statistiken? Ballbesitz ist also die Aufgabe des Trainers, und wenn man sich von deutlich schwächeren Gegnern die Bude vollballern lässt, bzw. selbst die Kugel nicht ins Tor bringt, sind die Spieler zu schlecht? Aha.

      Gegen Hertha, Paderborn und Hoffenheim nach 7 Spielen jeweils 2 Tore pro Spiel zu kassieren und nur knapp eines dieser Spiele zu gewinnen, liegt also nur an der Qualität der Spieler?
      Alaba, Hernandez, Süle, Pavard, usw. sind zwar alles gestandene Nationalspieler, teilweise sogar CL-Sieger und Weltmeister, aber jetzt auf einmal nur noch Bundesliga-Durchschnitt - gegen solche Gegner? Die meisten der Spieler des Gegners, die diese Tore kreiert haben, sind nicht mal Nationalspieler, weil sie (international verglichen) so schwach sind. Aber klar: Kaum wechselt ein Hernandez zu Bayern, befindet er sich natürlich auf einer Stufe mit einem Adamyan Was ein Unsinn.


      Und ja, Guardiola hat mit City aktuell auch eine kleine Krise - na und? Mal davon abgesehen, dass er in der deutlich stärkeren Liga immer noch Zweiter ist, muss der Mann niemandem mehr etwas beweisen, was der schon alles gewonnen hat. Selbst letzte Saison wurde er mit dem wohl besten Liverpool aller Zeiten in einer Liga englischer Meister - die Saison davor ebenso.
      Was hat Kovac zu bieten? Ach ja, Double-Sieger in der Bundesliga. Wow. Würde das Kovac-Bayern in der PL spielen, und nicht das "Glück" haben, am Wochenende gegen unterklassige Gegner wie Hertha, Paderborn und Hoffenheim zu spielen, sondern stattdessen z.B. gegen Arsenal, West Ham und Wolverhampton, bin ich mir nicht ganz so sicher, ob das Genie Kovac gegen diese drei Gegner auch starke 4 Punkte einfahren würde.

      Und da du offenbar ein so großer Fan von Statistiken bist, hier noch zum Abschluss ein paar Zahlen für dich:

      Guardiolas Punkteschnitt während seiner kompletten Bayern-Laufbahn betrug 2,41 Punkte. Kovac liegt bei 2,28, und in der aktuellen Saison sind es sogar nur 2,09 Punkte. Klare Verschlechterung also - nicht nur im Vergleich zu Guardiola, sondern auch zu seiner eigenen Vorsaison, die schon spielerisch schwach war.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      @davidluiz

      "Der Mann hat von Seiten des Klubs die mit Abstand größten Investitionen der Geschichte für Spieler erhalten, schied sang-, klang-, system-, kampf- und lustlos im CL-Achtelfinale aus"

      Als Kovac zu BAyern gekommen ist gab es tatsächlich einen Transferrekord, aber nicht so wie du es schreibst sondern genau das Gegenteil. Mit 84M den größte Transferüberschuss aller Zeiten. (Transfermarkt.de)

      Und das ist nur einer deiner Behauptungen die komplett falsch sind, aber der offensichtlichste. Nicht persönlich nehmen, aber google doch die eine oder andere Sache bevor du irgendwas raushaust. Das macht dich total unglaubwürdig

      Außerdem:

      "Selbst letzte Saison wurde er mit dem wohl besten Liverpool aller Zeiten in einer Liga englischer Meister - die Saison davor ebenso."

      Wenn man in der Liga zwiter hinter Liverpool ist, ist ok,
      aber wenn Kovac mit Bayern letzte Saison gegen "wohl beste Liverpoll aller Zeiten" ausscheidet, geht garnicht oder?

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      Welche Statistik?
      Schaust du dir die Spiele auch mal an, oder nur die Ergebnisse?
      Und natürlich liegt es am Spieler, an wen denn sonst?

      Deine Vergleiche hinken arg hinterher..
      Klar ist die PL stärker, aber dafür haben die auch einen stärkeren Kader.
      Ob und wie Bayern in der PL abschneiden würde?
      Kann man nicht drauf antworten, reine Hypothese.
      Im übrigen, Bayern ist letztes Jahr gegen das beste Liverpool aller Zeiten ausgeschieden und die Investition gab es erst dieses Jahr.

      Der Vergleich mit den Punkten ist absoluter Quatsch.
      Sowas kannst du nur machen, wenn beide die gleichen Voraussetzungen haben.
      Wie viele Spiele hatte Guardiola gehabt?
      3 Saison um die 2,4 zu erreichen.
      Kovac hatte in seiner ersten Saison 2,3
      Jetzt nach 7 spielen 2,1, nach 7 Spielen.
      Am Ende kommt es eh auf den Ertrag an und da steht nun mal das Double.. mehr hat Guardiola auch nicht geschafft

      BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      @Schwolow

      "Als Kovac zu BAyern gekommen ist gab es tatsächlich einen Transferrekord, aber nicht so wie du es schreibst sondern genau das Gegenteil. Mit 84M den größte Transferüberschuss aller Zeiten. (Transfermarkt.de)"

      Ich mach mir die Welt, wie-de-wie-de wie sie mir gefällt... oder was? Warum klammerst du die aktuelle Saison - in der sein Punkteschnitt sogar noch schlechter ist, als in der vorherigen - einfach aus?
      Auch Quelle Transfermarkt.de: Diese Saison gab Bayern 143,50 Mio. € für neue Spieler aus - Vereinsrekord. Selbst die Transferbilanz ist die negativste der Vereinshistorie. Bedenke zudem, dass Coutinho und Perisic sogar nur geliehen sind, die zusammen nochmals um die 140 Mio. kosten würden, und nicht irgendwelche Bankwärmer, sondern Leistungsträger, bzw. zumindest Roationsspieler sind.

      Also sorry, aber von solchen Investitionen konnten die vorherigen Trainer nur träumen. Jetzt kommt auch noch hinzu, dass man sich schon mit Sane einig war, und der Transfer nur wegen dessen Verletzung platzte.
      Dein Weltbild von der Situation, dass der arme Kovac keine Zugänge bekommt/bekam, während die Einnahmen sprudeln, kannst du in ein Märchenbuch schreiben, aber bitte argumentiere damit nicht.


      "Wenn man in der Liga zwiter hinter Liverpool ist, ist ok,
      aber wenn Kovac mit Bayern letzte Saison gegen "wohl beste Liverpoll aller Zeiten" ausscheidet, geht garnicht oder? "

      Nochmal: Guardiola spielt gegen dieses Liverpool jetzt in der dritten Saison hintereinander und wurde 2x davon Meister - aktuell ist er Tabellenzweiter.

      Des Weiteren habe ich nie behauptet, dass "es gar nicht geht, gegen Liverpool auszuscheiden". Es ging ausschließlich um das WIE... In sämtlichen CL-KO-Spielen vor Kovac - egal ob unter Guardiola, Heynckes oder Ancelotti - kämpfte Bayern immer bis zur letzten Minute, und schied jeweils (eine einzige Ausnahme war die Klatsche gegen Real - allerdings im Halbfinale) extrem knapp und einige Male sogar unverdient aus.
      Gegen Liverpool war davon nichts zu sehen... Nachdem man sich im Hinspiel ein 0:0 ermauerte, und somit sogar gute Chancen hatte, weiter zu kommen, weil man ja "nur" sein Heimspiel gewinnen musste, wurde man leidenschafts-, kampf- und lustlos von Liverpool runtergespielt, und das ohne überhaupt ein taktisches Zeichen Angriffsfußball zu spielen. Der Auftritt war international einer der peinlichsten seit Langem.

      Also was soll diese polemische Frage? Besitz du nicht selbst genügend Fußballsachverstand, um zu sehen, dass Guardiola mit ManCity die weitaus bessere Trainerleistung vollbringt, als es Kovac in München tut?

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    macht Sinn für beide Seiten... er war ein Weltklasse-Fussballer ist jetzt nur noch gut! Will der FCB Ziele wie den Gewinn der CL ausrufen, müssen sie den Kader optimieren.

    BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Dann geht es wohl ab nach China, denke ich.

    BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Definitiv kein Spieler der jetzt schon in China spielen würde!

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Dann hast du wohl verpasst, wer in letzter Zeit alles so nach China gewechselt ist.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Ich glaube doch eher, dass Müller der Typ Fußballer/Mensch ist, der seine Zeit in China nicht des Geldes wegen verschwenden will. Ich hoffe ja doch, dass wenigstens ihm andere Werte im Fußball deutlich wichtiger sind.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Ja, da hast du Recht. Kann mir auch nicht vorstellen, dass er überhaupt nach China wechseln würde. Mir ging es nur um die Aussage "jetzt schon". Denn in letzter Zeit sind ja Fußballer im besten Alter in diese Liga gewechselt.

      BEITRAG MELDEN

  • BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Den wird keiner in Europa nehmen. Für die Top-Clubs zu schlecht und nicht ins System passend. Und für die mittelmäßigen Clubs nicht bezahlbar. Da winkt wohl China

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Bevor Müller geht, sollte lieber Kovac gehen!

    BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      Es sollten beide gehen, bzw. besser gesagt sollte Kovac unabhängig von Müller gehen.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Müller wird sicher nicht nach einem Verein wie Mainz, Freiburg oder ähnlichem suchen. Auch im Ausland wird er sicher nicht bei einer zweitklassigen Mannschaft anheueren wollen. Und dafür ist er einfach zu schlecht! Er kann nur eine Position spielen und diese Position gibt es im aktuellen Fußball nicht mehr! Für die Außenbahn oder als Mittelstürmer fehlen ihm die technischen Mittel, das Spielverständnis und die Coolness vor dem Tor. Daher wird keine Spitzenmannschaft anbeißen, zumal der auch nicht für nen kleines Handgeld irgendwo spielen wird. Eigentlich bleibt nur die Möglichkeit in Amerika oder China nochmal dick abzusahnen und dann wie Schweini seine Karriere in 3-4 Jahren auslaufen zu lassen. Aber da wird halt 2-3klassiger Fußball gespielt.

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      "Er kann nur eine Position spielen und diese Position gibt es im aktuellen Fußball nicht mehr! Für die Außenbahn oder als Mittelstürmer fehlen ihm die technischen Mittel, das Spielverständnis und die Coolness vor dem Tor. "
      Nur eine Position: gebe ich dir zu 90% Recht.
      fehlende technische Mittel: gebe ich dir zu 90% Recht.
      Spielverständnis und Coolness: falsch. Genau diese beiden Themen sind sein Trumpf!

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Müller und Streich... stell ich mir spaßig vor xD

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Technische Mittel: Auch falsch. Du willst mir wohl nicht erzählen, dass Müller die technischen Mittel für die 10 hat, nicht aber für die Spitze oder den Flügel.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Doch genau das ist sein Problem! Hinter den Spitzen hatte er einfach das Auge für die Position, das hat man nicht zuletzt bei der WM 2014 gesehen. Aber wann hat er als Mittelstürmer oder Außenspieler mal ein gutes Spiel gemacht? Auf Außen ist er total verloren, da muss man wie z.B. ein Gnabry oder Coman (und natürlich auch Coutinho) mit dem Ball am Fuß sicher im Sprinttempo an die Linie gehen. Müller hat weder die Ballsicherheit noch das Tempo dafür! Das hat er nun oft genug bei Bayern und auch zum Schluss in der N11 bewiesen. Da war er immer ein Totalausfall. Und als Mittelstürmer ist er einfach nicht durchsetzungsstark genug. Im Strafraum ist er zu umständlich, sein Kopfballspiel ist gelinde gesagt unzureichend und auch im Spiel Mann gegen Mann hat er keine Chance. Die Position, wo er sich noch 2014 und auch bei Jupp in den Strafraum schleichen konnte, gibt es heute nicht mehr. War ja auch nicht ein reiner 10er, der das Spiel total an sich zieht, sondern eigentlich so ne hängende Spitze. Und wenn ich da nicht flexibel bin (und das ist Müller einfach nicht), bin ich raus aus dem Geschäft! Da gibt es bei Bayern einfach 3 bessere Spieler, auf den Positionen, wo Müller ggf. spielen könnte.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      "Die Position gibt es nicht mehr" ... what a joke. Auch im aktuellen Bayern System würde er mit genügend Spielzeit 20+ Tore machen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      @Vinnie, ich geb dir zu 100% recht, dass er auf Aussen und im Sturm deutlich schlechter ist, als als hängende Spitze. Aber das hat nichts mit den technischen Mitteln zu tun, die sind nämlich auf der 10 noch viel wichtiger. Wie du richtig schreibst, liegt es an fehlendem Tempo, Durchsetzungsvermögen, Kopfballstärke und vielleicht auch dem Auge für die Position.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Man hat sich in den letzten Jahren medial definitiv schonmal besser verhalten. Transferpolitik im Sommer, Aussagen vom Trainer, jetzt die Abstellung mit Hernandez, usw...

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Ja, solangsam verliert der Verein, den nichts umwerfen konnte, ein wenig sein Standing und sein MiaSanMia Gefühl und sein unantastbares Gesicht. Es wird leider ziemlich lächerlich und das tut dem Bayernherz schon weh! Ic hoffe so sehr, dass wenn Hoeneß weg ist, Kahn da und vllt auch Lahm (und wer weiß, Schweini) dass endlich mal wieder Ruhe und Seriösität einkehrt

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Bitte nicht Schweini und Lahm, sonst wird der FC Bayern am Ende noch sympathisch.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Wenn die Worte Lahm und sympathisch in einem Satz fallen, werde ich hellhörig. Wo der sympathisch ist, weiß ich nicht.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Was gabs denn sonst noch so für kritische Aussagen vom Trainer?
      Und was ist an der Geschichte mit Hernandez schlimm? Vereinsarzt sagt dass er nicht spielen sollte.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Wenn die Bayern inkl. Vereinsarzt sagen, er sei defintiv nicht einsatzfähig und der Junge lässt sich 2 Tage später in Paris untersuchen, mit dem Ergebnis er ist für Freitag eine Option, ist das zwar nicht schlimm, erzeugt aber ein etwas komisches Bild und lässt einige Zweifel an der seriösität der Bayrischen Meinung aufkommen.
      Gab halt früher einmal Zeiten, in denen man nicht so viel Grund hatte, sich über die Bayern negativ zu unterhalten.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Also ich finde das Bayern-bashing allgemein in Deutschland übertrieben. Es ist so ekelhaft, dass jedes mediale Thema mittlerweile diskutiert wird. Jeder muss noch einen Kommentar und noch ein Statement zu jeder Kleinigkeit abgeben. Dazu wird dann jede Person automatisch in Frage gestellt und ob der Verein mit seiner Geschichte überhaupt noch authentisch ist. Was auch vor allen Dingen im LI nicht gesehen wird, dass dieses mediale Gelaber mittlerweile bei JEDEM Top-Club bei dem es mal nicht läuft betrieben wird. Ich finde man tut gut daran nicht jeden Kommentar zu befeuern, denn genau das wollen doch alle und machen meiner Meinung nach zu viele Vereine falsch im Moment.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Der FC Bayern ist im Austeilen schon sehr weit vorne dabei. Was man sich da in den letzten Monaten rausgenommen hat, rechtfertigt das Bashing meines Erachtens vollends.

      Hoeneß, der mehr Respekt von der Presse fordert und in der gleichen Konferenz gegen einen ehemaligen Spieler übel nachtritt. Die komplette Bayern-Führungsriege in ihrem übermäßig aggressiven und lächerlich überheblichen Umgang mit der Presse vor und während der Transferperiode. Hoeneß, der androht Konsequenzen zu erwägen, wenn Neuer nicht der Rücken gestärkt wird. Die jämmerliche Posse um Hernandez, bei der man erneut versucht auf ein Nationalteam Einfluss zu nehmen.

      Das alles rechtfertig für mich das Bashing. Man täte in München gut daran, einfach mal die Fresse zu halten und Taten sprechen zu lassen, anstatt bei jeder Pressekonferenz erneut zu provozieren, damit die eigene Nase mal wieder in die Zeitung kommt. Denn keiner kann mir erzählen, dass Hoeneß nicht genau darauf aus ist. Niemand kann mir erzählen, dass ein Mann mit seiner Erfahrung nicht ganz genau weiß, was seine Provokationen auslösen. Da müsste man ihm eine solche Dummheit unterstellen, dass er nie im Leben so lange erfolgreich Präsident sein könnte. Der weiß, was er tut, und er täte besser daran es zu unterlassen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      @FalcoR Naja, also erstmal ist es wie überall im Leben...wer gut austeilt, darf auch viel einstecken. Da hat wohl Ulrich H. sein bestes zu getan.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      @Jerrinho

      Mal zwei Punkte vorne weg:

      1. Bayern ist nicht Hoeneß
      2. Hoeneß wird bald weg sein

      Also legalisiere dein Bashing nicht wegen einem armen, alten Mann, der bald sowieso nichts mehr zu sagen hat. ;)

      Im Übrigen kann man meiner Meinung nach gar nicht überheblich und aggressiv genug mit der Presse umgehen. Diese ist zusammen mit der Politik nämlich so ziemlich das dreckigste und verlogenste Geschäft überhaupt. Nur geht es in der Presse sogar so weit, dass dort "Arbeit" aus dem Nichts erschaffen/erfunden wird, wenn gerade keine da ist. Die Leute, die dort arbeiten, sind so ziemlich die unnötigsten "Arbeiter" des Universums und leben eigentlich nur von Sensationsgeilheit - wer am besten lügt/Sachverhalte künstlich zu einem Spektakel aufbaut, kassiert am meisten. Und das Ganze geht über den Sport hinaus... Wer kennt schon einen ehrlich arbeitenden Journalisten, der in irgendwelchen Krisengebieten recherchiert? Nein, der berühmteste Medienkopf im deutschen Fernsehen ist ein Lanz, der jeden Abend in seiner "Talkshow" eigentlich nur über emotionalisierten Unsinn redet und sich dabei als Moderator tarnt.

      Und alle diese "Journalisten" geiern (im Bereich Sport) bei den heißesten Aktien (Bayern, Dortmund) umher, und helfen notfalls mit etwas Fantasie nach, um dem Kunden/Leser wieder irgendetwas Erlogenes zu verkaufen.
      Du könntest dich als FCB auch perfekt verhalten, nichts in ein Mikro sagen, es wäre egal - nach einiger Zeit erfinden diese Leute irgendeine Story und kauen auf der notfalls ewig rum, wenn du wieder nichts in Mikro sagst, weil sie es einfach müssen, wenn sie nicht arbeitslos werden wollen.

      Also verteidige bitte nicht die Presse. Ich verteidige ebenso einen Hoeneß, über dessen Abgang ich mehr als froh bin, aber der von Lügen und Übertreibungen lebende Rummel der Presse wird sich weiterhin 12 Monate im Jahr drehen.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      Erstmal vorneweg einen Punkt: Doch, der FC Bayern ist Uli Hoeneß. Nicht nur juristisch - er ist der Präsident - sondern auch historisch - er hat den Verein zu dem gemacht, was er ist - und auch faktisch - er trifft die wichtigsten Entscheidungen und hat am meisten Einfluss.

      Du übersiehst bei deiner Wutrede zudem, dass Hoeneß ja total geil auf die Presse ist. Er will ständig darin vorkommen, er will dass sie über ihn schreibt. Ansonsten würde er

      A) nicht mit ihr zusammenarbeiten oder
      B) wenigstens nicht jede gottverdammte Woche so dämlichen Quatsch von sich geben.

      Deshalb können die Bayernfans, solange er noch da ist und solange er so völlig inkoherent in seinem Verhalten und seinen Aussagen bleibt, die Füße stillhalten und jedwedes Bashing über sich ergehen lassen. Es ist vollends gerechtfertigt.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      Nein, ist er nicht, sonst müsste man den Laden bald dicht machen, wenn Hoeneß abtritt. Ich glaube jedenfalls, dass Bayern auch nach Hoeneß noch mehrmals Meister wird. ;) Im Übrigen funktionierte der FC Bayern während Hoeneß' Gefängnisstrafe hervorragend - komisch, hätte laut dir ja nicht sein können.

      Warum versteifst du dich jetzt eigentlich so auf Hoeneß? Er tritt aus genau den von dir genannten Gründen ab. Wo ist das Problem?
      Man könnte fast meinen, du hast Angst, dass er bald nichts mehr zu melden hat, weil du dann nichts mehr zu bayernbashen hast.

      Und nein, nur weil du nicht fähig bist zu differenzieren, und es in deiner Antipathie eben so definierst, dass Hoeneß jedes kleinste Härchen des FC Bayern symbolisiert, muss ich mir als Fan nicht jeden Quatsch anhören. ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      Ich frage mich immer, wie ein Mensch, der offensichtlich nicht dumm ist, einen solchen Kommentar verfasst, nochmal liest und dann nicht zu dem Schluss kommt, dass er kompletten Schwachsinn erzählt. Faszinierend, wirklich.

      BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      Wow, so viele Argumente!
      Aber mit diesem inhaltslosen Müll-Abschnitt hast du ja quasi indirekt zugegeben, dass ich Recht habe, und du dich zuvor selbst widersprochen hast.

      BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      Es hat keinen Zweck auf jemanden inhaltlich zu reagieren, der nicht nur jedes einzelne meiner Argumente ignoriert, sondern auch noch Standpunkte für mich erfindet.

      Letzte Sache: Wenn du schon so ein eisenharter Bayernfan bist, dann steh doch wenigstens auch dazu. Finde ich etwas peinlich die Fresse so aufzureißen aber dann nicht zum Verein zu stehen. Hau rein!

      BEITRAG MELDEN

    • 11.10.19

      Sag mal bist du überhaupt des Lesens mächtig? Du beziehst dich andauernd nur auf Hoeneß, weil du selbst definierst, dass Hoeneß auf ewig und untrennbar der FC Bayern sein wird, bzw. umgekehrt.

      Und seit wann darf man als Fan keine Vereinsverantwortlichen mehr kritisieren? Was du für einen Schwachsinn raushaust, ist schon wirklich krass... Wer eurem neuen Investor keinen Puderzucker in den Hintern bläst, ist deiner Aussage nach also kein echter Hertha-Fan, oder was?

      BEITRAG MELDEN

    • 13.10.19

      Ja, und das ist eben Schwachsinn. Wie gesagt kann man Hoeneß kritisieren, belächeln, bashen, usw. - tue ich ja auch. Nur du behauptest, dass du wegen dieser scheidenden Personalie den ganzen Verein bashen darfst, bzw. ein Fan das dann "über sich ergehen lassen muss". Ist eben Unsinn, und kannst du so auch ruhig mal zugeben.

      Deine verzweifelten, persönlichen Beleidigungen zeugen übrigens von unterentwickelter Intelligenz und Aussichtslosigkeit bzgl. annähernd sinnvollen - nennen wir es mal - "Argumenten".

      BEITRAG MELDEN

    • 14.10.19

      Ich glaube nicht, dass du ganz verstehst, was ein Präsident ist. Vielleicht solltest du das mal nachlesen.

      BEITRAG MELDEN

    • 14.10.19

      Biste mit deinen Ausreden jetzt bald fertig? Wer wenn nicht der eigene Fan/das Mitglied kann sonst einen Präsidenten absetzen?

      Dein kläglicher Meldeversuch ging übrigens nach hinten los. :D :D Richtig süß.
      Mal schauen, wann du für deine Beleidigungen sanktioniert wirst. ;)

      BEITRAG MELDEN

  • mariland 1 Frage 6.674 x gevotet
    mariland
    09.10.19

    Der bleibt doch eh. Da bauscht die BILD nur was auf. Wer sollte ihn auch bezahlen wollen. Außerdem ist er viel zu heimatverbunden. Ente

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      So sehe ich das auch! Wird siche ne ähnliche Story wie mit Boateng... keiner wird die Forderung von Bayern erfüllen und er wird bleiben und auch seine Minuten bekommen da noch einige Verletzungen kommen werden im Laufe der Saison. Am Ende stehen alle im Knuddelkreis und freuen sich

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Warum sollte man sich am Ende über einen zweiten Platz freuen?

      BEITRAG MELDEN

    • mariland 1 Frage 6.674 x gevotet
      mariland
      09.10.19

      Wegen dem CL Titel.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Marc-Andre Ter Stegen gefällt das nicht.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Unabhängig ob er Weltklasse war oder im Ansatz noch ist. Er wirbelt immer ordentlich wenn er reinkam und hat sich den ar*** aufgerissen... und natürlich würde er vielen europäischen CL Mannschaften weiter helfen..., hier wird von manchen „Managern“ über ihn geschrieben wie wenn er irgendein zweitklassiger Liga Spieler wäre 🙄 unglaublich.

    Nichtsdestotrotz:
    Unvorstellbar Bayern ohne Müller 😏

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Aber echt, leider spiegelt das die Expertise der Internet Fußball Fachmänner wieder. Erinnert mich wieder an Boateng, für alles zu schlecht zu alt keine Chance mehr bla bla bla.

      Als ob sie keine internationale Klasse mehr hätten.

      Traurig

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Man kann von Müller und seiner Spielweise halten was man will, aber Kovac ist dermaßen simpel gestrickt - einmal ein hoher Sieg gegen Tottenham und schon wird er überwältigt von seiner eigenen Arroganz - das Resultat hat man in Hoffenheim gesehen!

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Hier wird Müller permanent unterschätzt. Gerade in England wird seine Spielweise extrem geschätzt und mich würde nicht wundern, wenn er dort bei einem absoluten Topklubs landet.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Kann mir auch nicht so recht vorstellen das er wirklich geht. Bestimmt ist er angefressen im Augenblick und die Aussage war ja auch nun mal wirklich nicht besonders feinfühlig. Aber ich denke das er sich wieder einkriegen wird. Er ist zwar ein emotionaler Typ, aber auch klug genug um selbst zu sehen das andere gerade besser sind und er nicht mehr der Müller von vor 3 oder 4 Jahren ist. Außerdem ist alles bei der Bild immer doppelt so schlimm wie es wirklich ist.

    Mein Tipp: Kovac entschuldigt sich und gibt ihm auch mal wieder ein paar S11 Einsätze und alles wird sich wieder beruhigen. Bayern wäre schlecht beraten eine solche Idenfikationsfigur einfach so gehen zu lassen.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Ich denk er sollte gehen , es passt einfach nicht mehr ! Und Bayern sollte , wenn es so ist das er weg will ihm auch keine Steine in weg legen mit seinen Verdiensten für Bayern . Zumal wenn Goretzka fit ist es noch schwerer wird für Müller. Guter Kerl aber das nützt gerade nichts

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Wenn er gehen will,dann nicht weit weg.dafür ist er zu Heimat verliebt,und dazu kommt seine Frau,und die Pferde........
    Kann mir China usw schlecht vorstellen.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    An der Elbe haben wir noch platz Junge!

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Müller hat doch mehr als ordentlich gespielt bevor der kurzbeinige Wicht kam. Finde der braucht sich als Weltmeister nicht vor Coutinho zu verstecken

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Nur doof, dass der 'kurzbeinige Wicht' um Welten besser spielt ;)

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Stimmt! Ron robert Zieler der alte Weltmeister muss sich auch nicht vor einem Alisson Becker verstecken!!!!!
      Du hast ja so recht! :D

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Auch Beckenbauer braucht sich als Weltmeister nicht vor der Ermittl, äh Coutinho verstecken.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Eine Schlagzeile, die eine Frage ist? Sollte Journalismus nicht Antworten liefern?

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Nö, ist nur eine mögliche Aufgabe ;) Dem Leser helfen, eine Meinung zu bilden, ist z.B. auch eine :)

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Soll er halt Bayern II in der dritten Liga unterstützen, wenn er mehr spielen will.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Ich werf mal United in den Raum. Die haben Sanchez und Lukaku abgegeben, im Sturm läuft es aktuell gar nicht. Da gibt es nur Rashford und der ist noch zu unbeständig. Man spielt zudem 4-2-3-1, es gibt also eine 10er Position. Dazu ist (praktisch) der gesamte Sturm u23. Ein bisschen Erfahrung würde gut tun, Müller ist flexibel. Dazu United immernoch einer der größten Clubs der Welt und sportlich immer mit Potential, auch wenn’s aktuell eher so naja läuft. Finanziell sowieso kein Problem.

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Würde exakt zu United`s Transferpolitik passen, Müller wird sie nämlich nicht mehr auf das Level bringen, wo sie gerne wären..

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Helfen nach Europa zu kommen (was aktuell schon ein Erfolg wäre) und den sehr vielen jungen Spielern die Möglichkeit geben sich zu entwickeln kann doch Müller allemal.

      Man gewinnt durch den Transfer sicher nicht die CL, aber davon ist man ja ohnehin Welten entfernt.

      Würde den Transfer so schlecht nicht finden für United.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      "Würde exakt zu United`s Transferpolitik passen, Müller wird sie nämlich nicht mehr auf das Level bringen"

      Und auf welches Level haben United Pogba, Martial, Lukaku oder Alexis Sanchez gebracht? Von denen meinte man doch, dass sie ManU wieder auf ihr Niveau bringen können, oder?

      Manchester United würde ein solcher Spieler mit seiner Mentalität und seinem Einsatz, dem die weißen Schuhe und hohen Instagramfollower weniger wichtig sind, vielleicht gar nicht mal so sehr schaden. Unabhängig davon wie realistisch ich einen Transfer einschätzen würde.

      BEITRAG MELDEN

    • 10.10.19

      Müller würde sich in die Reihe Pogba, Martial, Lukaku, Sanchez einreihen, meine Meinung. Auch wenn er sicherlich mehr Mentalität mitbringen würde..

      BEITRAG MELDEN

  • IvanSaenko 1 Frage 137 x gevotet
    IvanSaenko
    09.10.19

    Ist doch nur mal wieder ein Bluff vom Müller Lager, um über die Medien Druck auf mehr Spielzeit zu machen. Wo soll er denn hin mit diesem Gehalt? Höchstens in China würde er so weiterverdienen, allerdings glaube ich nicht, dass er darauf Bock hat.

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Jeder Club in England?! Und durch steuerrechtliche Themen wohl auch PSG und italienische Clubs...

      Spielt er regelmässig bleibt er, wenn nicht geht er in absehbarer Zeit (bsp. Schweinsteiger)

      Müllers Problem ohne Verletzte ist er momentan auf allen Positionen die er spielen kann erster Ersatzspieler. Rational könnte Bayern ihn abgeben und z.B. Sane holen.

      Durch den Bayern Bonus findet man aber vielleicht ein weg ihn und die Fans zu besänftigen.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Erst die fehlende Wertschätzung seitens Nationalmannschaft, jetzt bei Bayern.
    Er mag vllt nicht mehr konstant seine spielerische Weltklasse finden, dafür wird er seine menschliche Weltklasse niemals verlieren.
    Ein Spieler, der alles gewonnen hat und sich dabei niemals verloren.
    Es wird vergessen, dass Ehre und Respekt bei solch einem Spieler unantastbar sind.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Ich würde ihn in Bremen feiern

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Für mich gibt es da drei Optionen .

    Manchester United wäre Option eins , U S und A wäre Option zwei , schmeißt endlich den Triner raus, wäre drei.

    Müller ist Bayern, viele Fans sehen ihn tatsächlich als Herzstück. Identifikationsfigur trifft es da voll und ganz. Es wäre schade , würde er aus der Bundesliga gehen. Ich denke in England wäre hier United die beste Adresse.

    U N I T E D United are the Team for me.

    Ich hoffe er bleibt und sie schicken lieber Kovac auf die Insel... aber wenn , dann bitte nicht Arsenal

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Müller mag vielleicht sportlich nicht mehr auf einem Niveau spielen, dass für die S11 bei Bayern reicht. Aber in Sachen Identifikationsfaktor ist er unersetzbar. Er verkörpert so dermaßen die Münchener Region. Wie er spricht, seine lockere Spitzbübische, nach der Laune redende Art ohne jemals Ausfallend zu werden. In dieser Hinsicht kann Ihm auch nicht Lahm oder Kahn das Wasser reichen. Er ist vielleicht die größte fussballerisch aktive Identifikationsfigur der Bayern seit Franz Beckenbauer.
    Wer soll Ihn in dieser Hinsicht ersetzen? Kimmich? Zu unlocker, zu verbissen. Alaba? Österreicher. Hummels? Verkauft. Derzeit ist nicht absehbar wer hier seine Fußstapfen füllen kann. Schweinsteiger konnte damals losgelassen werden, weil Müller kam. Aber wer kommt jetzt?

    Der Verein ist hier wirklich in einer Zwickmühle. Am besten wäre es wenn Müller seine sportlichen Ambitionen jetzt mit 30 etwas zurückschraubt und das große ganze des Vereins in den Mittelpunkt rückt. Aber seine sportlichen Ambitionen haben ihn auch dorthin gebracht wo er jetzt ist. Wie kann man das so schnell abschalten?
    Keine angenehme Situation für Bayern, keine angenehme Situation für Müller.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Du bist kein Weltstar, wenn du nicht ein einziges Mal im Ausland warst. Müller sollte mutig die Gelegenheit nutzen und nach Italien oder England gehen. 2-4 Jahre kann er bestimmt noch auf hohem Niveau spielen. Ich weiß nicht , wie sein Zukunftsplan aussieht, aber mittelfristig werden gute Kontakte immer von Vorteil sein.

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Was für eine schwachsinnige Aussage.

      Also ist Messi kein Weltstar? Und auch wenn du ihn nicht zählen willst, weil er als Argentinier nur in Spanien war...

      Was ist mit Totti, Gerrard, Xavi, Iniesta,Pirlo?

      BEITRAG MELDEN

    • BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Vielleicht hätte ich differenzieren sollen. Was ich meinte, ist, das Ausland fördert die Entwicklung, sofern man dafür noch bereit ist. Neues Land, neue Sprache, anderer Fußball usw. Außerdem werden Weltstars in vielen Ländern von ihren Fans geliebt, Müller wird im Ausland höchstens geachtet. Das war bei Klinsmann und Matthäus und vielen weiteren Beispielen bis zu ihren Auslandsstationen ähnlich.
      Außerdem könntest du dich in deiner Ausdrucksweise mäßigen. Es ist absolut übertrieben, hier von schwachsinnig zu reden. Chill mal.

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Absolute Identifikationsfigur in München und daher nicht wegzudenken

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Weg mit Müller. Taugt seit Jahren nichts mehr. Lediglich Idändifikationsfigur für den FCB. Es ist Profisport. Das gehts um Leistungen. Ein Müller ist gut, aber nicht FCB-gut-genug. Sag ich selbst als Anti-FCBler

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      „Sag ich selbst als Anti-FCBler“ sagt schon alles über deine Aussage aus...

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Mit dem Anti-Gelaber gibst du ja direkt zu, ihn nicht objektiv zu bewerten :D Eigentor geschossen, würde ich mal behaupten.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Das sind ja mal die zwei dümmsten Anmerkungen seit langer Zeit.
      Warum soll das "Anti-FCBler" schon alles sagen? Es sagt nicht mehr und nicht weniger, als das ich Bayern nicht mag. Das sie tollen fußball spielen und ich die leistungen der spieler schätze ist doch ein anderes paar schuhe. Ich finde, wenn man coutinho und goretzka hat (auch beides fcb spieler, die müsste ich jetzt auch nicht bewerten können :D) braucht man müller nicht mehr.

      Zum zweiten kommi: also wenn ich sage, dass ich bayern nicht mag, kann ich deshalb nicht beurteilen, ob t.müller leistungstechnisch bleiben sollte?
      Macht ja total sinn, mein lieber.

      Long story short: Müller ist n guter Spieler, aber über seinem Zenit. Er sollte wechseln, weil die Konkurrenz zu stark ist (siehe oben).
      Das einzige was für müller spricht ist die Identifikation mit dem Verein. Mehr nicht.

      Und das ist eine objektive einschätzung. Nur bayerndullis wollen der realität nicht ins auge sehen. Färbt uli ab, ist das möglich?

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Doch kannst du, aber es macht deine Aussage weniger glaubwürdig.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Das mag sein und ist eine vertretbare Meinung. Aber es ist doch irgendwo schon selbstredend, dass der Kommentarschreiber "diskreditiert" wird anstelle des Inhalts des eigentlichen Kommentars.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Ist was dran, aber daraus lernt man ja.
      Wirft halt ein kleines Geschmäckle auf deinen Kommentar, deshalb liest man das dann auch nicht so fundiert, wie es eigentlich sein könnte/soll.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Klar, den Nebensatz hätte ich mir tatsächlich sparen können.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Dann nenn mir bitte mal einen Verein der nur Spieler hat die in der Blüte ihres Lebens sind....

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Sagt doch keiner? Was willst du damit aussagen?

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Weg mit Müller. Taugt seit Jahren nichts mehr. Lediglich Idändifikationsfigur für den FCB. Es ist Profisport. Das gehts um Leistungen. Ein Müller ist gut, aber nicht FCB-gut-genug. Sag ich selbst als Anti-FCBler.... daraus schließe ich das dies nicht nur deine meinung bei Thomas Müller ist sondern grundsätzlich

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Man muss sich in München langsam mit der unangenehmen Wahrheit abfinden, dass sich der Verein massiv verändern wird. Die Verhältnisse in den letzten 8 Jahren, bei denen mindestens die halbe Stammelf die selbe war, wird es so nicht mehr geben.
    Aber man sieht ja schon beim Mannschaftsarzt, wie schwer das den Münchnern fällt.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Wenn ich Müller wäre, würde ich (wie Schweinsteiger) noch mal 2 Jahre in die USA gehen.

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Nach der Championsleague Gala gegen Tottenham hätte Kovac Müller und auch einige andere bringen müssen. Irgendwie fehlt ihm da was an Verständnis, Psychologie oder Empathie.

    BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Junge er will gewinnen und natürlich lässt er da die beste Elf auflaufen. Vor allen Dingen bei dem Druck , der auf ihm lastet. Da jetzt von nicht vorhandener Emphatie zu sprechen, finde ich unangemessen

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      Schön, wie er gewonnen hat. Wären Müller oder Martinez in der S11 gewesen, sie hätten sich zerrissen.

      BEITRAG MELDEN

    • 09.10.19

      kovac muss immer die beste elf aufstellen und wenn TM da nicht passt, dann spielt er auch nicht (von beginn an).

      BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Ich habe Müller immer für einen Top Spieler gehalten, aber man muss halt auch ehrlich sein und sagen, für die erste 11 reicht es nicht mehr, da sind die anderen besser.
    Die Aussage von Kovac war etwas unglücklich formuliert, aber so ist es nun mal, vor allem im 4-2-3-1
    Müller hat schon vorne und außen gespielt und das war Schrott.

    Und nur weil er schon so lange im Verein ist, kann man ihn deswegen nicht auf Teufel komm raus behalten.

    PS: Kovac finde ich alles andere als arrogant und der ständige Vergleich mit Heynkes ist echt nervig.
    Heynkes hatte ganz andere Voraussetzungen

    BEITRAG MELDEN

  • 09.10.19

    Müller passt mit seiner spielweise sicher gut nach italien vielleicht auch noch nach spanien. nach england passt er eher nicht, zu liverpool und arsenal mmn sowieso nicht. allerdings sehe ich ihn bei keinem topklub richtig gesetzt, die zeit ist sicher vorbei. bei den topklubs würde er auch zwischen bank und startelf pendeln. wobei er bei anderen vereinen sicher nicht seinen bonus hätte und man ihm auch mal 3-4 schwächere spieler verzeiht.

    BEITRAG MELDEN