Mohamed Simakan | RB Leipzig

Offiziell: RB Leipzig holt Simakan aus Straßburg

22.03.2021 - 14:39 Uhr Gemeldet von: Floppo | Autor: Fabian Kirschbaum

Was sich im Laufe des Tages bereits abgezeichnet hat, ist nun offiziell: RB Leipzig verpflichtet Mohamed Simakan von Racing Straßburg und stattet den Innenverteidiger, der im Sommer zum Bundesligisten stoßen wird, mit einem Fünfjahresvertrag bis 2026 aus.


„Mohamed Simakan ist ein robuster Verteidiger mit guter Dynamik, der flexibel einsetzbar ist. Er kann sowohl Innen-, Halb- als auch Außenverteidiger spielen. Mohamed ist mit 20 Jahren noch jung und entwicklungsfähig, hat jedoch bereits zwei Spielzeiten in Straßburg als Stammspieler auf dem Feld gestanden und auch in der Europa League international Erfahrung gesammelt“, erklärte Sportdirektor Markus Krösche am Montag.

Auch Simakan, der künftig mit der Nummer zwei Auflaufen wird, meldete sich zu Wort: „Ich habe mich für RB Leipzig entschieden, weil ich glaube, dass der Verein für meine Karriere das Beste ist. Hier kann ich mich optimal weiterentwickeln und werde tagtäglich gefordert.“

„Ich freue mich sehr auf die Bundesliga, die Stadt Leipzig und darauf, meine Teamkollegen und die Fans kennenzulernen. Mit einigen Spielern habe ich mich während meines Entscheidungsprozesses ausgetauscht und sie haben nur Positives berichtet“, so Simakan, der den Bundesligisten eine kolportierte Ablösesumme zwischen 15 und 17 Millionen Euro gekostet haben soll.

Auch interessant: Die Länderspielabstellungen der Bundesliga-Klubs für die anstehende Länderspielpause im Überblick!

Zur letzten Meldung vom 22. März:

Mintzlaff bestätigt bevorstehenden Simakan-Transfer

Von französischen Medien und Sky wurde Anfang Februar schon vermeldet, dass Mohamed Simakan im nächsten Sommer von Racing Straßburg zu RB Leipzig wechseln wird. Gegenüber Sport1 bestätigte RB-Boss Oliver Mintzlaff nun, dass der Transfer stattfinden wird.

Der 45-jährige Fußballfunktionär sagte am Sonntag im Check24 Doppelpass: „Das ist richtig. Simakan haben wir noch nicht verkündet, da wollen wir auch unserer Presseabteilung nicht vorgreifen. Das wird dann in den nächsten Tagen hoffentlich passieren.“ Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis der Innenverteidiger offiziell als Sommer-Neuzugang vorgestellt wird.

Langfristig sollen Simakan und Joško Gvardiol, der ebenfalls im Sommer an den Cottaweg kommen wird, den Abgang von Abwehrchef Dayot Upamecano auffangen. Der 22-jährige Franzose wechselt nach dem Ende der aktuellen Saison für 42,5 Millionen Euro zum FC Bayern.

Als Ablöse für Simakan werden 15 bis 17 Millionen Euro gehandelt. Der 20-Jährige soll einen Fünfjahresvertrag in Leipzig erhalten. Den Transfer von Gvardiol, der aktuell noch an seinen Jugendverein Dinamo Zagreb verliehen ist, hatten die Roten Bullen bereits im vergangenen September verkündet.


LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
-
-
-
3,10 Note
Saison
2018/19
2019/20
2020/21
2021/22
Einsätze
-
-
-
5
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
80% KAUFEN!
9% BEOBACHTEN!
9% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 22.03.21

    Stark!

  • 22.03.21

    Ach der Sim.. aka n.

  • BavariaFantastica
    1 Frage 8 Follower
    BavariaFantastica
    22.03.21

    trés bien

  • 22.03.21

    Wieder ein Talent aus der Region! Gute Arbeit die Red Bull da macht

    • 22.03.21

      Welcher Top Verein hat wirklich Talente hochgeholt aus der eigenen Jugend in den letzten Jahren, wüsste jetzt vielleicht auf die schnelle Wirtz( und sogar der kommt ja eigentlich aus Köln)

    • 22.03.21

      Ajax

    • 22.03.21

      Wir sind in Deutschland 😅unsere Liga hat wesentlich mehr Geld

    • 22.03.21

      Da kann es ja in den naechsten Jahren nur noch einen Europa- bzw Weltmeister werden. Was Frankreich da an Talenten hochzieht ist schon heftig.

    • 22.03.21

      Was ist das fürn Mist? Nur weil jemand mit 13 aus aachen nach Leverkusen wechselt ist jetzt die deutsche Jugendarbeit schlecht haha. Havertz kimmich moukoko spielen alle croquet.
      Macht mal die Augen auf

    • 22.03.21

      Pieper ambrosius baku jakobs vagnoman und und und. Einfach mal U21 googlen, da lernst du ne ganze Menge über deutschen Fußball und unsere Talente aus dem Vaterland. Nicht immer nur anti Deutschland pro Ausland, auch einfach mal die Augen aufmachen. Hilft oft.

    • 22.03.21

      Ich finde es spricht vielmehr für die Jugendarbeit in Frankreich und weniger gg die in Deutschland. Wir hatten vor 10 Jahren ne goldene Generation. Derzeit gibt es immer noch einige gute junge deutsche Spieler (wirtz, Baku, Musiala, Neuhaus, Netz usw. )

      Nur weil es 2-3 Länder gibt, die noch eine bessere Jugendarbeit haben, macht das die eigene Jugendarbeit nicht gänzlich schlecht.

      Gerade frankreich hat seit sehr langer Zeit schon die besten Talenten (insbesondere in der Masse) und England hatte dafür vor 5-10 jahren eben eine Schwächelnden Phase.

      Grade in der Infrastruktur sind die deutschen Vereine deutlich besser ausgebaut als in manch anderen Ligen, deshalb finde ich nicht, dass man alles verteufeln muss, nur weil wir vor paar Jahren da viele Weltklasse-Talente innerhalb kürzester Zeit hatten.

    • 22.03.21

      Deine Auflistung unterstützt seine These doch sogar noch.
      Außer Baku hat da aktuell keiner das Potenzial es bei einem Top-Verein zu schaffen und wir reden hier auch nicht von ganz jungen Talenten.
      Daraus allerdings den Untergang des deutschen Fußballs ableiten zu wollen und die "zu bequeme" Jugend zu verfluchen ist auch Käse.

    • 22.03.21

      Das ist doch Quatsch... keiner potential? Guck mal paar Fußball spiele bitte !

    • 22.03.21

      OK Boomer

    • 22.03.21

      Junge du kannst doch nicht sagen Immigranten kämpfen härter und sind ehrgeiziger nur weil
      Zurzeit die Top 5 buli jungspunde nicht aus Deutschland kommen. Das ist n bisschen sehr weit hergeholt

    • 22.03.21

      Upamecano, sancho, haaland als Vergleich zu nehmen, ist natürlich super repräsentativ. Die sind in ihren Altersklassen mit die besten Spieler. Selbst Müller, kroos, hummels und der Rest der goldenen Generationen sind nicht absolutes top-of the notch gewesen.

      Ich seh bei Belgien, Niederlande, Italien, Brasilien, und Spanien auch nicht viel bessere Talente derzeit.

      Und diese Playstation-Aussagen sind ja viel zu wild. Einen Blick in die Trainingslager vor der Saison und man sieht das gefühlt 90% der Spieler ihre Playstation, Xbox oder whatever dort mit hinnehmen. Inwiefern das hinderlich sein soll, muss man auch erstmal verstehen.

      Ich glaub auch ein Messi wird nicht 24/7 trainieren und ein Privatleben haben...

    • 23.03.21

      Wer liked diese Beiträge von Vinnie bitte?😂 Also deine Aussage = schwierige Kindheit = mehr Fleiß beim Verwirklichen der Träume = mehr Talente aus schwierigen Verhältnissen in der Bundesliga... Okaaay.
      Wusste Garnicht, das tragende Säulen wie Lahm, Schweinsteiger, Kroos und Müller, die 2014 noch Weltmeister wurden, in Slums groß geworden sind. Aber vllt hängt es auch mit dem Fokus in der Jugendausbildung zusammen. Und auch, wie schon angemerkt, mit Glück, Stichwort goldene Generation. Sicher gibt es Luft nach oben in der deutschen Jugendausbildung, Stichwort mehr Individualismus zulassen, mehr Kreativität zulassen etc. Aber hier eine Geschichte aus "die blöde wohlbehütet Kindheit" zu machen, ist richtig wild. Außerdem, selbst wenn es so wäre... Was wäre dein Lösungsvorschlag? Deutsche Kinder in Armut aufziehen?

    • 24.03.21

      In dem Punkt der Jugendausbildung gebe ich dir ja auch Recht, das in den letzten Jahren wenig hochgekommen ist und unsere u-mannschaften weniger mit hochveranlagten Spielern gespickt sind. Wer daraus aber "aktuelle soziokulturelle Entwicklungen" herauslesen will, ist einfach naiv und dumm.

    • 24.03.21

      Früher war alles besser! Die blöde Jugend frisst und zockt nur noch. Hast Recht, bin überzeugt. In unseren Tagen war das noch ganz anders, wa?

  • 22.03.21

    Müller bei Bayern. Mehr fallen mir nicht ein. Am ehesten noch Schalke mit Neuer.

  • 22.03.21

    Guter Transfer wie ich finde. Der Kommentarbereich ist heute auch besonders wild unterwegs.

  • 22.03.21

    Lasst es uns so zusammenfassen:
    95% aller hier (inkl. mir) haben den noch nie spielen sehen.
    Allerdings lag RB in der Vergangenheit bei Verteidigern aus Frankreich meistens goldrichtig, deswegen traue ich ihm auch eine Karrierer a la Upa, Konate und Mukiele zu. Lassen wir uns überraschen! 😊

  • 22.03.21

    Absolut super. Jetzt habe ich gehört, sie seien noch an dem 17-Jährigen Serben Szcznuvic dran. Wäre klasse wenn der auch noch käme, wegen Land und Leute.

  • 22.03.21

    Bayern holt Nianzou: Geil! Clever so ein junges Talent zu holen. Die Franzosen sind einfach enorm stark in der Ausbildung momentan.

    Dortmund holt Coulibaly: Geil! Clever so ein junges Talent zu holen. Die Franzosen sind einfach enorm stark in der Ausbildung momentan.

    Gladbach holt Kone: Geil! Clever so ein junges Talent zu holen. Die Franzosen sind einfach enorm stark in der Ausbildung momentan.

    Leipzig holt Simakan: Unfassbar. Anstatt mal auf deutsche Talente zu setzen wird wieder ein Franzose gekauft.

    • 22.03.21

      Vergleich mal den anteil ausländischer spieler im kader. Leipzig auf Platz 3 mit 69%. Bayern Dortmund und Gladbach mit mindestens 10% weniger

    • 22.03.21

      Hab jetzt keine Statistiken zur Hand, aber gefühlt hat Frankfurt einen geringen Anteil an einheimischen Spielern und auch da würde niemand die Nase rümpfen.

      Diese ungleiche Wahrnehmung bei Aktionen oder Transfers ist doch wohl nicht zu leugnen.

    • 22.03.21

      Ich habe leider keine Statistiken zur spielzeit gefunden, oben die war ja njr auf den anteil im kader bezogen (was durchaus geschönt ist, da jeder klub ja einen gewissen anteil einheimischer spieler braucht).
      Wenn man sich aber anschaut wer regelmäßig spielt, ist das in Leipzig einfach nur traurig und dann kann man nicht davon reden, dass sie dem deutschen Fußball gut tun. In Leipzig spielen mit Halstenberg und Klostermann gerade mal 2 deutsche regelmäßig (henrichs hat ja kaum gespielt bis jetzt). Dann werden Jugendspieler hochgezogen um die Quote zu erfüllen, da aber 0 Aussicht auf spielzeit haben. Selbst in Frankfurt, die auch einen hohen Anteil an Ausländern im kader haben, spielen mit Trapp, Durm, Rode, Younes und Barkok 5 deutsche regelmäßig. Mir fällt auch kein Verein ein, der derart wenig deutsche Stammspieler wie Leipzig hat

    • 22.03.21

      Natürlich spielen bei Leipzig wenig deutsche Spieler eine Rolle. Das ist aber kein Alleinstellungsmerkmal in der Bundesliga.

      Thematisiert wird es aber nahezu ausschließlich bei RB.

      Nichts anderes wollte ich sagen.

    • 22.03.21

      @xxxxx
      Bin nicht so der Statistiker, aber was ist denn mit
      Mainz, Stuttgart, Wolfsburg?

    • 22.03.21

      Alle mehr als 3 deutsche Spieler, die regelmäßig spielen

    • 22.03.21

      Deutlich mehr, oder nur statistisch relevant?

    • 22.03.21

      Mainz: zentner, bell, brosinski, kohr, da costa, latza, burkardt, glatzel
      Stuttgart: castro, didavi, kempf, anton, klimowitz, förster
      Wolfsburg: philipp, gerhardt, arnold, baku (+brooks und pongracic mit deutschem pass)

      Wenn man sich das mal anschaut und verdeutlicht, wirds noch trauriger aus Leipziger sicht

    • 22.03.21

      🤔
      Schönen Dank schon mal!

      Dennoch möchte ich John Luther beipflichten, dass allgemein Leipzig als Beelzebub der Liba herhalten muss (damit beziehe ich mich nicht auf deine Aussage).

    • 22.03.21

      Xxxxx nennt halt einfach alle möglichen Spieler, wenn man nur die nennt die tatsächlich zum stamm gehören sieht deine Aufzählung bei Wolfsburg doch ziemlich viel schlechter aus, dann bleiben nur Baku und Arnold, brooks und pongracic mit zählen zu wollen ist auch quatsch. Ähnlich bei Stuttgart, da bleiben bloß Kempf und Anton dauerhaft in der 11.

    • 22.03.21

      Ich weiß ja nicht, was du unter stammspieler verstehst, aber ein spieler, der jede woche spielt (egal ob 90 oder 30 min) ist für mich schon ein Stammspieler. Wenn du dir mal die mühe machen würdest nachzuschauen, merkst auch du, dass Gerhardt und Klimowitz mehr Einsätze haben als klostermann und halstenberg

    • 23.03.21

      Alter Schwede die Vergleiche ist ja der Knaller....
      @Xxxxx Geht es dir also um die Anzahl oder die Qualität der Spieler?
      Sorry du bringst auf der einen Seite mit Klostermann und Halsenberg zwei Nationalspieler in Rennen, Werner könnte man auch noch nennen, der wurde als N11 Stürmer in Leipzig entwickelt und bringst dann als Beispiele für Frankfurt Barkok, Durm und Rode?
      Als Beitrag für den "deutschen Fußball"? Ehrlich? Welchen wichtigen Beitrag liefern diese Spieler denn für den "deutschen Fußball" im internationalen Vergleich? Das sind alles absolute Mittelklassespieler die für die N11 keinerlei Bewandnis haben und folglich dem "deutschen Fußball" gar nix bringen...
      Und Mainz und Co. brauchste in dem Vergleich eh net ran zu ziehen, da man in Mainz gegen den Abstieg spielt und Leipzig um die Meisterschaft mitspielt... da zählt eben nur noch die Leistung auf dem Platz und wenn die Franzosen aktuell eben deutlich bessere Talente auf den Markt bringen ist das nicht die Schuld von Leipzig.
      Mit Kimmich wurde einer der besten deutschen Spieler der jüngeren Vergangenheit zudem auch in Leipzig entwickelt, aber dies nur am Rande...

      @JohnLuther hat einfach nur recht mit der Aussage, dass Leipzig allein aus Prinzip gehatet wird, weil die Leute den Verein net mögen und sich ihre Argumente dann versuchen so zu drehen wie sie es wollen...

      Bei Bayern hat auch keiner geschrien weil Sie unserem N11-IV Süle jetzt mit Hernandez, Pavard und Upamecano 3 IVs vorziehen die aus Frankreich und Spanien sind... macht Bayern da etwa den deutschen Fußball kaputt? Und mit Boateng wird auch nicht verlängert... wie kann man nur!

      Und im Dortmunder Offensiv-Talente-Spektakel spielen die Hauptrollen ein Norweger (Haaland), zwei Briten(Sancho/Bellingham), ein Amerikaner(Reyna), ein bzw. zwei Belgier (Hazard/Witsel), ein Portugiese (Guereirro) und auch nur 2 Deutsche mit Dahoud und Reus.

      Sorry das ist einfach nur blödsinniges Gelaber, so zu tun als würde die reine Anzahl der deutschen Spieler eine Aussage über die Qualität des "deutschen Fußballs" sagen... wir können natürlich auch in allen Teams jetzt nur Spieler a la Bell, Durm, Barkok, Castro , Philipp und Bell einsetzen statt Sancho , Reyna , Nkunku , Angelino, Coman, Lewandowski, Haaland oder oder oder und dann schauen wie gut der "deutsche Fußball" in der EL und CL abschneidet....

      Und witzigerweise habe Ich auch bei Frankfurt noch niemanden von Durm oder Barkok schwärmen hören... witzigerweise feiern alle nur Spieler wie Haller, Jovic, Rebic damals oder aktuell Kamada, Kostic, Silva und Jovic... auch alle "Urdeutsch".

      Jetzt regt man sich über die Verpflichtung eines französischen Talentes auf, aber dass Bayern mit Upamecano aus Leipzig einen der besten IVs Europas geholt hat, der übrigens auch Franzose ist haben alle bejubelt. Und wenn der dann noch kommende Saison mit den Bayern Titel holt klatschen alle Applaus für die geilen Einkäufe der Bayern... absolute Doppelmoral die einfach nur aus Abneigung gegen den Verein vorgeschoben wird.

      Leipzig hat mit Gladbach und Leverkusen in den letzten Jahren die meisten deutschen Toptalente entwickelt und somit sicherlich einen größeren Beitrag für den "deutschen Fußball" und die deutsche Nationalmannschaft geleistet als andere...

      Und bevor jetzt jemand Bayern nennt wegen Goretzka, Kimmich oder Sane... die wurden nicht dort entwickelt sondern schon als Topspieler geholt und nochmals verbessert, aber da zählt sicher nicht mehr das Argument "deutsche Talente entwickelt".

      Und ganz ehrlich ich schau mir lieber an wie Sancho, Reyna oder Haaland geile Fußball zeigen als mir alternativ das grausige Gehampel von Nico Schulz anzuschauen...

      Das Deutschland ein riesiges Problem in Sachen Jugendarbeit hat ist offensichtlich und ist eher auf die viel zu engstirnige einseitige Entwicklung durch den DFB zu erklären, aber liegt sicher nicht an Leipzig... Aktuell sind eben Frankreich und England mit Abstand das Maß der Dinge in Sachen Jugendarbeit! Aber das ist eben ein strukturelles Problem durch den DFB.. wie sagte man im Doppelpass mal so schön: "In England lassen Sie "Straßenkicker" einfach spielen und in Deutschland lernste 50 Systeme rückwärts furzen". Sicherlich sehr plakativ und polemisch formuliert, trifft aber im Kern die Realität.

  • 22.03.21

    Na sima an was der kan🥸

  • 22.03.21

    @ topic:
    Salzburg ist falsch geschrieben ;)

  • 22.03.21

    Saustarker Transfer!

  • 23.03.21

    Immer das gleiche schwachsinnige Gelaber unter RBL Themen...

    >> Kaufen Sie deutsche Talente oder Spieler von anderen Teams, kaufen Sie mit dem "Brausegeld" die Liga und die Konkurrenz kaputt und sind die "böse Heuschrecke" die den schönen deutschen Fußball kaputt macht...
    >> Kaufen Sie Talente aus anderen Ländern wie vermehrt Frankreich machen Sie die deutsche Jugendarbeit kaputt weil Sie den armen deutschen Talenten Talente aus anderen Ländern vor die Nase setzen...
    >> Verkaufen Sie ihre Topspieler für viel Geld in die PL oder zu anderen Topvereinen sind Sie nur noch der Ausbildungsverein und alle erzählen, dass man so ja "nie eine echte Konkurrenz" zu den Bayern sein kann oder wird...
    >> Würden Sie jetzt 150Mio in die Hand nehmen und Topspieler kaufen um die Bayern anzugreifen wäre es wieder der böse Investorenverein der nur durch Geld alles kaputt kaufen würde....

    Die Leute sind doch alle nur am jammern egal was Sie machen nur weil die meisten voller Leid auf das Versagen ihrer eigenen "Herzensvereine" schauen und deshalb einfach nicht anerkannt werden will und wohl auch nie wird, dass man bei RBL natürlich Geld hatte, aber damit eben auch einfach gut gearbeitet hat. Und das "Tradition" kein Qualitätsmerkmal alleine ist zeigen doch genügend Beispiele wie Kaiserslautern, Hamburg, 1860, Oberhausen, Duisburg, Aachen oder aktuell eben Schalke....

    Und so viel Geld wie Kühne in den HSV gestopft hat oder wie viel Geld Schalke in den letzten 10 Jahren verbrannt hat, hat RBL noch nie in Händen gehalten und trotzdem sind Sie Lichtjahre vor den genannten Vereinen...

    Soll kein Loblied auf RBL sein, ist auch sicher net mein Verein, aber dieses dumme sinnfreie Altherren-Thekengeschwafel was faktisch einfach falsch ist und eher einem Tweet von D.Trump ähnelt als irgend einem sachlichen Argument ist einfach nur albern und peinlich.
    Man kann genug an RBL kritisieren, aber in Sachen Scouting, Vereinsführung, Besetzung der Posten und verteilen von Kompetenzen macht RBL aktuell 8 von 10 Teams vor wie es richtig geht, völlig egal wie kacke man sie findet!