Timo Werner | 1. Bundesliga

Wechsel zum FC Bayern definitiv vom Tisch?

30.04.2020 - 11:45 Uhr Gemeldet von: impeeza | Autor: Kristian Dordevic

Ein Wechsel von Timo Werner zu Rekordmeister FC Bayern soll vom Tisch sein. Wieder einmal. Schon 2019 war der Stürmer von RB Leipzig an der Säbener Straße im Gespräch. Letzten Endes kam es aber zu einer Verlängerung am Cottaweg, München soll sich daraufhin aus dem Interessentenkreis zurückgezogen haben


In den vergangenen Wochen wurde das Thema bekanntlich aufgewärmt. Zumal Hansi Flick, nunmehr Cheftrainer beim FCB, doch als großer Befürworter des Leipziger DFB-Nationalspielers gilt, was unermüdlich Erwähnung fand. Die "Bild" will jetzt wissen: Im Sommer wird Werner auf keinen Fall zum FC Bayern wechseln.

Der 24-jährige Torjäger der Roten Bullen soll in der jüngeren Vergangenheit zu einem Wechsel ins Ausland tendiert haben. Zuletzt wurde ihm die Bereitschaft nachgesagt, sich dem FC Liverpool anzuschließen. Der englische Spitzenreiter mit Star-Trainer Jürgen Klopp wird als Abnehmer heiß gehandelt.

Flick hatte Leroy Sané am Hörer

Rund um den FC Bayern rückt derweil Leroy Sané immer stärker in den Fokus. Kaum eine Ausgabe der "Sport Bild" beispielsweise, in der das Thema nicht Erwähnung findet. Diesen Mittwoch vermeldete das Magazin, dass FCB-Coach Flick und der Profi von Manchester City vor ein paar Wochen einen rund halbstündigen, telefonischen Austausch hatten.

Die Süddeutschen sollen eine Ablöse um die 70 Millionen Euro anstreben, am liebsten sogar weniger. ManCity dürfte gewiss für eine höhere Summe plädieren, diesbezüglich stehen zurzeit 85 Millionen Euro im Raum.

Quelle: bild.de | Sport Bild

LIGAINSIDER-DURCHSCHNITTSNOTE in den letzten VIER Jahren
3,39 Note
2,97 Note
2,88 Note
-
Saison
2017/18
2018/19
2019/20
2020/21
Einsätze
32
30
34
-
Deine Einschätzung als Manager? Stimme jetzt ab und sieh, was die Community denkt:
75% KAUFEN!
25% BEOBACHTEN!
0% VERKAUFEN!
  • KOMMENTARE
  • 30.04.20

    So eine Meldung kam schon gefühlt 10x ...

  • 30.04.20

    Eijeijeijei, RasenBallsport Leipzig!
    Wir singen und springen auf jedem Fussballplatz!
    Ein Schuss! Ein Tor für Leipzig!

  • 30.04.20

    Schon 2019 war der Stürmer von RB Leipzig an der Säbener Straße im Gespräch. Letzten Endes kam es aber zu einer Verlängerung am Cottaweg, München soll sich daraufhin aus dem Interessentenkreis zurückgezogen haben
    ---
    Ja, echt schade, dass sie nicht die ganzen BuLi-Spieler kostenlos mit Handgeld abwerben können.

  • 30.04.20

    Also ich vermute, dass es in der Offensive am Ende Sané und Havertz werden. Wobei zusätzlich noch Werner (auch für die Nationalelf) langfristig gesehen schon geil wäre.
    Havertz, Gnabry, Sané und Werner und dahinter auch noch Kimmich wäre schon heftig. Geil eingespieltes Mittelfeld. Aber denke wie gesagt nicht, dass alle 3 kommen werden.

    • 30.04.20

      ich denke dass es am Ende wieder gar keiner wird... weil Brazzo einfach nur Sprüche klopft... und sich wieder mal zu weit aus dem Fenster lehnt

    • 30.04.20

      Man wird Sané zu einem völlig überzogenen Preis bekommen und sich dann dafür auf die Schulter klopfen, so wie man es bei Coutinho gemacht hat.

      70-80 Millionen für einen Spieler mit noch einem Jahr Vertrag, der gerade einen Kreuzbandriss hatte, nachdem Werner letztes Jahr mit 25 Millionen bei noch einem Jahr Vertrag zu teuer war.

      Ja nee, is klar.

    • 30.04.20

      [Kommentar gelöscht]

  • 30.04.20

    Am Ende kommen Steven Zuber und Luca Waldschmidt.

  • 30.04.20

    Koan Bayern! Nicht nur den Werner Deal versemmelt, sondern auch Upamecano wird voraussichtlich nicht nach München wechseln! Tja, das kommt halt davon, wenn man Amateure wie Brazzo mit Profis in den RIng schickt. Da kommt dann wie im letzten Jahr viel heiße Luft aber sonst nix. Havertz will ja scheinbar auch nicht! Da wird es dann wohl wieder auf die völlig überteuerte Sane-Lösung hinauslaufen. Also, alles wie gehabt, man holt nur die B-Ware von den wirklich großen Vereinen und lässt sich preismäßig schön über den Leisten ziehen! Gut für die Bundesliga!

    • 30.04.20

      Dane B-Ware hahaha

    • 30.04.20

      So verblendet ist auch nur der Vinnie die Axt
      ^^

    • 30.04.20

      Verblendet sind doch wohl eher die Bayern! Hätte Sane sich nicht verletzt hätten die irrwitzige 140 Millionen für einen Reservespieler ausgegeben! Nachdem man sich schon 80 Millionen für einen verletzten Verteidiger aus der Tasche hat ziehen lassen und sich von Barca einen abgehalfterten Möchtegernstar mit einem Jahresgehalt von über 20 Millionen und einer vollkommen irrwitzigen Kaufoption hat andrehen lassen. Wär der nicht so grottenschlecht gewesen, hätte man diese Option doch auch gezogen, weil man nix anderes bekommt! Und jetzt macht man den Fehler nochmal, weil die Amateure um Brazzo keine vernünftigen Vertragsverhandlungen führen können! Da wird ein Werner vor der Saison als zu schlecht abgestempelt, mit Havertz versucht man das gleiche! Wer geht denn noch zu solchen Stümpern, wenn es Profis am Markt gibt, die seriös und ohne gleich die gesamte Presse zu informieren Vertragsverhandlungen durchführen? Und ohne die Spieler zu verärgern, schlechtzumachen, nur um den Preis zu drücken. So blöd sind Fußballprofis halt auch nicht, um das zu verstehen. Die Reaktionen von Havertz, Werner, Upamecano, Dest und Co. sprechen doch eine deutliche Sprache! Mit der Führungsetage ist Bayern absolut auf dem absteigenden Ast!

    • 01.05.20

      Du schaust aber schon ab und zu mal Fußball ja ? (auf Sane bezogen)

    • 01.05.20

      @ Alex Bräutigam
      Ja, das mache ich. Und da habe ich Sane wegen einer schwerwiegenden Verletzung lange nicht gesehen. Auch bei City hat er vor der Verletzung absolut keine Rolle gespielt. Nur weil der in der Nationalmannschaft, nachdem man ihn wegen fehlender Kritikfähigkeit nicht zur WM mitgenommen hatte, dann ein paar gute Spiele gemacht hat, rechtfertigt das noch keine Ablösesumme in dieser Höhe. Eden Hazard oder Griezmann haben zum gleichen Zeitpunkt weniger gekostet, dass waren absolute Leistungsträger und Stammspieler ihrer Teams. Selbst ein Mbappe hat "nur" 145 Millionen gekostet und das ist auch noch nicht so lange her. Warum sollte ein Reservespieler von City da 140 Millionen kosten? Und, was noch schlimmer ist, warum hätten die Bayern diese Summe ohne die Verletzung auch noch gezahlt?

  • 30.04.20

    Glaube kaum , dass City sane unter 70 Mille abgibt ...

    • 30.04.20

      Das Tausendfache sollte es dann schon werden.

    • 30.04.20

      Er hat nur noch ein Jahr Vertrag und kommt aus ner langen Verletzung zurück. Hat diese Saison noch gar nicht gespielt wenn mich nicht alles täuscht und es sind nur noch 10 Spieltage. Wüsste nicht woher City diese Forderung nehmen sollte.

    • 30.04.20

      Warum sollte City den auch unter 100 Millionen anbieten? Die haben es doch nicht nötig zu verkaufen! Die verlängern den Vertrag und parken ihn irgendwo in England, damit er Spielpraxis bekommt. Ob es dann später für City´s A-Team reicht, wird man sehen. Wenn man aber natürlich sabbernd wie Bayern nach einem Spieler schnappt, weil man keinen anderen Transfer über die Bühne bekommt und bereit ist, jeden Preis zu zahlen, nur um die Fanboys zu beruhigen, gibt es für City doch gar keinen Grund den Preis zu senken. Die Bayern zahlen sowieso, weil sie unter Druck sind, mal endlich einen Transfer hinzubekommen. Warum sollten die da mit dem Preis auch nur annähernd zurückgehen?

    • 30.04.20

      Als ich das letzte Mal geschaut habe, musste ein Spieler auch selbst unterschreiben, damit man den Vertrag mit ihm verlängern kann - oder weißt du von einer einseitigen Verlängerungsoption von ManCity, von der noch keiner von uns gehört hat?

      Bevor Sané sich als angeblicher kommender Superstar zu irgendeinem Team verfrachten lässt, geht er auf jeden Fall im nächsten Sommer ablösefrei zu einem Verein wie dem FC Bayern. Wenn die Bayern ihn da überzeugen konnten, warum sollten sie 80 Millionen zahlen, damit er ein Jahr früher kommt? Das bedeutet im Endeffekt, man zahlt 100 Millionen Euro für ein einziges Jahr mehr. Und für ManCity bedeutet ein ablösefreier Wechsel im nächsten Jahr, dass man einen großen Batzen aus seinem Portfolio einfach mal so wegwirft - ebenfalls mit dem Gegenwert von einem Jahr Leistung.

      Auch wenn man bereits 36 Millionen Euro für ein Jahr Coutinho aus dem Fenster geworfen hat, sehe ich nicht, dass die Bayernoffiziellen wirklich so dämlich sind...wobei, wahrscheinlich doch. In Anbetracht der Verhandlungsposition ist jeder Cent über 40 Millionen Euro zu viel.

    • 30.04.20

      Vielleicht weil Sané nur noch ein Jahr Vertrag hat, Sané lt. City selbst keine hohe Bereitschaft signalisiert den Vertrag verlängern zu wollen und so für City das Risiko besteht, ihn in einem Jahr ablösefrei ziehen lassen zu müssen.

      Ist aber nur eine wilde Theorie im Vergleich zu deiner stichfesten Argumentation.

  • 30.04.20

    Dann warten wir mal wieder auf die Kommentare, die herumschreien, dass er sowieso zu schlecht ist und Bayern ihn ja eigentlich sowieso nicht haben wollte!